Welcher Dampfgarer ist BPA-frei?

Welcher Dampfgarer ist BPA-frei?

Viele Küchengeräte, unter anderem Dampfgarer, bestehen häufig aus Kunststoff. Dieser steht nicht nur aus ökologischen Gründen, sondern auch wegen des möglicherweise enthaltenen BPA immer wieder in der Kritik.

Bisphenol A (BPA) ist eine chemische Verbindung und in vielen Fällen Bestandteil von Plastik. In sämtlichen Küchenmaterialien mit direktem Lebensmittelkontakt hat BPA unserer Meinung nach nichts zu suchen, das gilt auch für Dampfgarer.

Insbesondere bei hohen Temperaturen, wie z.B. beim Dampfgaren, besteht die Gefahr, dass sich Stoffe aus dem Kunststoff lösen und auf das Lebensmittel übergehen.

Doch welcher Dampfgarer ist BPA-frei und wie erkenne ich, ob ein Dampfgarer BPA enthält?

Unbestritten gilt Dämpfen als eine der besten Garmethoden, weil die Gefahr von unerwünschten Stoffen durch Erhitzen deutlich geringer ist als beim Braten, Grillen oder Frittieren. Nährstoffe bleiben besser erhalten. Deshalb wird Dämpfen auch explizit für Babynahrung empfohlen. Außerdem ist eine besonders fettarme Zubereitung möglich.

Selbstverständlich möchten wir gerade deshalb gedämpfte Lebensmittel beruhigt verzehren dürfen. Die verwendeten Materialien beim Dampfgarer spielen aus diesem Grund für uns eine entscheidende Rolle.

Bpa-freie Dampfgarer im Überblick

WMF Dämpfer mit Glasdeckel
Unsere Bewertung
57,99 €
Silit Vitaliano Rosso Dämpfer
Unsere Bewertung
229,00 €
Pyroflam Dämpfeinsatz aus Glas
Unsere Bewertung
25,47 €
Römertopf
Unsere Bewertung
36,72 €
Bambus Dampfgarer
Unsere Bewertung
23,97 €
Russell Hobbs Dampfgarer
Unsere Bewertung
32,99 €
TZS First Austria Dampfgarer
Unsere Bewertung
39,99 €
Braun Dampfgarer
Unsere Bewertung
62,99 €
Daten zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Was bedeutet das? Das bedeutet, wenn Sie über unsere Links (Affiliate) das Produkt Ihrer Wahl bei Amazon kaufen, verdienen wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dadurch nicht, aber wir können mit Ihrer Hilfe die besten Inhalte und Berichte erstellen.

Was ist BPA?

Twist-off Deckel
Twist-off Deckel enthalten oft BPA

BPA ist die Abkürzung für Bisphenol A, eine chemische Verbindung, die Ende des 19. Jahrhunderts erstmals synthetisiert wurde. Später forschten dann britische Biochemiker nach BPA, ursprünglich als Östrogen-Ersatz zur Hormontherapie. Andere synthetische Östrogene erwiesen sich jedoch als wirkungsvoller, BPA wird erst einige Jahre später wieder bei der Kunststoffherstellung eingesetzt.

Es ist Ausgangsstoff bei der Synthese sogenannter polymerer Kunststoffe wie Polycarbonat und Epoxidharze. Die Industrie nutzt BPA außerdem als Antioxidans in Weichmachern und zum Verhindern der Polymerisation bei PVC.

Für uns Verbraucher bedeutet es, dass BPA in zahlreichen Gegenständen zu finden ist und wir fast täglich damit konfrontiert sind.

Einige Beispiele für mögliche BPA-haltige Küchenutensilien:

  • Konserven- oder Getränkedosen mit Innenbeschichtung
  • Dichtung bei sogenannten Twist-off- Deckeln
  • Plastiktrinkflaschen bzw. Plastikboxen zum Aufbewahren oder Einfrieren von Lebensmitteln

Aber auch in Dampfgarern oder anderen Küchengeräten kann BPA enthalten sein.

Darum sollte man BPA grundsätzlich vermeiden

Bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts experimentieren britische Forscher mit Bisphenol A, weil es auf den menschlichen Organismus eine ähnliche Wirkung wie das Hormon “Östrogen” hat.

Deshalb wird der Stoff als sogenannter endokriner Disruptor eingestuft.

Endokrine Disruptoren sind chemische Verbindungen, die das Hormonsystem beeinflussen oder/und stören und damit Wachstum und Entwicklung verändern können.

Außerdem steht BPA im Verdacht, Zeugungsunfähigkeit zu begünstigen sowie schädigend auf Leber, Niere und Brustdrüse zu wirken. Nach Angaben der Verbraucherzentrale wurde BPA im Januar 2018 auf die Liste der besonders besorgniserregenden Stoffe aufgenommen.

Warum sollte ein Dampfgarer bpa frei sein?

Wärme begünstigt die Freisetzung von BPA enorm. Das macht die Verwendung in sämtlichen Küchengeräten, die mit warmen bzw. heißen Lebensmitteln oder Getränken in Berührung kommen, besonders bedenklich.

Davon sind zahlreiche Geräte betroffen. Um nur einige zu nennen:

Beachten sollte man deshalb auch, dass eine Reinigung BPA-haltiger Produkte in der Spülmaschine das übrige Geschirr kontaminieren kann.

Wird BPA beim Dampfgaren grundsätzlich auf alle Lebensmittel übertragen?

Ob BPA grundsätzlich auf alle Lebensmittel in gleichem Maße übertragen wird, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Fakt ist, der Stoff kann in geringen Mengen auf Lebensmittel und damit auf den Mensch übergehen, sobald dieser damit in Kontakt kommt, z.B. bei der Aufbewahrung.

Ob es hier Unterschiede gibt, z.B. bezüglich der Kontaktdauer oder Beschaffenheit der Lebensmittel, konnten wir leider nicht herausfinden.

Das Dampfgaren ist aber damit für uns ein Risiko, denn Lebensmittel kommen unmittelbar mit den Kunststoffteilen des Dampfgarers in Berührung.

Doch nicht nur BPA als Bestandteil vieler Kunststoffe selbst, sondern auch Weichmacher (sogenannte Phthalate) allgemein stehen in der Kritik.

Diabetes oder Unfruchtbarkeit bei Männern sollen die Stoffe begünstigen. Bei Dampfgarern und anderen Küchengeräten besteht ein Risiko, da Weichmacher besonders gut in Fett gelöst aufgenommen werden.

Wir empfehlen deshalb darauf zu achten, dass der Dampfgarer nicht nur BPA-frei ist, sondern grundsätzlich keine Weichmacher enthält.

Babynahrung aus dem Dampfgarer – Zu riskant wegen BPA?

Dampfsieb
Ein Dampfgarer kann auch aus einem einfachen Metallsieb bestehen.

Dämpfen wird allgemein gerade für Babynahrung besonders empfohlen, da durch die schonende Zubereitung möglichst viele der lebensnotwendigen Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben.

Um eine unerwünschte BPA-Belastung der Babynahrung zu vermeiden, sollten nur BPA-freie Dampfgarer zum Einsatz kommen. Von Garbehältern aus Polycarbonat (kurz PC) raten wir deshalb ab.

Insbesondere bei Baby-Produkten hat man die Gefahr inzwischen erkannt. Seit 2011 sind deshalb europaweit Babyflaschen aus Polycarbonat verboten.

Ein Dampfgarer wird aber nicht unbedingt nur für die Herstellung von Babynahrung eingesetzt. Deshalb ist hier Vorsicht geboten!

Andere Länder, wie z.B. Frankreich, gehen mit gutem Beispiel voran: Dort ist BPA seit 2015 in allen Materialien verboten, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Um jegliche BPA-Belastung auszuschließen, sollten Sie Babynahrung nur in einem Dampfgarer zubereiten, welcher BPA-frei ist. Hier empfiehlt sich zum Beispiel ein Metallsieb, welches Sie als Einsatz für Töpfe verwenden, ein chinesischer Dämpfer aus Bambus oder ein professioneller Dampfbackofen.

Dampfgarer ohne BPA – Diese Möglichkeiten gibt es

Bei Dampfgarern sollten möglichst keine BPA-haltigen Materialien oder Kunststoffe mit Weichmachern eingesetzt werden. Zum Glück gibt es Alternativen:

Dampfgarer aus BPA-freien Kunststoffen

Dampfgarer
Einige Dampfgarer mit Behältern aus Kunststoff enthalten kein BPA.

Viele Hersteller haben erkannt, dass gerade diejenigen, die sich aus primär gesundheitlichen Aspekten für den Kauf eines Dampfgarers entscheiden, auch Wert darauf legen, dass der Dampfgarer BPA-frei ist, um die möglichen, gesundheitlichen Risiken durch das Bisphenol A auszuschließen. Sie haben deshalb entsprechende Geräte entwickelt, die das grüne Siegel „BPA-Free“ tragen.

Polyethylen (abgekürzt HDPE oder LDPE) beispielsweise, soll keine Weichmacher und kein BPA enthalten.

Kunststoffe gehören dennoch nicht zu unseren Lieblings-Materialien, wenn es um Dampfgarer geht.

Denn “BPA-frei” heißt nicht zwangsläufig “unbedenklich”. Teilweise werden Ersatzstoffe, wie Bisphenol S oder Bisphenol F, eingesetzt. Diese zeigten in einigen Versuchen bereits eine ähnlich schädigende Wirkung.

Bei Unklarheiten empfiehlt immer die Rücksprache mit dem Hersteller.

Dampfgarer aus Glas

Wegen der Kritiken an Kunststoff und den enthaltenen umstrittenen Stoffen werden Dampfgarer aus Glas zunehmend beliebter.

Glas ist geruchlos und geschmacksneutral. Es gibt keine Wechselwirkung mit anderen Stoffen. Die Gefahr, dass Schadstoffe auf Lebensmittel übergehen, ist deshalb besonders gering.

Außerdem lässt sich Glas besonders leicht reinigen, weshalb Küchenprodukte aus Glas besonders gefragt sind. In der Regel handelt es sich um spezielle Einsätze, die man auf einer Herdplatte verwendet.

Dampfgarer aus Edelstahl

Dampfgartopf
Dampfgarer aus Edelstahl bestehen meist aus einem hochwertigen Topf mit einem entsprechenden Dampfgar-Einsatz.

Edelstahl ist ein optimales Material in der Küche. Deshalb bestehen auch viele professionelle Dampfgarer aus Edelstahl. Das Metall ist bei richtiger Reinigung pflegeleicht und langlebig.

Dampfgarer aus Edelstahl korrodieren und rosten in der Regel nicht. Sie nehmen außerdem keine Gerüche und Aromen des Garguts an.

Meist handelt es sich um hochwertige Dampfgartöpfe mit entsprechenden Einsätzen zur Anwendung auf einer Herdplatte. Elektrisch betriebene Standgeräte vollständig aus Edelstahl sind selten zu finden.

Bambus Dampfgarer

Bambus Dämpfer
Dampfgarer aus Bambus sind eine tolle Alternative zu Edelstahl oder Glas.

Der Bambus Dampfgarer stammt aus der asiatischen Küche, denn dort hat das Dämpfen als Garmethode eine lange Tradition.

Über einem Topf oder Wok mit kochendem Wasser werden Bambuskörbe gestapelt, die mit verschiedenen Lebensmitteln gefüllt sind.

Für einen Bambus Dampfgarer spricht sein niedriger Preis und dass die Bambuskörbe direkt auch als Servierschüssel genutzt werden können, weil sie optisch sehr ansprechend sind. Es ist außerdem kein Stromanschluss notwendig.

Zu beachten ist, dass Topf oder Wok und Bambuskorb in den Abmessungen zusammenpassen muss. Bambus Dampfgarer müssen außerdem gründlich gereinigt und vor allem getrocknet werden, damit sie nicht den Geschmack vom Gargut aufnehmen und nicht schimmeln.

Einige Dämpfer haben deshalb hygienische Einlangen aus Edelstahl.

Der Dampfgarer selbst besteht oft zu 100 % aus Bambus, gegebenenfalls Bio-Bambus.

Dampfgarer aus Keramik oder Ton

Tontopf
Ton- oder Römertöpfe sind keine klassischen Dampfgarer, dennoch werden Lebensmittel schonend zubereitet.

Der Römertopf wird oft auch als eine Variante des Dampfgarers bezeichnet.

Richtig ist, dass man im Römertopf auch nährstoffschonend und fettarm garen kann. Allerdings ist das klassische Dämpfen, also das Garen nur durch Wasserdampf, im Römertopf nicht möglich.

Beim Garen im Römertopf wird das Gargut gedünstet, da immer ein wenig Flüssigkeit zugegeben werden muss. Das Garen im Römertopf dauert in der Regel länger als bei anderen Dampfgarern.

Ein Römertopf nimmt unter Umständen bei sehr intensiven Lebensmittel den Geschmack und Geruch des Garguts an. Es wird empfohlen, für Fleisch, Fisch und Gemüse immer getrennte Römertöpfe zu verwenden.

Plastikfallen beim Dampfgarer – Diese Teile bestehen meist aus Kunststoff

Auch bei vermeintlich plastik- und damit BPA-freien Dampfgarern bestehen doch oft kleine Teile des Geräts aus Kunststoff.

Wer komplett auf Plastik verzichten will, sollte folgende Bestandteile des Dampfgarers genauer unter die Lupe nehmen:

  • Nähte bestehen meist aus Silikon
  • Wassertank und Wassereinströmdüsen beim Dampfbackofen mit Wasseranschluss
  • Behälter, Einsätze und Ablagen für Lebensmittel

Oft handelt es sich dabei um Polypropylen, ein Kunststoff als unbedenklich eingestuft wird.

Polycarbonat jedoch enthält in der Regel BPA.

Hier sollte man genau hinschauen, auch wenn Sie einen Dampfgarer aus Glas oder Edelstahl nutzen.

Woran erkennt man, dass ein Dampfgarer BPA-frei ist?

BPA free
In der Regel kennzeichnet ein grünes Symbol BPA-freie Produkte.

Da auch kleine Bestandteile eines Dampfgarers aus Kunststoff bestehen können, ist es nicht unbedingt einfach ein Gerät komplett ohne BPA zu finden.

Die Hersteller kennzeichnen Produkte ohne BPA mit einer meist grünen Aufschrift „BPA Free“. Es ist davon auszugehen, dass in diesen Fällen tatsächlich kein BPA enthalten ist. Wie bereits beschrieben, heißt das jedoch nicht dass der Dampfgarer schadstofffrei ist..

Für etwas mehr Klarheit kann die Recyclingnummer sorgen. Diese finden Sie in der Regel auf der Verpackung, dem Gerät selbst oder in der Betriebsanleitung. Suchen Sie nach einem dreieckigen Symbol aus drei Pfeilen. In der Mitte befindet sich eine Ziffer von eins bis sieben, die Kennzeichnung für Kunststoffe.

Etwas Vorsicht ist bei der Ziffer sieben geboten (Polycarbonat), während die Nummern zwei oder vier das unbedenklichere Polyethylen kennzeichnen. Wikipedia liefert eine gute Übersicht zum Recycling Code.

Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie einen Dampfgarer komplett ohne Kunststoff, z.B. aus Edelstahl, Glas, Bambus oder Ton, nutzen.

Dampfgarer BPA-frei – Diese Dampfgarer sind komplett ohne Plastik

Wir haben zahlreiche Geräte recherchiert, Nutzermeinungen analysiert und technische Daten vergleichen. Diese Dampfgarer sind empfehlenswert.

TITEL

WMF Dämpfer mit Glasdeckel

  • aus rostfreiem Edelstahl mit Glasdeckel ohne Plastik
  • für alle Herdplatten einschließlich Induktion geeignet
  • 2.5 Liter Füllvolumen
  • pflegeleicht und spülmaschinengeeignet
Unsere Bewertung
57,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Der Dampfgarer von WMF aus hochwertigem Cromargan Edelstahl gehört zu unseren Favoriten.

Das Gerät bietet mit einem Fassungsvermögen von 2,5 Litern ausreichend Platz. Der Dämpfer-Einsatz ermöglicht eine schonende Zubereitung von Gemüse, Kartoffeln oder sogar Fleisch und Fisch.

In den unteren Teil gibt man dazu etwas Wasser oder Fond. Die Flüssigkeit wird auf einer Herdplatte zum Kochen gebracht. In dem mitgelieferten Metalleinsatz, welcher mit einem Glasdeckel geschlossen werden kann, garen anschließend die Lebensmittel.

Der Vorteil: Ohne den Dämpfereinsatz kann man diesen Dampfgarer auch als normalen Kochtopf verwenden!

TITEL

Silit Vitaliano Rosso Dämpfer

  • aus Funktionskeramik und Edelstahl mit Glasdeckel
  • für alle Herdplatten sowie die Spülmaschine geeignet
  • 5.9 Liter Fassungsvermögen
  • Qualität 'made in Germany'
Unsere Bewertung
229,00 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Der professionelle Dämpfer von Silit, einer Marke der WMF Group, ist absolut zu empfehlen.

Ganze 5,9 Liter fasst der Dampfgarer und bietet somit reichlich Platz für die ganze Familie.

Auch die verwendeten Materialien können sich sehen lassen: Der Dämpfer selbst besteht aus “Silargan”. Dabei handelt es sich um Funktionskeramik mit einer extrem glatten, robusten Oberfläche.

Zum Lieferumfang gehört der Topf einschließlich des Edelstahl-Einsatzes sowie ein Glasdeckel. Es wurden keine Kunststoffe verbaut.

Auch dieser Dampfgarer kann ohne den Einsatz als normaler Topf verwendet werden. Das Produkt ist “made in Germany” und für alle Herdplatten geeignet. Ein wirklich schicker BPA-freier Dampfgarer für die bewusste Ernährung.

TITEL

Pyroflam Dämpfeinsatz aus Glas

  • Dämpfeinsatz aus 100 % hygienischem Glas ohne Plastik
  • kann auf jeden beliebigen passenden Topf gesetzt werden
  • 2 Liter Fassungsvermögen
  • spülmaschinengeeignet
Unsere Bewertung
25,47 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Der Pyroflam Dämpfeinsätz ist ein praktischer Küchenhelfer für die schonende Zubereitung von Lebensmitteln bzw. für die fettarme Ernährung.

Dieser Aufsatz gehört eigentlich zur passenden Pyrex Kasserolle, kann aber natürlich auch mit jedem beliebigen, passenden Topf zusammen verwendet werden.

Das Funktionsprinzip ist einfach: Wasser wird in einem Topf auf einer Herdplatte zum Kochen gebracht. Anschließend setzen Sie den Dämpfer oben auf den Topf, sodass der aufsteigende Dampf die Lebensmittel garen kann. Damit das Dampfsystem funktioniert, ist ein passender Deckel erforderlich.

Der Dämpfeinsatz aus hygienischem, BPA-freien Glas hat einen Durchmesser von 20 cm und ein Fassungsvermögen von 2 Litern. Das Produkt ist einfach in der Spülmaschine zu reinigen.

Der Pyroflam Dämpfer wurde außerdem in Europa (Frankreich) gefertigt.

Klassischer Römertopf zum schonenden Dünsten

Römertopf

  • klassischer Römertopf aus Keramik
  • schonende Zubereitung durch Dünsten der Lebensmittel
  • 2.5 kg Inhalt
  • traditionelles Design
Unsere Bewertung
36,72 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Der Römertopf ist kein klassischer Dampfgarer, weil die Lebensmittel eher im eigenen Saft dünsten als dampfgaren. Dennoch kann man mit dem Römertopf fettarm und nährstoffschonend kochen. Besonders Fleisch und Fisch gelingt perfekt und bleibt schön zart.

Außerdem bestehen Römertöpfe meist aus Keramik und kommen ohne Kunststoffe aus. BPA ist deshalb in der Regel nicht enthalten. Deshalb können wir die praktischen Küchenprodukte absolut empfehlen.

Dieses Modell ist das klassische Produkt von Roemertopf mit einem Fassungsvermögen von 2,5 kg (ca. 4 Personen). Gemüse, Fisch, Fleisch oder Süßspeisen sind für diesen Alleskönner kein Problem.

Premium Dampfgarer aus Bio Bambus

Bambus Dampfgarer

  • Dampfgarer aus Bio-Bambus mit Edelstahl
  • strapazierfähiges Material aus nachwachsender Rohstoffquelle
  • 2 Etagen mit Deckel
  • besonders für asiatische Gerichte geeignet
Unsere Bewertung
23,97 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Mit diesem Dampfgarer aus Bio Bambus kann man nichts falsch machen.

Insgesamt werden 2 große Etagen geliefert, welche perfekt in viele Woks oder Pfannen passen. Insbesondere asiatische Gerichte gelingen prima mit diesem Dampfgarer.

Das Produkt wurde aus strapazierfähigem Bio Bambus handgefertigt und zur besseren Stabilität mit Edelstahl verstärkt.

Zur Reinigung sollten Sie den Dampfgarer einfach von Hand ausspülen und gut abtrocknen.

Diese Gerät enthalten laut Hersteller trotz Kunststoff kein BPA

Nicht plastikfrei, aber laut Hersteller ohne BPA., sind die folgenden Dampfgarer:

Dampfgarer mit extra großem Fassungsvermögen

Russell Hobbs Dampfgarer

  • elektrischer Dampfgarer mit 800 W Leistung
  • aus Edelstahl und BPA-freiem Kunststoff
  • 3 Behälter mit 9 L Fassungsvermögen
  • spülmaschinengeeignete Teile
Unsere Bewertung
32,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Der Dampfgarer von Russell Hobbs ist bei Fans dampfgegarter Gerichte besonders beliebt. In das elektrisch betriebene Gerät passt aufgrund der drei Behälter mit insgesamt 9 Liter Fassungsvermögen ordentlich was hinein.

Die Oberfläche besteht aus gebürstetem Edelstahl. Leider sind viele Bestandteile des Dampfgarers, unter anderem die spülmaschinengeeigneten Behälter sowie die Reisschale, aus Kunststoff.

Der Hersteller versichert jedoch, dass sämtliche Teile, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, BPA-frei sind.

Schicker Dampfgarer ohne BPA

TZS First Austria Dampfgarer

  • elektrischer Dampfgarer mit 1200 W Leistung
  • aus Edelstahl und Kunststoff ohne BPA
  • 2 Behälter mit 6 L Fassungsvermögen
  • einfache Reinigung in der Spülmaschine
Unsere Bewertung
39,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Auch dieser Dampfgarer von TZS First Austria wird elektrisch betrieben. Mit 1200 W hat das Gerät ordentlich Power und ist außerdem platzsparend konstruiert.

Der Dämpfer wird mit zwei Dampfgarbehältern geliefert und hat ein Fassungsvermögen von insgesamt 6 Liter.

Leider wurde auch hier nicht mit Plastik gespart: Die mitgelieferte Suppenschüssel sowie die Einlegeböden bestehen aus Kunststoff, enthalten aber laut Hersteller kein BPA. Positiv hervorzuheben ist, dass die Teile in der Spülmaschine gereinigt werden dürfen.

Schnelles Erhitzen mit diesem Profi Dämpfer

Braun Dampfgarer

  • elektrisch betriebener Dampfgarer mit 850 W Leistung
  • BPA-freie stapelbare Dampfgarkörbe
  • insgesamt zwei Behälter plus zusätzliche Reisschüssel
  • Dampferzeugung innerhalb von 45 Sekunden
Unsere Bewertung
62,99 €
Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 um 22:25 Uhr

Der Dampfgarer ohne BPA von Braun gehört ebenfalls zu den beliebtesten Dämpfern.

Das elektrische Gerät hat eine Leistung von 850 W und wird mit 2 Einsätzen geliefert. Die Körbe sind stapelbar und deshalb besonders praktisch aufzubewahren. Zum Fassungsvermögen macht der Hersteller keine Angaben.

Braun verspricht eine Dampferzeugung innerhalb von 45 Sekunden. Lange Wartezeiten bis zum vollständigen Aufheizen sind also nicht notwendig.

Leider wurde doch sehr viel Kunststoff verbaut. Der Hersteller gibt allerdings an, dass kein BPA in den Dampfgarkörben enthalten ist.

Nutzer loben die hochwertige Verarbeitung.

Gibt es plastikfreie Alternativen zum Dampfgarer?

Die einfachste plastikfreie Alternative zu einem Dampfgarer ist ein Kochtopf mit Deckel und ein metallischer Siebeinsatz. In den Topf wird nur soviel Flüssigkeit gefüllt, dass das Sieb nicht damit in Berührung kommt.

Der Deckel verhindert, dass der Dampf während des Garens entweicht.

Ganze Menüs auf einmal können Sie in einem Dampfbackofen verarbeiten. Dieser eignet sich sogar zum Dämpfen sowie zum Backen. Hier können jedoch wieder einzelne Teile, z.B. der Wasseranschluss, aus Kunststoff bestehen.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen