Kontaktgrill Test 2020 – Die besten Geräte und umfassender Ratgeber

Kontaktgrill Test 2020 – Die besten Geräte und umfassender Ratgeber

Sie grillen für Ihr Leben gerne, insgesamt ist Ihnen das Anfeuern Ihres großen Grills im Garten aber zu viel Aufwand? Oder Sie möchten auch in der kalten Jahreszeit nicht auf ein schmackhaftes Grillvergnügen verzichten? Dann könnte ein Kontaktgrill genau das Richtige für Sie sein. Mit ihm genießen Sie leckeres Barbecue unabhängig vom Wetter und entdecken eine Vielzahl neuer Grillvariationen.

Wir haben uns für unseren Kontaktgrill Test und Vergleich auf die Suche nach den besten Geräten für Sandwichs, Steaks und Co. gemacht und ein paar wirklich Top Geräte für verschiedene Vorlieben gefunden. Zusätzlich geben wir Ihnen reichlich Tipps und Informationen rund um das Thema, sodass Sie mit Leichtigkeit das für sich passende Gerät finden können.

Das sind unsere Kontaktgrill Favoriten

Inhaltsverzeichnis

Kontaktgrill Test – Die Geräte im Überblick

Tefal GC750D OptiGrill Elite
Unsere Bewertung
229,99 €
De'Longhi MultiGrill CGH1020D
Unsere Bewertung
173,44 €
Gastroback 42539
Unsere Bewertung
199,99 €
Bartscher Panini
Unsere Bewertung
231,02 €
Tefal GC712D OptiGrill
Unsere Bewertung
129,00 €
TZS First Austria
Unsere Bewertung
36,99 €
Tefal INICIO Grill
Unsere Bewertung
52,16 €
Aigostar Samson 30KLU- XXL
Unsere Bewertung
41,99 €
Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1
Unsere Bewertung
88,12 €
Klarstein Buffalo Kontaktgrill
Unsere Bewertung
64,99 €
Daten zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Was bedeutet das? Das bedeutet, wenn Sie über unsere Links (Affiliate) das Produkt Ihrer Wahl bei Amazon kaufen, verdienen wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dadurch nicht, aber wir können mit Ihrer Hilfe die besten Inhalte und Berichte erstellen.

Was ist ein Kontaktgrill?

Während Sie im ersten Moment beim Thema Grillen wahrscheinlich an einen typischen Gas- oder Holzkohlegrill denken, unterscheidet sich ein Kontaktgrill in einigen Punkten von diesen gebräuchlichen Modellen.

Dazu gehört einerseits, dass er nicht durch das Verbrennen von Holzkohle oder Gas, sondern mit Hilfe von Strom betrieben wird. Der Name Kontaktgrill kommt daher, dass diese Variante an Grills einen Deckel hat, der für Kontakt von beiden Seiten sorgt.

Typischer Kontaktgrill
Ein typischer Kontaktgrill

Das Grillgut wird dadurch nicht nur gleichzeitig von beiden Seiten knusprig lecker, sondern auch schneller gar.

Kontaktgrills eignen sich hervorragend zum Zubereiten von Fleisch, Fisch, Gemüse, Sandwiches, italienischen Panini oder türkischen Lahmacun.

Aber nicht nur das. Je nach Gerät können Sie dank verschiedener Zubehörteile sogar leckere Waffeln zaubern oder zum Beispiel Eier und Pfannkuchen zubereiten.

Viele Kontaktgrills können Sie außerdem als elektrischen Tischgrill nutzen. Aufgeklappt haben Sie mit Ober- und Unterseite die doppelte Grillfläche zur Verfügung und können so auch eine Vielzahl an Gästen mit leckerem gegrillten Fisch, Fleisch und Gemüse verköstigen.

Kontaktgrill als Tischgrill
Kontaktgrill als Tischgrill

Eine Besonderheit des Kontaktgrills ist, dass seine Grillfläche nicht, wie bei den meisten Grillgeräten, aus einem Rost besteht.

Stattdessen handelt es sich meistens um zwei durchgehende Grillplatten mit Rillen, welche die typischen Streifen auf dem Grillgut erzeugen.

Wie benutzt man einen Kontaktgrill?

Damit Ihr Gegrilltes auf dem Kontaktgrill knusprig wird und das typische Grillaroma annimmt, sollten Sie das Gerät vor dem Grillen zuerst mit geschlossenem Deckel aufheizen.

Dadurch verschließen sich die Poren von Fleisch, Fisch und Gemüse sofort bei Kontakt mit der heißen Grillfläche und es tritt weniger Flüssigkeit aus. Das Essen ist dann innen saftig und behält sein leckeres Aroma, während es von außen schön knusprig und kross ist.

Die meisten Kontaktgrills sind mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Sie benötigen dann kein zusätzliches Öl oder Backpapier zum Zubereiten der Speisen.

Je nach Geschmack oder wenn keine entsprechende Beschichtung vorhanden ist, können Sie die Grillflächen aber vor dem Aufheizen ganz dünn mit etwas Butter oder Öl bestreichen. Das verleiht zusätzliches Aroma.

Das Grillgut in Alufolie einzuwickeln, damit sich die Hitze besser verteilt, ist bei Kontaktgrills in der Regel nicht nötig. Es ist aber möglich, auf diese Weise die Verschmutzung der Platten zu verringern. 

Um zusätzliche Abfälle zu vermeiden empfehlen wir aber den Kontaktgrill ohne zusätzliche Hilfsmittel, wie z.B. Alufolie, zu nutzen, da es auch erstklassig funktionieren sollte.

Kontaktgrills eignen sich sowohl für die Zubereitung bereits marinierter als auch noch ungewürzter Lebensmittel. Steaks oder andere Fleischarten, bei denen es besonders auf ein saftiges Inneres ankommt, sollten Sie am besten erst nach dem Grillen würzen.

Dadurch tritt weniger Flüssigkeit aus und es wird nicht trocken. 

Kontaktgrill und Panini Grill – Was ist der Unterschied?

Bei Panini Grills handelt es sich immer um Kontaktgrills – schließlich geht es beim Erwärmen der beliebten italienischen Sandwiches auch darum, dass diese von oben und unten zusammengedrückt werden, damit sich der Belag miteinander verbindet.

Prinzipiell eignet sich auch jeder Kontaktgrill zum Zubereiten von Paninis. Wichtig ist, ob Sie ihn nur zum Zubereiten von Sandwiches oder auch zum Grillen von anderen Speisen nutzen wollen.

Ist das der Fall, wird ein Panini Grill, bei dem die einstellbare Grilltemperatur und die vorhandene Fläche eventuell nur auf die Zubereitung von genau zwei Paninis zur gleichen Zeit abgestimmt ist, Ihnen eventuell nicht so viel Freude bereiten.

„Grills“ die aufgrund von Plattenform und Platz nicht geeignet sind, sind die klassischen Sandwichmaker, die man häufig noch im letzten Eck der Küchenschränke findet.

Sandwichmaker
Klassischer Sandwichmaker

Wann ist ein Kontaktgrill die richtige Wahl?

Ein Kontaktgrill eignet sich hervorragend für alle, die nicht nur im Sommer grillen wollen. Wo Sie für Kohle- oder Gasgrills einen Garten oder mindestens einen Balkon benötigen, können Sie mit einem elektrischen Kontaktgrill auch in Innenräumen grillen.

So kommen Sie das ganze Jahr über in den Genuss von leckerem Grillfleisch und -gemüse.

Auch wenn Sie gerne Panini, Burritos oder andere warme Sandwichs und Snacks zubereiten, ist ein Kontaktgrill die richtige Wahl. Schon ein kurzes Erwärmen der leckeren belegten Brote zwischen den heißen Grillplatten sorgt dafür, dass das Brot schön knusprig wird und der Käse sich mit dem anderen Belag verbindet. 

Nicht zu vergessen ist auch, dass sich ein Kontaktgrill wunderbar eignet, um sich gesund und fettarm zu ernähren.

Dank der Antihaftbeschichtung, welche die meisten Geräte mitbringen, müssen Sie nicht viel Öl verwenden, damit das gegrillte Fleisch nicht anklebt und trotzdem lecker und knusprig schmeckt.

Gegrillte Zucchini auf Kontakgrill
Gegrillte Zucchini vom Kontaktgrill

Gegenüber der fettarmen Zubereitung in der Pfanne hat der Kontaktgrill außerdem den Vorteil, dass Sie das Fleisch nicht wenden müssen. Außerdem ist das Essen schneller fertig, da die Hitze von beiden Seiten kommt.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Kontaktgrills achten

Machen Sie sich am besten bereits vor der Anschaffung eines Kontaktgrills Gedanken darüber, welche Funktionen Sie benötigen bzw. was Sie alles zubereiten möchten.

So ersparen Sie sich spätere Enttäuschungen oder dass Sie zu viel Geld für ein Gerät ausgeben, dessen vollen Funktionsumfang Sie am Ende gar nicht nutzen.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Merkmale zusammengefasst, die Sie bei ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen sollten.

Welche Funktionen benötige ich?

Die derzeitigen Geräte auf dem Markt gibt es mit bis zu drei verschiedenen Grillfunktionen. Diese Funktionen haben dabei nichts mit den Automatikprogrammen oder elektrischen Einstellmöglichkeiten zutun, sondern beziehen sich darauf, wie die Grillplatten verstellt werden können.

Die Geräte lassen sich unterscheiden in Modelle mit:

  1. Kontaktgrillfunktion: Normale Kontaktgrills, die nur eine Grillfunktionen besitzen, also bei denen von oben und unten gleichzeitig gegrillt wird.
  2. Tischgrillfunktion: Bei diesen sogenannten 2-in-1 Geräten gibt es neben der Kontaktgrillfunktion zusätzlich die Möglichkeit den Grill ganz aufzuklappen und auch als Tischgrill zu nutzen. Das macht die Zubereitung von Speisen, die nur von einer Seite gebraten werden sollen, noch schneller und einfacher. Wobei es Modelle gibt, die nur zu 90° aufgeklappt werden können. Mehr Platz gibt es dann nur bei Geräten die man ganz, also um 180° aufklappen kann.
  3. Ofen-Funktion: Einige Modelle verfügen auch noch über eine dritte Einstellmöglichkeit der Platten. Hierbei kann der Deckel in einem bestimmten Abstand parallel zur unteren Platte arretiert werden, wodurch sich ein dem Backofen ähnlicher Effekt ergibt. Das eignet sich beispielsweise hervorragend dazu, den Käse auf Burgerpatties zu überbacken.

Benötige ich Automatikprogramme?

Gerade die teureren Geräte wie z.B. der Optigrill oder Gastroback verfügen über verschiedene Automatikprogramme bei denen die Temperatur für Fisch, Fleisch, Gemüse, Sandwich usw. schon voreingestellt ist. Das erleichtert natürlich den Grillvorgang.

Besonders der Optigrill geht noch einen Schritt weiter. Bei diesen Modellen von Tefal wird die Fleischdicke gemessen und dann die optimale Garzeit für die gewünschte Garstufe optisch gezeigt. Das perfekte Steak wird dadurch so einfach wie es nur sein kann.

Für ein schmackhaftes Grillergebniss benötigt man diese Einstellmöglichkeiten aber nicht unbedingt. Sie erleichtern die Handhabung, aber mehr auch nicht.

Wie hoch sollte die Leistung sein?

Je mehr Watt ein Kontaktgrill hat, desto schneller erwärmt er sich und desto heißer wird er in der Regel auch. Er verbraucht bzw. benötigt dann aber auch mehr Strom, was wiederum zu einem größeren Energieverbrauch führt.

Die meisten Modelle haben etwa 2000 Watt, kleinere Exemplare kommen jedoch auch mit weniger aus und haben trotzdem noch genug Leistung.

Möchte man beispielsweise Steaks braten, dann soll natürlich auch das Röstaroma nicht fehlen. Damit es dazu kommen kann, muss eine entsprechende Mindesttemperatur erreicht werden, ansonsten bleibt dieser charakteristische Geschmack aus (Stichwort Maillard-Reaktion).

Mit anderen Worten, wenn die Leistung zu gering oder nicht gut auf das Gerät abgestimmt ist, kann es schwieriger sein die Temperatur zu erreichen.

Gerade wenn man beispielsweise ein Stück Fleisch frisch aus dem Kühlschrank direkt auf den Kontaktgrill gibt, kühlt sich dieser natürlich auch ab. Bei geringer Leistung dauert es dann etwas länger bis die Temperatur wieder auf Touren kommt.

Unter 1500 Watt würde ich persönlich daher keinen Kontaktgrill kaufen, der auch für Fleisch o.ä. verwendet werden soll.

Welches Material eignet sich für das Gehäuse?

Das Gehäuse von Kontaktgrills ist meist entweder aus Edelstahl oder Kunststoff. Letzteres hat dabei den Vorteil, dass es die Wärme nicht leitet und Sie den Grill deshalb nach der Benutzung schnell wieder wegräumen können.

Edelstahl ist auf der anderen Seite wesentlich robuster und macht meiner Meinung nach auch einen hochwertigeren Eindruck.

Aus welchen Materialien bestehen die Grillplatten und wie sind die Vor- und Nachteile?

Die eigentliche Grillfläche ist entweder aus Keramik oder einem Metall wie Aluminium oder Eisen, wobei diese oft über eine Antihaftbeschichtung verfügen.

Kontaktgrill mit Teflonbeschichtung

Diese besteht beispielsweise aus Keramik oder Teflon. Je nach Art der Beschichtung müssen Sie bei der Reinigung vorsichtig sein, damit diese nicht beschädigt wird.

In Profigeräten wie dem Bartscher Kontaktgrill zum Beispiel kommen normalerweise schwere Gusseisenplatten zum Einsatz. Diese haben vor allem den Vorteil sehr stabil zu sein und die Hitze deutlich länger zu halten als Grillplatten aus den anderen genannten Materialien.

Da eine direkte Beschichtung fehlt, kann sich Schmutz allerdings ein bisschen besser festsetzen bzw. die Reinigung erschweren.

Hier punkten also eher die keramik- oder teflonbeschichteten Grillflächen.

Die Vor- und Nachteile nochmal im Überblick:

 

Keramik oder teflon­beschichtete Platten

Gusseisenplatten

Vorteile
  • Leichter zu reinigen
  • Schnell aufgeheizt
  • Geringes Eigengewicht
  • Sehr robust
  • Halten Hitze sehr lange
Nachteile
  • Weniger stabil
  • Beschichtung kann sich lösen
  • Hohes Eigengewicht
  • Evtl. etwas schwerer zu reinigen

Sollten die Grillplatten abnehmbar oder fest verbaut sein?

Für mich stellt sich diese Frage vor allem aus Reinigungsgründen. Abnehmbare Platten können einfacher sauber gehalten werden meiner Meinung nach.

Sie sind dadurch wesentlich praktischer und können häufig auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Hinweis: Oft sind die Platten zwar spülmaschinengeeignet, aber ähnlich wie bei beschichteten Pfannen auch, kann sich mit der Zeit die Antihaftbeschichtung lösen. Das passiert beim Spülen von Hand nicht so schnell.

Ein paar Worte zur Plattenführung

Mit Plattenführung meine ich wie die obere Grillplatte zur unteren geführt wird. Man kennt das vielleicht noch von klassischen Sandwichtoastern oder Waffeleisen.

Das Zusammendrücken erfolgt eher V-förmig wie bei einer Filmklappe. Es wird quasi alles mehr oder weniger nach vorne raus gequetscht.

Das ist natürlich nicht wünschenswert.

Bei guten Geräten erfolgt die Plattenführung daher parallel. Das heißt, die obere Platte wird parallel zur unteren geschlossen. Dadurch wird alles gleichmäßig zusammengedrückt.

Bei Profi Geräten, wie beispielsweise dem Bartscher Kontaktgrill, erfolgt die Führung der Grillplatte zusätzlich stufenlos. Das bedeutet, wo immer man den Grill während des Herunterdrückens loslässt, bleibt die obere Platte stehen.

Dadurch kann man den Druck auf das Grillgut beliebig anpassen. Eine praktische Eigenschaft, da es nicht immer wünschenswert ist, wenn das gesamte Gewicht der Grillplatte aufliegt und alles platt drückt.

Benötigen Sie eine Temperaturregelung?

Eine Temperaturregelung bietet grundsätzlich mehr Flexibilität. Gemüse oder Sandwiches können bei niedriger Temperatur gegrillt werden als ein Steak zum Beispiel.

Oder man könnte etwas scharf anbraten und anschließen nur noch garen lassen. Ohne die Möglichkeit zur Temperatureinstellung fehlt diese Möglichkeit.

Je mehr verschiedene Gerichte Sie also mit Ihrem Kontaktgrill zubereiten möchten, desto sinnvoller ist in meinen Augen auch eine Temperaturregelung.

Falls dies für Sie in Frage kommt, achten Sie sowohl auf den Temperaturbereich des Kontaktgrills als auch darauf, dass diese am besten stufenlos regelbar ist.

Reinigung von Kontaktgrills

Die Reinigung sollte natürlich möglichst leicht funktionieren. Da die Grillplatten in der Regel am meisten in Mitleidenschaft gezogen werden, liegt hierauf auch das Hauptaugenmerk.

In den meisten Fällen sind die Platten antihaftbeschichtet, sodass Schmutz entsprechend schlecht haftet. Ausnahmen bilden hier gusseiserne Grillplatten. Hierbei darf man normalerweise auch mit schwerem Geschütz, wie einer Drahtbürste, reinigen.

Wie bereits beschrieben, ist es in diesem Sinne natürlich komfortabler, wenn die Platten abgenommen werden können. So ist es einfach handlicher.

Viele der abnehmbaren Grillplatten sind auch spülmaschinengeeignet. Allerdings kann sich erfahrungsgemäß eine Antihaftbeschichtung in Spülmaschinen schneller lösen.

Achten Sie am besten immer auf die Herstellerangaben bzw. Empfehlungen zur Reinigung.

Auch wenn das Reinigen von Hand vielleicht etwas mühsamer ist, kann dies unter Umständen die Langlebigkeit der Beschichtung fördern.

Tipp: Bei nicht abnehmbaren Platten oder schwer erreichbaren Stellen kann oft ein Zahnstocher bei der Reinigung helfen.

Damit sich je nach Grillgut das Fett oder die Grillflüssigkeit nicht zu stark auf der Platte absetzen, sollte der Kontaktgrill Ihrer Wahl über eine entsprechende Auffangschale verfügen. Dort sammelt sich während des Grillens alles Überschüssige, was sie später mühsam entfernen müssen.

In diesem Zusammenhang sind die Grillplatten auch häufig etwas schräg, also mit einem kleinen Gefälle konzipiert. So kann alles besser in die Auffangschale ablaufen.

Benutzerfreundlichkeit 

Neben den bereits angesprochenen Punkten wie den Automatikprogrammen oder abnehmbaren Platten, die allesamt die Benutzerfreundlichkeit fördern, ist auch ein nicht zu kurzes Stromkabel hilfreich.

Auch kann eine Oberfläche, die Wärme nicht gut leitet und Sie somit vor Verbrennungen schützt, die Nutzung Ihres Kontaktgrills noch angenehmer und einfacher machen.

Manche Geräte lassen sich außerdem besser senkrecht verstauen als andere. Falls Sie wenig Platz zuhause haben, könnte dies auch die Handhabung verbessern.

Größe und Gewicht

Je nachdem wie viel Platz Sie zum Verstauen Ihres Kontaktgrills haben, sollten Sie auch auf dessen Größe achten. Bedenken Sie dabei aber, dass diese meist eng mit der Grillfläche verknüpft ist.

Die Wahl der Grillplatten spielt beim Thema Gewicht auch eine wichtige Rolle. Platten aus Gusseisen sind um mehrere Kilo deutlich schwerer als andere Modelle aus Aluminium.

Kontaktgrill gegen Gas- und Kohlegrill – Was ist besser?

Gegenüber Gas- und Kohlegrills hat ein Kontaktgrill zahllose Vor-, aber auch einige Nachteile. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen schnellen Überblick, ob ein Kontaktgrill zu Ihren Grillgewohnheiten und -vorlieben passt:

KontaktgrillGasgrillHolzkohlegrill
kein besonderes Aromakein besonderes Aromatypisches Grillaroma durch die Holzkohle
in wenigen Minuten einsatzbereitbenötigt etwa 10 bis 15 Minuten zum AufheizenWartezeit von 20 – 30 Minuten bis zur richtigen Glut
benötigt eine Steckdose in der Nähebenötigt eine Gasflaschebenötigt Grillanzünder und Holzkohle
fühlt sich oft nicht nach „richtigem Grillen“ ankeine Lagerfeueratmosphäre, aber Stimmung kommt schon auforiginales Grillerlebnis mit Lagerfeuerstimmung
kein großer Reinigungsaufwand dank AntihaftbeschichtungGrillroste und -bleche sind schwer zu säubernviel Schmutz und aufwändige Reinigung
Hitze kann über einen Regler eingestellt werdenRegelung der Temperatur über die Gaszufuhr, manche Gasgrills haben unterschiedliche TemperaturzonenTemperaturregulierung über die Menge der Holzkohle ist sehr schwierig
umweltschonend, vor allem wenn Ökostrom verwendet wirdGas ist kein nachhaltiger Rohstoffungefilterter Rauch enthält Feinstaubpartikel
teilweise bereits für sehr günstige Preise erhältlichvergleichsweise teuereher günstig

Was sind die Vorteile von Kontaktgrills?

Wie Sie sehen, hat ein Kontaktgrill einige Vorteile, die ihn gegenüber anderen Arten von Grills abheben. Die wichtigsten nochmal zusammengefasst:

Flexibiltät: Der Kontaktgrill erlaubt Ihnen, nicht nur draußen zu grillen, sondern auch in Innenräumen. Und selbst wenn Sie in einem Haus mit vielen Mietparteien wohnen, können Sie mit einem Elektrogrill auch auf dem Balkon ein leckeres Barbecue zubereiten, weil kein Rauch entsteht, an dem sich Ihre Nachbarn stören könnten.

Grillvielfalt: Ein normaler Kontaktgrill ist viel mehr als nur ein Sandwich- oder Paninimaker. Sie können zusätzlich Fleisch,Fisch, Burger, Gemüse und falls das Gerät noch über Zubehör verfügt auch Pizza, Überbackenes oder sogar Waffeln zubereiten. Der Kontaktgrill ist ein wirkliches Allround – Gerät.

Fettarme Zubereitung: Außerdem benötigen Sie keinerlei extra Fett zum Zubereiten der Speisen. Sie sparen also wirklich deutlich Kalorien ein und können trotzdem genießen.

Schneller Einsatz: Lange Wartezeiten, weil sich der Grill erst aufheizen muss, entfallen ebenfalls. Einen Kontaktgrill schließen Sie an, schalten ihn ein und schon nach wenigen Minuten hat er seine Betriebstemperatur erreicht.

Schnelle Reinigung: Die fast immer verwendete Antihaftbeschichtung verhindert, dass Reste des Grillguts anhaften und minimieren den Reinigungsaufwand nach dem Grillen. 

Was kann man mit einem Kontaktgrill alles machen?

Prinzipiell können Sie auf einem Kontaktgrill all das zubereiten, was Sie auch auf einem anderen Grill rösten würden. Einiges davon haben wir auch schon angesprochen.

Besonders gut eignet sich das Gerät für Steaks, Grillspieße oder -fackeln, Würstchen, Burger oder Fisch und Meeresfrüchte. All diese Gerichte profitieren davon, dass sie durch das Garen von beiden Seiten besonders schnell fertig und extra knusprig werden.

Aber auch Gemüse wie Paprika, Zucchini, Aubergine oder Kürbis profitiert von der beidseitigen Wärmezufuhr.

Panini und warme Sandwiches werden im Kontaktgrill zubereitet genauso lecker wie mit einem speziellen Sandwichmaker. Modelle mit arretierbarem Deckel eignen sich besonders gut zum Überbacken mit Käse, wie beispielsweise bei einem Cheeseburger oder Toast Hawaii.

Entscheiden Sie sich für einen Kontaktgrill mit Wechselplatten, können Sie nicht nur die üblichen Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Gemüse grillen, sondern auch Eier, Pfannkuchen oder beispielsweise Waffeln zubereiten.

Muss man den Kontaktgrill vorheizen?

Die Poren des Grillguts sollten sich bei Kontakt mit der Grillfläche sofort verschließen. Dann verliert es möglichst wenig Flüssigkeit und bleibt saftig und aromatisch.

Dafür sollten Sie den Kontaktgrill bevor Sie die ersten Speisen auflegen zuerst vorheizen. Das geht in der Regel schnell und die Geräte brauchen meist nur wenige Minuten, bis sie die Zieltemperatur erreicht haben.

Kann man mit dem Kontaktgrill überbacken?

Kontaktgrills eignen sich dann zum Überbacken, wenn der Deckel in einer halbgeschlossenen Position festgestellt werden kann (Ofen-Funktion). So wie beispielsweise auf dem anschließenden Bild zusehen.

Kontaktgrill mit Vorrichtung zum arretieren
Kontaktgrill mit Vorrichtung zum Arretieren

Dann sorgt die untere Grillfläche dafür, dass das Gericht durchgart, während die Hitze der oberen Grillseite den Käse auf der Oberseite schmelzen lässt.

Das Überbacken mit dem Kontaktgrill braucht ein wenig Übung, damit Sie das richtige Timing zum Hinzufügen des Käse beherrschen. Dann geht es aber wesentlich schneller und einfacher als im Backofen.

Ein Kontaktgrill beim Camping – Geht das?

Holzkohlegrills sind auf vielen Camping-Plätzen aufgrund des störenden Rauchs nicht gerne gesehen. Mit einem Kontaktgrill umgehen Sie dieses Problem geschickt. Die meist kompakten und nicht sonderlich schweren Geräte finden auch in jeder noch so kleinen Campingküche einen Platz.

Dank ihrer Vielseitigkeit ersetzen sie dabei unter Umständen sogar andere Küchengeräte wie eine Pfanne oder das Waffeleisen. Denken Sie aber daran, dass Sie für einen Kontaktgrill einen ausreichend starken Stromanschluss brauchen!

Detaillierte Ergebnisse unseres Kontaktgrill Tests und Vergleichs

Für unseren umfangreichen Kontaktgrill Test haben wir zahlreiche Geräte recherchiert, teilweise getestet und Nutzererfahrungen analysiert. Diese Geräte haben uns überzeugt.

Bester robuster Kontaktgrill mit Gusseisenplatten

Bartscher Panini

  • Robustes Profigerät aus Edelstahl
  • Stabile Grillplatten aus Gusseisen
  • Stufenlose Platteneinstellung
  • Weite und stufenlose Temperaturregelung zwischen 50°C und 300°C
Unsere Bewertung
231,02 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:53 Uhr

Wenn andere Top Modelle vor allem durch Funktionsvielfalt und Bedienungskomfort glänzen, ist der Bartscher Kontaktgrill eher der minimilastische Stabilitätskönig.

Aber was er kann, das kann er richtig gut. Es ist eben ein professionelles Gerät und sollte daher auch einiges aushalten. 

Das bei diesem Modell ausschließlich Gusseisenplatten zum Einsatz kommen, merkt man sofort am Gewicht von knapp 19kg. Ein ganz schönes Schwergewicht also.

Der Vorteil ist neben der Robustheit aber ganz klar, dass dadurch die Hitze viel länger gehalten werden kann. Und das ist umso mehr ein Vorteil, je mehr damit hintereinander zubereitet werden soll.

Außerdem verfügt das Gerät von Bartscher über einen stufenlosen Temperaturregler der zwischen 50°C und 300°C eingestellt werden kann.

Ein weitere Profieigenschaft ist die stufenlose und parallelgeführte obere Grillplatte. Das bedeutet, man führt die Platte so weit hinunter wie man es braucht und dann bleibt sie von alleine an der Position stehen wo man sie loslässt. Eine sehr praktische Eigenschaft.

Mit paralleler Führung meine ich das die obere Platte parallel zur unteren Platte in Richtung zur unteren Platte “gedrückt” und nicht V-förmig zusammengeklappt wird.

Die Grillpatten bieten sich mit 33,5 x 22 cm von den Abmessungen auch ordentlich Platz für Grillgut der verschiedensten Art. 

Bei der Reinigung muss man auf das Abnehmen oder die Spülmaschine verzichten. Dafür können dank Gusseisen härtere Maßnahmen wie Drahtbürste oder ähnliches genutzt werden.

Im Lieferumfang liegt praktischerweise eine Bürste dafür bei.

Dieses Modell ist sicher nicht für jeden etwas. Wer jedoch für Automatikprogramme nichts übrig hat und eher auf Einfachheit,Stabilität und Zuverlässigkeit Wert legt, dem sollte der Bartscher sicher viel Freude bereiten.

Vorteile
 Gusseisenplatten speichern die Wärme länger und sind robuster als Alumimium
 Freie Temperaturwahl und große Temperaturspanne zwischen 50 und 300°C
 Robustes Gerät
 Einfache Handhabung
 Stufenlose Einstellung der Grillplatten
Nachteile
 Hohes Eigengewicht
 Platten evtl. schwieriger zu reinigen

Wem die Bartschergeräte grundsätzlich schmeicheln, aber nicht soviel Grillfläche benötigt wird, für den könnte das kleinere Modell eine interessante Alternative sein.

Bartscher Kontaktgrill in klein

Die besten Kontaktgrills mit automatischen Grillprogrammen 

Das Kontaktgrill-Flaggschiff von Tefal

Tefal GC750D OptiGrill Elite

  • Modernes und schickes 2000W Gerät mit Touchdisplay
  • Grillfläche von knapp 680 cm² ausreichend für ca. drei Steaks nebeneinander
  • Automatisches Grillen vieler Gerichte dank 12 Automatikprogrammen
  • Abnehmbare Platten Spülnmaschinengeeignet
  • Vielseitiges Rezeptbuch
Unsere Bewertung
229,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:03 Uhr

Tefal hat mit dem Optigrill eine ganze Kontaktgrill – Serie auf den Markt gebracht, die gewissermaßen den Maßstab für nahezu automatisiertes Grillen durch Programmfunktionen setzt.

Angefangen beim Standard-Modell Tefal OptiGrill GC702D mit grundlegenden Funktionen und Komfort bis hin zu diesem High-End Elite Modell.

Der Elite ist die moderne Antwort einer sonst eher klassischen Zubereitungsart: Dem Grillen.

Mit seinem futuristischen Display und Bedienpanel, das sich optimal in unser Smartphone Zeitalter einfügt und 12 automatischen Programmen für Fleisch, Fisch bis zu Sandwich und Gemüse, lässt das stylische Gerät fast keine Wünsche offen.

Der Ablauf ist dabei wie bei älteren Optigrill Geräten. 

  1. Gewünschtes Programm auswählen
  2. Warten bis das Gerät aufgeheizt ist
  3. Grillgut drauf legen
  4. Warten bis das Signal für „Fertig“ ertönt

Beim Optigrill Elite kann allerdings vorab schon eingestellt werden, welche Garstufe gewünscht ist. Zum Beispiel beim Steak wäre das dann rare,medium usw. Das geht bei den anderen/ älteren Modellen nicht.

Außerdem wird auf dem Display die noch verbleibende Zeit angezeigt, bis das Grillgut fertig ist.

Übrigens erfolgt die Bestimmung der Grillzeit durch die automatische Messung der Fleischdicke.

HINWEIS: Bei mehreren Fleischstücken sollten diese daher ungefähr die gleiche Dicke aufweisen damit die Garstufen Anzeige funktioniert.

Zugegeben das Gerät ist etwas teurer. Und ob einem dieser Aufpreis für mehr Bedienungskomfort Wert ist, muss man natürlich selbst entscheiden. Denn gute Ergebnisse liefern auch die anderen Modelle ohne Display-Steuerung.

Wenn ihnen jedoch vor allem Bedienkomfort und Design gepaart mit überzeugenden Grillresultaten am Herzen liegen, dann könnte der Elite eine echte Alternative sein.

Vorteile
 Super Ergebnisse ( Steak auf den Pukt)
 Schickes Design mit modernem Display
 12 Automatikprogramme für abwechslungsreichen Grillspaß
 abnehmbare Platten
 Schickes Display mit Touchscreen
 Automatische Abschaltung
 Direkt Weitergrillen ohne neustart( wie bei anderen Optigrill Geräten üblich)
 Umfangreiches Rezeptbuch
 Viele Zubehör für z.B. Waffeln, Aufläufe
Nachteile
 Teuer
 kurzes Anschlusskabel
 Display ist empfindlich und kann sich leicht verstellen

Bester Kontaktgrill mit Tischgrillfunktion und dualer Temperaturregelung

De'Longhi MultiGrill CGH1020D

  • Hochwertiger Kontaktgrill mit 2000Watt
  • Auch als Tischgrill nutzbar und Platten arretierbar
  • Abnehmbare‚ teflonbeschichtete Platten die auch spülmaschinengeegnet sind
  • Temperatureinstellung kann für die 2 Platten separat vorgenommen werden
Unsere Bewertung
173,44 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:53 Uhr

Auch der Kontaktgrill von De’Longhi kann sich sehen lassen. Die Besonderheit bei diesem Modell ist, dass die Temperatur der oberen und unteren Grillplatte separat eingestellt werden kann.

Das ist sehr praktisch, da man den Kontaktgrill auch als Tischgrill nutzen kann und dann zum Beispiel Burgerpatties und Brötchen oder Fleisch, Fisch und Gemüse nicht bei gleicher Hitze braten muss.

Hier hat De’Longhi ein tolles Alleinstellungsmerkmal wie wir finden.

Ansonsten besitzt das Gerät rund 2000 Watt Leistung und besteht aus einem robusten Gehäuse. Die Einstellungen erfolgen über ein übersichtliches Bedienpanel mit großen Drehreglern und Display zur Anzeige von Temperatur und Zeit.

Dabei bezieht sich die Zeit auf die eingestellte Dauer des integrierten Timers. Ist diese Zeitspanne abgelaufen, schaltet das Gerät automatisch ab.

Die Drehreglern sind anscheinend leider aus einem nicht so wertigen Kunststoff, wie wir in Recherchen feststellen konnten.

Die ca. 37 x 23 cm großen Grillplatten bieten ordentlich Platz für ausgiebiges Grillen. Der Grillvielfalt sind dabei so gut wie keine Grenzen gesetzt. Steaks, Sandwich, Gemüse und alles was das Grillherz begehrt.

Die Platten sind zudem per Knopfdruck abnehmbar und auch spülmaschinengeeignet. Ein Highlight ist ebenfalls, dass im Lieferumfang bereits geriffelte und glatte Platten enthalten sind. Für einen Aufpreis gibt es auch Platten zur Waffelzubereitung.

Neben der bereits erwähnten Tischgrillfunktion kann die obere Platte auch senkrecht oder mit mehr Abstand zur unteren Platte (Ofenfunktion) arretiert werden. So ist man bei der Zubereitung noch flexibler.

Mit der integrierten “Sear” Funktion, erhält man zusätzlich eine Art Turboboost für schnelles anbraten.

Rundum ein wirklich durchdachtes Gerät mit vielen Funktionen und laut vieler Nutzermeinungen tollen Grill-Resultaten.

Wer noch etwas Inspiration oder Tipps beim Kontaktgrillen benötigt, erhält zudem Zugang zur kostenlosen App von De’Longhi.

Vorteile
 Timer und Abschaltautomatik
 Solides Gerät
 Mit 4 Grillplatten im Lieferumfang
 2 Platten unabhängig voneinander einstellbar
 Einfache Bedienung über modernes Display
 Schnelles Aufheizen
 App mit tipps und Rezepten
 Geriffelt und glatte Grillplatten im Lieferumfang enthalten
 Als Kontaktgrill und Tischgrill nutzbar
Nachteile
 Kabel evtl etwas Kurz

Robuster Allrounder mit integriertem Grillthermometer

Gastroback 42539

  • 2000 Watt Leistung und 6 Grillprogramme mit voreingestellten Temperaturen für Fleisch‚ Fisch‚Sandwich und mehr
  • Grillthermometer zur manuellen Messung der Kerntemperatur
  • Abnehmbare und antihaftbeschichtete Grillplatten
  • Viel Platz und als Kontaktgrill oder Tischgrill verwendbar
Unsere Bewertung
199,99 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:53 Uhr

Ein ebenfalls schicker Kontaktgrill mit sechs Automatikprogrammen kommt vom Hersteller Gastroback. Das 2000 Watt starke Grillgerät ist in Sachen Design wirklich ein Hingucker.

Die angesprochenen Grillpropgramme mit voreingestellten Temperaturen für z.B. Fisch, Fleisch, Gemüse oder Sandwiches werden über das an der Vorderseite untergebrachte Touch-Display eingestellt.

Bei Bedarf können die Temperaturen auch noch nach eigenen Vorlieben angepasst werden. Die Display-Farben sind dabei in einem kontraststarken Rot gehalten.

Zusätzlich zu den Grillprogrammen lässt sich über einen Timer auch eine Zeit einstellen, bei der nach Ablauf das Gerät ein akustischen Signal von sich gibt.

Eine Besonderheit bei dem Gerät ist der integrierte Hand-Temperaturfühler oder Grillthermometer, mit dem die innere Temperatur von beispielsweise Fleisch gemessen und so die Garstufe besser bestimmt werden kann.

Der Fühler kann dabei bequem in einer kleinen Schublade im Gerät verstaut werden. 

Auch für genügend Platz auf dem Grill ist gesorgt. Bei knapp 816cm², also ca. 34 x 24 cm Plattenmaß, bekommt man schon Einiges untergebracht. 

Sollte das nicht reichen, besteht die Möglichkeit den Grill als normalen Tischgrill zu verwenden.  

Die Reinigung der beschichteten Grillplatten geht auch ziemlich einfach. Zusätzlich können die Platten abgenommen und in der Spülmaschine gereinigt werden.

Zusammengefasst ein stylischer Kontaktgrill mit Platz und der Möglichkeit die Temperatur bequem im Grillgut zu messen, sodass auch wirklich alles nach dem eigenen Geschmack auf den Punkt gegart werden kann.

Vorteile
 6 Automatikprogramme und Timer
 Individuelle Temperatureinstellung
 Integierter Hand-Thermometer zum Nachmessen der Gartemperatur
 Auch als Tischgrill nutzbar
 Antihaftbeschichte Grillflächen abnehmbar und Spülmaschinengeeignet
 Schickes Designe
Nachteile
 Keine Möglichkeit zum Beispiel oben und unten geriffelte Grillplatten zu verwenden.

Bester Kontaktgrill mit automatischer Bestimmung des Garzustands

Tefal GC712D OptiGrill

  • Sechs automatische Grillprogamme und manuelles Programm
  • Abnehmbare Grillplatte die auch Spülmaschinengeeignet sind
  • Solider Geräteaufbau mit 2000 Watt Leistung
  • Fettauffangbehälter
Unsere Bewertung
129,00 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:53 Uhr

Der Tefal GC712D Optigrill ist ein guter Kompromiss zwischen dem Standard-Optigrill und den High-End Modellen.

Das 2000 Watt starke Gerät mit Edelstahl-Gehäuse hat sechs grundlegende Grillprogramme für z.B. Fisch, Hähnchen, Steak oder Sandwiches. Zusätzlich gibt es noch ein Auftau- sowie ein manuelles Programm.

Das manuelle Programm ist auch der Hauptunterschied zwischen dem Standardmodell und diesem. Dadurch erhält man die Möglichkeit vier verschiedene Temperaturstufen frei zu wählen, was die Zubereitungsvariationen noch etwas flexibler gestaltet.

Möchten Sie beispielsweise etwas nur warmhalten oder langsam garen, so ist dies eine Aufgabe für das manuelle Programm.

Die Besonderheit beim Optigrill ist, wie bereits beim Elite schon erwähnt, dass der Grill die Fleischdicke misst und dadurch bestimmt wann ein bestimmter Garzustand erreicht ist. So kann man das Fleisch vom Grill nehmen, sobald das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Das funktioniert in der Regel auch recht zuverlässig.

Signalisert wird das Ganze dann über eine farbige LED, die sich farblich entsprechend je nach Garzustand anpasst. Die Garzustände sind dabei:

  • Blutig: Farbe gelb
  • Medium: Farbe orange
  • Well-Done / Durchgebraten: Farbe rot

Das Grillgut findet auf ca. 600 cm² großen Alu-Druckguss Platten Platz, was schätzungsweise für 2-4 Personen ausreicht. Obwohl hierbei natürlich auch die Größe des Grillguts eine Rolle spielt.

Ein wichtiger Punkt ist natürlich das Grillergebnis. Hier gehen die Meinungen teilweise etwas auseinander. Die überwiegend positiven Bewertungen geben jedoch ein in erster Linie überzeugendes Bild ab.

Vereinzelt berichten Kontaktgriller jedoch, dass das Fleisch nur “gekocht” anstatt gegrillt wird. Es bleiben also die typischen Grillaromen aus.

Viele andere Nutzer und auch Videoersteller auf Youtube zum Beispiel beschreiben und demonstrieren das Gegenteil.

Wie weit ein Gerätedefekt oder Anwendungsfehler hierbei mit hinein spielt, kann man natürlich nicht genau feststellen. Es ist aber tatsächlich so, dass der Optigrill, wenn man sich nicht genau an die Anleitung hält, vom gewünschten Grillprogramm in den manuellen Modus umspringt.

Und dann erreicht das Gerät nicht die nötige Temperatur, um zum Beispiel bei einem Steak die gewünschten Röstaromen hervorzurufen.

Das wäre in jedem Fall ein Punkt auf den Sie bei der Benutzung achten sollten, damit sie ein zufriedenstellende Ergebnis erhalten.

Die Reinigung der Platten ist relativ simpel, da diese abgenommen werden können und auch für die Spülmaschine geeignet sind.

Vorteile
 Robustes Gerät
 Vielseitig einsetzbar
 Einfache Bedienung trotz Programmfunktionen
 Auomatische Abschaltung
 Abnehmbare Platten
 6 Automatikoprogramme, manuelles Programm & Auftaufunktion
 Grillplatten geneigt damit fett besser abtropfen kann
 Zubehör wie Backform und Waffelplatten
Nachteile
 kurzes Anschlusskabel (80 cm)
 Gerät kann nicht gut senkrecht verstaut werden

Kontaktgrill mit Keramik-Grillplatten

Klarstein Buffalo Kontaktgrill

  • Leichte Reinigung durch Keramikbeschichtung
  • Temperaturregler für stufenlose Temperatureinstellung
  • Kontaktgrill und Tischgrill in einem
Unsere Bewertung
64,99 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr

Die vorangegangenen Geräte hatten falls bekannt in der Regel alle teflonbeschichtete Grillplatten aus Alu-Druckguss. Das Modell von Klarstein hingegen nutzt zur Beschichtung eine Keramik Technology.

Das verspricht ein besonders haftungsfreies Grillen.

Mit anderen Worten: Es bleibt so gut wie nichts kleben, was auch viele Nutzer bestätigen.

Bis auf einen stufenlosen Temperaturregler hat Klarstein auf große Programmfunktionen oder Ähnliches verzichtet.

Laut Herstellerangaben erreicht dabei die maximale Temperatur einen Wert von rund 280°C, was schon ordentlich ist.

Die Platten haben dabei Abmessungen von 33 x 22 cm, sodass beispielsweise zwei große Sandwiches problemlos untergebracht werden können. Für den ausgedehnten Grillabend lässt sich der Kontaktgrill im Handumdrehen in einen normalen Tischgrill verwandeln.

Aufgrund der Keramikbeschichtung fällt die Reinigung leicht und sollte daher auch bei hartnäckigem Schmutz keine Probleme bereiten.

Vorteile
 Einfache Reinigung durch Keramikbeschichtung
 Starke Leistung
 Stufenlose Temperatureinstellung
 Einfache Handhabung
 Viel Platz dank Tischgrillfunktion
Nachteile
 Platten nicht abnehmbar
 Kein An-Ausschalter
 Teilweise unschönes Plastik

Bester einfacher Kontaktgrill mit Ofen – und Tischgrill-Funktion

Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1

  • Praktische Temperaturregelung in drei Stufen
  • Gerät als Kontaktgrill
  • Tischgrill und Ofen nutzbar
  • Antihaftbeschichtete Grillflächen die auch abnehmbar sind
  • Gerät kann platzarm senkrecht verstaut werden
Unsere Bewertung
88,12 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr

Wer grundsätzlich nicht viel Funktionen benötigt, aber gerne eine Überback bzw. Ofen- und Tischgrill-Funktion hätte, für den könnte diese Modell von Tefal ein ideale Lösung sein.

Das 2000 Watt starke Gerät ist einfach gehalten, verfügt aber über ein paar wesentliche Eigenschaften die den Kontaktgrill zu einem tollen Allrounder machen. 

Die Temperatur kann auf drei Stufen für jeweils unterschiedliches Grillgut eingestellt werden.

  1. 100°C (z.B. für Sandwich)
  2. 170°C (z.B. für Fisch)
  3.  240°C (z.B. für Fleisch)

Dadurch erhält man schon mal deutlich mehr Flexibilität. Des Weiteren kann man das Modell wie bereits beschrieben als Kontaktgrill, Ofen oder als Tischgrill nutzen. Daher auch der Name 3in1.

Mit ca. 600cm² Grillfläche pro Platte ist auch ausreichend Platz für mehrere Portionen vorhanden.

Nach dem Grillvergnügen bereitet die Reinigung dank der antihaftbeschichten Alu-Gussplatten auch keine Umstände. Sollte es doch mal etwas hartnäckiger sein, können Platten und Fettauffangschale bequem in der Spülmaschine gereinigt werden.

Allerdings besteht dabei zumindest bei den Platten die Gefahr, dass sich die Beschichtung lösen kann. Zumindest berichten davon einige Nutzer.

Tefal hat trotzdem ein solides und einfaches Gerät konzipiert, das die wesentlichen Funktionen mitbringt und schmackhafte Ergebnisse auf den Tisch zaubert.

Vorteile
 Platzsparendes verstauen dank senkrechter Aufstellmöglichkeit
 Kontaktgrill mit zusätzlicher Ofen- und Tischgrill-Funktion
 Abnehmbare Platten
 Gute Grillergebnisse
 Schnell zu reinigen
 Schnelles aufheizen
 Überschüssiges Fett kann ablaufen
Nachteile
 Beschichtung hat sich vereinzelt gelöst

Die besten Kontaktgrills bis 50€

Wer meint für einen funktionsfähigen und ordentlichen Kontaktgrill muss man immer tief in die Tasche greifen, den kann ich beruhigen. Auch im Bereich von 30€ – 50€ findet man solide Geräte, die gute Ergebnisse liefern und für den privaten Grillspaß bestens geeignet sind. 

Top Allrounder mit Tischgrill – Funktion

TZS First Austria

  • Starke 2000 Watt Leistung
  • Antihaftbeschichtete Aluminium Druckguss Platten
  • Große Kontaktgrillfläche mit ca. 690cm² (Ca. 4 große Sandwich Toastscheiben)
  • Auch als Tischgrill nutzbar
  • Super Preis-Leistung-Verhältnis
  • Stufenlose Temperatureinstellung
Unsere Bewertung
36,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:34 Uhr

Ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Kontaktgrill von TZS First Austria. Das Gerät besitzt mit seinen 2000 Watt genügend Leistung für hohe Temperaturen, sodass von Panini bis Fleisch alles möglich ist.

Auf knapp 700cm² Grillfläche pro Grillplatte (29,5cm x 23,5cm) bekommt man ca. 4 große Sandwich Toasts oder 2-3 Steaks unter. Je nach Größe des Grillguts entsprechend mehr oder weniger.

Wem die Grillfläche als Kontaktgrill nicht ausreicht, der kann das Modell auch einfach als Tischgrill nutzen. So hat man ganz schnell die doppelte Grillfläche zur Verfügung. 

Eine praktische Sache, wenn man viel auf einmal grillen möchte.

Die Platten sind nicht abnehmbar, sodass die Reinigung je nach Verschmutzung etwas unhandlicher ausfallen kann. Ebenso entfällt die Reinigung in der Spülmaschine.

Natürlich darf man in dieser Preisklasse kein High-End-Gerät erwarten, dass qualitativ neue Maßstäbe setzt und durch Programmfunktionen glänzt. 

Aber dennoch wirkt der TZS First Austria Kontaktgrill ordentlich konstruiert und liefert mit Sicherheit gute Grillergebnisse.

Praktisch ist auch die stufenlose Temperatureinstellung. Dadurch wird die Zubereitung noch flexibler. Etwas Schade ist aber, dass hier nicht auch entsprechende Temperaturangaben gemacht wurden. Hier arbeitet man also nach dem Prinzip “learning by doing”.

Für technisch ambitionierte kann sicherlich auch eine kurze Messung mit einem externen Temperaturfühler/ Messgerät Klarheit schaffen.

Vorteile
 Top Preis-Leistung
 Als Tischgrill nutzbar
 Einfache Handhabung
 Leichte Reinigung durch Antihaftbeschichtung
 Kann auch bequem senkrecht verstaut werden
 2 Fettaufangbehälter
Nachteile
 obere Heizplatte etwas unbeweglich
 Bei Temperatureinstellung keine Angaben zur Temperatur
 Platten nicht abnehmbar
 kein Ein-Ausschalter

Solides Markengerät für den unkomplizierten Grillspass

Tefal INICIO Grill

  • 2000 Watt Leistung
  • Antihaftbeschichtete Druckguss Platten
  • Grillfläche von ca. 700cm² (Platz für ca. 4 große Sandwich Toastscheiben)
  • Temperaturbegrenzung bei 200°C
  • Einfache Bedienung
Unsere Bewertung
52,16 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:34 Uhr

Der Inicio Kontaktgrill von Tefal glänzt durch ein stabiles Edelstahlgehäuse und eine einfache Handhabung. Das 2000 Watt starke Gerät ist sonst sehr einfach gehalten.

Auf technische Spielereien oder Programmfunktion wurde beim Inicio verzichtet. Lediglich einen An- und Ausschalter hat man dem Kontaktgrill noch spendiert.

Das heisst, einschalten, aufheizen und los grillen. Mehr gibt es nicht zu beachten.

Der Grillspaß kommt dabei nicht zu kurz. Auf knapp 700cm² passen gut vier große Sandwich Toasts oder Grillgut je nach Bedarf. Also genügend Platz für mehrere Personen.

Die Grillplatten sind mit dem Gerät fest verbunden und können für die Reinigung also nicht abgenommen werden. Dadurch kann der Reinigungsprozeß etwas schwieriger werden, muss aber nicht.

Es kommt sicher darauf an was gegrillt wird und wie lange man die Reste antrocknen lässt.

Ein Temperaturregler wäre noch ganz gut gewesen, da man dadurch “empfindlicheres” Grillgut wie z.B. Gemüse auf niedriger Temperatur grillen könnte. Ebenso hätten wir uns über eine Tischgrill-Funktion gefreut.

Zusammengefasst aber trotzdem ein robustes Gerät aus renommiertem Hause, dass sich auf die Kernfunktion fokussiert.

Vorteile
 Stabiles Edelstahlgehäuse
 Einfache Handhabung
 Grillplatten mit Antihaftbeschichtung
 Saftauffangschale
 Vertikale Lagerung erleichtert das verstauen
 Viel Platz auf 700cm²
 Praktischer Ein-Ausschalter
Nachteile
 Platten nicht abnehmbar
 Keine Temperatureinstellung
 Keine Tischgrillfunktion

Preishit mit viel Funktionen

Aigostar Samson 30KLU- XXL

  • 2000W Leistung
  • ca. 690cm² Grillfläche auf jeweils 2 antihaftbeschichteten Aluminium-Grillplatten
  • Durch 180° Öffnung auch als Tischgrill nutzbar
  • Temperaturregulierung zwischen 190 - 230°C
  • Edelstahlgehäuse
Unsere Bewertung
41,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:34 Uhr

Der Aigostar Samson ist ebenfalls ein preisgünstiges Modell mit ordentlich Leistung und großer Grillfläche. Auch hier passen wieder ca. 4 große Sandwich Toasts auf den Kontaktgrill. 

Durch die Möglichkeit das Gerät vollständig aufzuklappen wird aus dem Kontaktgrill im Handumdrehen ein großzügiger Tischgrill mit dem doppelten Platz.

Gegrillt werden kann abwechslungsreich von Gemüse über Panini bis Fleisch oder Fisch. Erfreulicherweise wurde auch ein Temperaturregler verbaut, der stufenlos zwischen 190°C und 230°C eingestellt werden kann. 

Die untere Temperaturgrenze hätte zwar etwas niedriger ausfallen können, aber immerhin gibt es die Möglichkeite zur Einstellung überhaupt.

Einen Ein-Ausschalter sucht man bei dem Kontaktgrill von Aigostar vergebens. Das heisst nach der Nutzung auf jeden Fall den Stecker ziehen.

Das überschüssige Fett tropft während des Grillens in eine Auffangschale und verhindert, dass der Tisch verschmutzt wird.

Im Gegensatz zur Fettauffangschale können die Platten bei diesem Modell nicht abgenommen werden. Die Reinigung kann somit eventuell etwas unbequemer sein.

Das Gerätgehäuse ist eine Mischung aus Kunststoff und Edelstahl. Für diese Preisklasse meiner Meinung nach aufjedenfall gerechtfertigt. 

Alles in allem also ein ordentliches Gerät mit flexiblen Grillmöglichkeiten zu einem mehr als fairen Preis.

Vorteile
 Gleichmäßige Erwärmung
 Temperaturregelung macht den Einsatz flexibel
 Auch als Tischgrill nutzbar
 Großzügige Grillfläche
 Gutes Preis-Leistungsverhältnis
 moderne LED-Anzeige
Nachteile
 Etwas schwerere Reinigung da Platten nicht abnehmbar sind
 Kein Ein-Aus Schalter

Für alle die auch mit weniger Grillplatz gut zurecht kommen und lieber ein paar Euros sparen möchten hat Aigostar auch kleinere Modelle im Sortiment.

So zum Beispiel der Aigostar Hitte 30HFA mit 1500 Watt und Platz für ca. zwei große amerikanische Toasts.

Aigostar Hitte 30HFA

Fleisch und Fisch vom Kontaktgrill – So funktioniert’s

Fleisch und Fisch werden auf dem Kontaktgrill außen schön kross, bleiben aber innen saftig und lecker. Hier ein kleiner Überblick, worauf Sie bei den einzelnen Leckereien achten müssen, damit sie Ihnen gut gelingen.

Wie lange braucht ein Steak auf dem Kontaktgrill?

Das Steak gehört sicherlich zu den wichtigsten Klassikern beim Grillen. Traditionell handelt es sich bei Steaks um Fleisch vom Rind, es gibt aber auch Schweine-, Puten- oder Hähnchensteaks.

Achten Sie bei der Zubereitung darauf, eine möglichst hohe Temperatur zu wählen und den Kontaktgrill erst vollständig aufheizen zu lassen. Damit das Steak beim Braten eine ansehnliche Farbe bekommt und sich der typisch aromatische Grillgeschmack bildet, sollte es bei mindestens 250 °C, besser sogar 300 °C garen. Liegt die Temperatur des Kontaktgrills niedriger, wird das Fleisch zwar auch durch, es schmeckt dann aber nicht mehr so lecker.

Steak vom Kontaktgrill

Ebenfalls nicht vernachlässigen sollten Sie beim Zubereiten von Steaks die Zeit, die das Fleisch insgesamt zum Garen auf dem Grill verbringt. Überlegen Sie sich am besten schon vorher, ob Sie Ihr Steak blutig, medium oder well done braten möchten. 

Ein kleiner Steak-Ratgeber

Die folgenden Angaben beziehen sich auf eine Temperatur von 250 °C und ein Steak von etwa 200 Gramm. Eventuell müssen Sie die Werte daher etwas anpassen:

Rare/blutig: Lassen Sie das Steak nur etwa eine Minute auf dem Kontaktgrill garen. Dann ist die Außenseite leicht gebräunt und es zeichnen sich die typischen Grillstreifen ab. Im Inneren ist das Fleisch aber noch rosa und im Kern sogar blutig. Verwenden Sie für die Zubereitung von blutigen Steaks unbedingt immer frisches Fleisch!

Medium: Bei dieser Zubereitung ist das Steak gut gegart, der Kern ist allerdings noch rosa und damit besonders zart. Bis das Fleisch soweit ist, braucht es etwa vier Minuten auf dem Kontaktgrill. Lassen Sie es danach noch zwei Minuten auf dem Teller liegen, damit es nachgart und das Fleisch sich entspannt.

Well done/durch: Damit das Steak durchgegart ist, sollten Sie es etwa sieben Minuten auf dem Kontaktgrill braten. Lassen Sie es noch länger liegen, steigt das Risiko, dass es zäh wird uns eine zarte Konsistenz verliert. Auch hier lassen Sie das Fleisch am besten noch etwas auf dem Teller ruhen, bevor Sie es mit Kräuterbutter genießen.

Burger vom Kontaktgrill

Das Praktische bei der Zubereitung von Burgern auf dem Kontaktgrill ist, dass sich dieser universell einsetzen lässt und Ihnen dadurch mehrere Arbeitsschritte erleichtert.

So können Sie nicht nur die Burgerpatties selbst auf dem Grill braten, sondern auch das Burgerbrötchen toasten, Bacon anbraten oder das Patty eines Cheeseburgers mit Käse überbacken. Am wichtigsten ist dabei das Timing, damit alle Komponenten des Burgers zeitgleich fertig sind.

Am besten verwenden Sie zuerst eine hohe Temperatur und braten das Fleisch für Ihren Burger zuerst einige Minuten scharf an.

Anschließend reduzieren Sie die Hitze und nutzen beide Grillflächen, um nun auch andere Beläge wie Bacon, Röstzwiebeln und Co. zu erhitzen. Belegen Sie nun auch die bereits gebratenen Patties mit Käse und platzieren Sie zum Schluss das Bürgerbrötchen auf dem Kontaktgrill, um auch dieses leicht anzurösten.

Wenn alle Zutaten soweit sind, bestreichen Sie das Brötchen nach Geschmack mit Ketchup, Mayonnaise und Senf und schichten die einzelnen Ebenen gekonnt übereinander. Guten Appetit!

Hähnchenbrust vom Kontaktgrill

Hähnchenbrust vom Kontaktgrill ist eine tolle fettarme Eiweißquelle und daher bei Sportlern und allen anderen, die auf eine gesunde Ernährung achten, sehr beliebt.

Dank des natürlichen Grillaromas benötigen Sie keine aufwändige Marinade, damit die Hähnchenbrust lecker schmeckt. Arbeiten Sie vor der Zubereitung etwas Salz und Pfeffer in das Fleisch ein und legen Sie es dann auf den vorgeheizten Kontaktgrill.

Wie lange die Hähnchenbrust braucht, bis sie gar ist, hängt vor allem von der Temperatur und der Dicke des Fleischstücks ab. Auf jeden Fall sollten Sie Geflügel immer gut durchgaren, um mögliche Krankheitserreger wie Salmonellen abzutöten.

In etwa braucht eine Hähnchenbrust dafür auf dem Kontaktgrill zehn bis zwölf Minuten.

Bratwurst vom Kontaktgrill

Wer gerne grillen möchte, aber keinen großen Aufwand betreiben will, setzt am besten auf Bratwürste. Auf dem Kontaktgrillmüssen Sie diese nicht mal wenden, sondern legen Sie einfach auf und nach etwa zehn Minuten sind sie fertig.

In der Zwischenzeit können Sie sich in aller Ruhe um Getränke, Beilagen und Salate kümmern.

Jakobsmuscheln vom Kontaktgrill

Jakobsmuscheln sind, ähnlich wie Geflügel, fettarm und eine wertvolle Proteinquelle. Marinieren Sie diese vor dem Grillen am besten mit Zitronensaft und etwas Öl und braten Sie sie dann wenige Minuten auf dem Kontaktgrill!

Als kleines Extra können Sie die Muscheln auch mit Baconstreifen umwickeln und so den besten Grillgenuss vom Land und aus dem Wasser zusammenbringen.

Thunfisch vom Kontaktgrill

Für leckere Abwechslung auf dem Grill sorgt ein Thunfisch-Steak. Marinieren Sie es vor dem Grillen am besten in etwas Olivenöl mit Zitronensaft und passenden Gewürzen wie Rosmarin und Thymian. Anschließend legen Sie das Thunfisch-Steak auf den vorgeheizten Kontaktgrill.

Dort braucht es, je nach Dicke des Fischstücks, nur wenige Minuten, bis es fertig ist. Genau wie Rindersteak, darf auch Thunfisch in der Mitte noch leicht rosa sein. Dass er trotzdem bereit zum Essen ist, erkennen Sie daran, dass der Fisch sich leicht mit der Gabel zerteilen lässt.

Lachs vom Kontaktgrill

Lachs gehört zu den fetthaltigen Fischen und enthält daher viele der essentiellen Omega-3 Fettsäuren, denen in einigen Studien eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgewiesen werden konnte. Gut, dass sich der leckere Fisch auf dem Kontaktgrill im Handumdrehen lecker zubereiten lässt.

Lachs vom Kontaktgrill
Lachs vom Kontaktgrill

Waschen Sie den Fisch und ölen Sie die Grillflächen bei Bedarf etwas ein, bevor Sie den Lachs auf den vorgeheizten Kontaktgrill legen. Bei Geräten mit voreingestellten Programmen wählen Sie das Fischprogramm.

Ansonsten wählen Sie eine Temperatur von etwa 200 °C und garen Sie das Filet, bis es leicht rosa ist und sich mit der Gabel gut zerteilen lässt.

Ein Kontaktgrill ist die ideale Alternative für alle, denen ein Holzkohlegrill zu viel Arbeit macht und die häufiger auch mal drinnen lecker Gegrilltes genießen wollen.

Außerdem erlaubt er Ihnen die äußerst schmackhafte, gleichzeitig aber fettarme Zubereitung von Fleisch, Fisch, Gemüse, Panini und vielem mehr. Entscheiden Sie sich für ein Modell mit Wechselplatten, können Sie mit ihm sogar Waffeln zubereiten.

Ich hoffe Sie konnten Ihr Lieblingsgerät durch unsere Tipps und Informationen ausfindig machen und wünsche viele Spaß und Genuss beim Kontaktgrillen.

Bei Fragen können Sie gerne einen Kommentar schreiben. Wir helfen so gut wir können.

Alle Geräte im Überblick finden Sie nochmal hier.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen