Dörrautomat Test und Vergleich 2019 – Tipps & Empfehlungen

Dörrautomat Test und Vergleich 2019 – Tipps & Empfehlungen

Der Dörrautomat arbeitet effizient, verfügt über sinnvolle Funktionen und erleichtert das Trocknen von Lebensmitteln. Bei der Vielfalt an Geräten kann die richtige Wahl manchmal schwer fallen. Fragen wie z.B. welche Funktionen sinnvoll sind, wie viel Dörrfläche benötige ich oder welche Leistung ist angemessen sind wichtige Kriterien für die Kaufentscheidung. Um Sie bei der Auswahl zu unterstützen haben wir in unserem Dörrautomat Test die wichtigsten Fragen beantwortet und die besten Dörrautomaten 2019 recherchiert, analysiert und teilweise selbst getestet. Zusätzlich geben wir Ihnen viele weitere Tipps und Informationen rund um das Thema Dörrgeräte.

Was einen Dörrautomaten auszeichnet

Snacks aus gedörrten Lebensmitteln wie Gemüse- und Obstchips oder Beef Jerky sind eine schmackhafte Alternative zu den Standardprodukten aus der Süßwarenabteilung im Supermarkt. Mittlerweile gibt es sie auch als Fertigprodukt in den verschiedensten Varianten.

So praktisch und unkompliziert Fertigprodukte auch sein mögen, schaut man sich die Zutatenliste an, ist da eine Menge drin, das von Natur aus mit dem Lebensmittel nichts zu tun hat: Schwefel hier, Extra – Zucker dort. Das muss nicht sein.

Wer sicher sein möchte was in seinem Dörrgut steckt, dörrt besser selbst. Und selbst gemacht ist ja bekanntlich sowieso am Besten.

Nicht ohne Grund erfreuen sich daher die Dörrautomaten zunehmender Beliebtheit. Denn ein paar wesentliche Vorteile der Geräte sind:

  • Genaue Temperatureinstellung
  • Einfache Handhabung durch Zeitschaltuhr inklusive automatischer Abschaltung
  • Nährstoffschonende Trocknung im Niedrigtemperaturbereich ab 20-30°C
  • Effizientes, stromsparendes Trocknen, da viel Dörrgut pro Fläche untergebracht werden kann.

Natürlich ist nicht jeder Dörrautomat gleich. Aber diese grundlegenden Eigenschaften sollte ein gutes Dörrgerät unserer Meinung mit sich bringen.

Worauf Sie sonst noch achten sollten und welche Modelle einen überzeugenden Eindruck hinterlassen haben, möchten wir Ihnen in unserem Dörrautomaten Test vermitteln.

Dörrautomat Test: Übersicht der besten Dörrgeräte

Für die Bestenliste haben wir uns zahlreiche Geräte ganz genau angeschaut und alle wichtigen Daten analysiert. Dann wurden etliche Kundenrezensionen untersucht und ausgewertet.

Anschließend haben wir alle notierten Daten miteinander verglichen, die eigene langjährige Erfahrung mit Dörrgeräten einfließen lassen und daraus unsere besten Dörrautomaten gekürt. Vereinzelt haben wir zusätzlich Geräte selber gekauft und getestet.

WMF Dörrautomat Küchenminis
Unsere Bewertung
87,89 €
Nicehomfit Dörrautomat
Unsere Bewertung
150,28 €
Klarstein Bananarama Dörrgerät
Unsere Bewertung
ab 12,99 €
Kealive Dörrautomat
Unsere Bewertung
139,98 €
BioChef Arizona Sol Dörrautomat
Unsere Bewertung
139,00 €
Klarstein Fruit Jerky Pro 8
Unsere Bewertung
189,99 €
Bielmeier 601127 Dörrautomat
Unsere Bewertung
64,90 €
TZS First Austria - Dörrgerät
Unsere Bewertung
42,99 €
ROMMELSBACHER DA 750 Dörrautomat
Unsere Bewertung
81,89 €
Daten zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 08:23 Uhr
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Was bedeutet das? Das bedeutet, wenn Sie über unsere Links (Affiliate) das Produkt Ihrer Wahl bei Amazon kaufen, verdienen wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dadurch nicht, aber wir können mit Ihrer Hilfe die besten Inhalte und Berichte erstellen.

Was ist Dörren und wie klappt es am besten?

Das Dörren von Lebensmitteln ist eines der ältesten Konservierungsverfahren und seit einiger Zeit wieder in aller Munde. Durch den Entzug von Wasser (Dehydration) können sich Mikroorganismen und Schimmelpilze nicht mehr so schnell vermehren. Die Haltbarkeit der Lebensmittel wird verlängert.

Die einfachste und günstigste Art des Dörrens ist die Lufttrocknung. Diese Methode nimmt sehr viel Zeit in Anspruch (von einigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen) und erfordert optimale Umgebungsbedingungen.

Deutlich schneller geht das Trocknen im Backofen. Der größte Nachteil des Ofens ist der, dass sich die Dörrtemperatur kaum beeinflussen lässt. Backöfen beginnen i.d.R. ab einer Temperatur von 50°C. Dabei sollte die Backofentür immer ein Spalt breit geöffnet bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Das ist sehr ineffizient und kann den Stromverbrauch maßgeblich erhöhen. Zur Erhaltung der Nährstoffe sollte außerdem eine Temperatur von etwa 42°C nicht überschritten werden, was im Backofen äußerst schwierig ist.

Mit einem Dörrautomaten ist dies kein Problem. Viele dieser Geräte bieten den Vorteil, dass sich Temperaturen auch im Niedertemperaturbereich (z.B. ab 20-30°C) genau einstellen lassen.

Dörrautomaten sind so konzipiert, dass sich die Warmluft auf einer relativ geringen Fläche optimal verteilt und die Feuchtigkeit nach außen geleitet wird.

Aprikosen Trocknen mit dem Dörrautomaten
Mit einem Dörrgerät können Sie auch Aprikosen ganz leicht selber trocknen.

Der Dörrautomat ist deshalb eine besonders effiziente Methode zur Trocknung von Lebensmitteln. Inzwischen gibt es viele preisgünstige Geräte in sämtlichen Formen und Größen, die sich für den normalen Hausgebrauch eignen.

Die Dörrzeit hängt dabei von vielen Faktoren ab, z.B. Trocknungstemperatur und Wassergehalt des Dörrgutes.

Wie funktioniert ein Dörrautomat?

Dörrautomaten funktionieren ähnlich wie ein Umluft – Backofen. Luft wird zunächst erwärmt und dann mit Hilfe eines Gebläses zu dem Dörrgut geleitet. Das Dörrgut liegt verteilt auf verschiedenen Gittern oder Flächen die übereinander gestapelt oder wie eine Schublade in einem Gehäuse angeordnet sind.

Die erwärmte Luft umströmt das Dörrgut und sorgt dafür, dass das Wasser verdunstet und abtransportiert wird.

Je nach Hersteller wird die warme Luft Senkrecht von unten nach oben oder horizontal verteilt. Auf die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Luftverteilung gehen wir weiter unten noch ein.

Was macht einen guten Dörrautomat aus?

Für welches Dörrgerät man sich letztendlich entscheidet, hängt ganz von den eigenen Wünschen und Vorstellungen ab. Nachfolgend stellen wir einige Kriterien vor, die unserer Meinung nach bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden sollten.

Aufbau und Luftverteilung: Die Vor – und Nachteile der unterschiedlichen Bauweisen von Dörrautomaten

Zunächst gibt es Unterschiede in der Form und im Aufbau der Geräte. Runde und rechteckige Formen sind dabei die häufigsten Varianten. Beim Aufbau lassen sich zwei Haupttypen oder Systeme unterschieden:

  1. Stapel – Systeme
  2. Einschub – Syteme

Beide Varianten haben ihre Vor-und Nachteile. Welche Wahl die richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel dem Platzbedarf, dem verwendeten Material oder auch von der regelmäßigen Dörrmenge ab.

Die Vor- und Nachteile von Stapel – Systemen

Bei Dörrautomaten mit Stapel-System werden die Dörretagen, Dörrgitter aufeinander gestapelt. Anschließend wird ein Deckel aufgesetzt, damit die Wärme nicht entweichen kann.

Die Luftverteilung erfolgt in der Regel vertikal. Das bedeutet, das Gerät wird entweder von unten nach oben oder umgekehrt vertikal mit Luft durchströmt.

Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, müssen die Etagen gelegentlich umgeschichtet werden. Dabei entweicht wärme, was ein Nachteil ist.

Dörrautomat Stapel -System mit Kräutern
Ein typischer Dörrautomat im Stapel – System mit Kräutern

Der Vorteil ist jedoch, dass die Dörrgeräte meist um weitere Etagen ergänzt werden können. Möchte man also zukünftig mehr Menge gleichzeitig dörren, können bequem Etagen dazu bestellt werden. Allerdings geht das nicht bei allen Geräten. Auch ist die Anzahl begrenzt. Der WMF Küchenminis Dörrautomat kann beispielsweise um drei Gitter erweitert werden.

Beim Klarstein Bananarama hingegen ist die Maximal Anzahl von 6 Dörrgittern schon im Lieferumfang enthalten und können nicht erweitert werden.

Außerdem sind diese Modelle in der Regel günstiger als Einschub-Systeme.

Vorteile:

  • Günstigere Anschaffung
  • Erweiterung möglich
  • Kann teilweise auch mit weniger Etagen verwendet werden; Dadurch energiesparender

Nachteile:

  • Beim Umstapeln entweicht Wärme und es erschwert die Handhabung
  • Oft ungleichmäßigere Dörrergebnisse durch schlechtere Luftverteilung

Die Vor- und Nachteile von Einschub – Systemen

Einschub-Systeme kommen bei rechteckigen Modellen zum Einsatz. Die Dörretagen können dabei wie Schubladen in das Gehäuse eingesetzt und wieder herausgezogen werden.

Der Vorteil ist, dass sich die Etagen einzeln und unabhängig voneinander herausnehmen lassen. Der Dörrvorgang muss nicht unterbrochen werden. Das ist besonders praktisch, denn nicht jedes Dörrgut benötigt dieselbe Trocknungszeit.

Dörrautomat mit Einschub - System
Dörrautomat mit Einschub – System.

Außerdem erfolgt die Luftverteilung meist horizontal. Das kann zu besseren Trocknungsergebnissen führen, da die Luft zwischen den Etagen verteilt wird. Ein Umschichten der Etagen ist in der Regel nicht erforderlich.

Dafür sind diese Geräte meist etwas teurer in der Anschaffung.

Ein weiterer Nachteil ist, dass der ganze Innenraum aufgewärmt werden muss, auch wenn nicht alle Ebenen genutzt werden.

Die größeren Geräte mit über 1 m² Dörrfläche sind in der Regel auch Einschubsysteme. Wer viel Dörrgut zu bewerkstelligen hat, kommt mit Einschub – Systemen eventuell eher auf seine Kosten.

Vorteile:

  • Praktisches beladen und entnehmen von Dörrgut auf jeder Ebene
  • Gleichmäßige Ergebnisse durch horizontale Luftführung
  • Je nach Gerät größe Dörrflächen möglich
  • Auch vollständig aus Edelstahl erhältlich

Nachteile:

  • In der Regel teurer in der Anschaffung
  • Wenn nicht vollbeladen weniger Effizient.

Welche Dörrfläche und Größe benötigt mein Dörrautomat?

Auch die Größe des Dörrautomaten sollte berücksichtigt werden. Zu kleine Geräte bieten i.d.R. auch wenig Dörrfläche. Das heißt, pro Dörrvorgang können nur relativ wenig Lebensmittel getrocknet werden.

Je nach Leistung des Gerätes ist der Energieverbrauch trotzdem relativ hoch. Das Dörren lohnt sich, verglichen mit günstigen Produkten aus dem Supermarkt, ggf. nicht mehr.

Der Dörrautomat ist ein echtes Multitalent
Der Dörrautomat ist ein echtes Multitalent. Obst, Kräuter, Fleisch, Fruchtleder und mehr. Mit einem Dörrgerät können Sie vieles selber machen.

Ist das Gerät zu groß, reicht der vorgesehene Platz in der heimischen Küche vielleicht nicht mehr aus. Außerdem reicht die Geräteleistung gegebenenfalls nicht aus, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Um mehr Dörrfläche zu schaffen, sollte das Gerät über eine ausreichende Anzahl von Dörretagen verfügen.

Wie bereits angedeutet sind die großen Geräte meist Einschub – Systeme. Dörrautomaten wie der Klarstein Fruit Jerky Pro 8 bieten eine Dörrfläche von rund 0.9m². Für eine die Ernte aus dem Garten oder einem generell hohen Dörrbedarf eventuell schon eine gute Größe.

Mit knapp 1,5m² stellt der BioChef Arizona aus Edelstahl noch mal deutlich mehr Kapazität zur Verfügung.

Für kleinere Haushalte oder gelegentliches Dörren sind sicherlich auch Flächen im Bereich von 0,3 – 0,5 m² ausreichend. Der Rommelsbacher DA 750 oder der WMF Küchenminis fallen zum Beispiel in diese Kategorie.

Die Beschaffenheit der Dörretagen

Ein Dörrautomat sollte flexibel einsetzbar und für verschiedenes Dörrgut geeignet sein. Dabei spielt neben der Form (rund oder eckig) auch die Konstruktion der Dörretagen eine große Rolle. Häufig werden Gitter eingesetzt, um die Lebensmittel möglichst gleichmäßig mit Warmluft zu umgeben.

Sind die Gitter jedoch zu grob, können Krümel auf den Boden des Gerätes gelangen und den Reinigungsaufwand erhöhen. Feinmaschige Gitter wie sie beispielsweise bei dem WMF Dörrautomat Küchenminis dabei sind, erleichtern die Handhabung und eignen sich auch für kleineres Dörrgut (z.B. Kräuter oder Beeren).

Neben Gittern werden auch geschlossene Etagen wie beim Bielmeier Dörrautomat angeboten. Damit ein gleichmäßiges Ergebnis gewährleistet ist, sollten die Etagen zumindest geriffelt sind.

So kann die Luft das Dörrgut optimal umgeben. Geschlossene Etagen haben einen entscheidenden Vorteil. Die Konstruktion ist wesentlich robuster als Dörrgitter. Dies ist ein echter Pluspunkt, was sich spätestens bei der Reinigung der Geräte beweist.

Beef Jerky selber machen
Auch leckeres Beef Jerky können Sie mit einem Dörrgerät ganz leicht in Ihrer eigenen Kreation selber dörren

Entscheidet man sich für ein Gerät mit groben Gittern, sollte zumindest entsprechender Zubehör (wie feinmaschige Auflagen und ähnliches) vorhanden sein wie z.B. beim Klarstein Dörrautomat.

Möchten Sie den Dörrautomat für Fleisch oder Fruchtleder nutzen, ist es sinnvoll bei den Geräten mit Gittern zusätzlich eine Unterlage wie z.B. Dauerbackfolie, Backpapier oder ähnliches zu verwenden.

Qualität des Dörrgerätes

Das Dörrgerät sollte angemessen und qualitativ hochwertig verarbeitet sein. Die meisten Automaten in der günstigen bis mittleren Preisklasse bestehen aus Kunststoff. Hier ist auf eine gute Verarbeitung zu achten.

Dörrgitter sollten nicht zerbrechlich sein, denn wer Freude an den gedörrten Lebensmitteln hat, möchte den Automaten sicher mehrmals einsetzen. Metallgitter sind deshalb eine gute Alternative zu Kunststoff.

Dörrgitter aus Kunststoff
Dörrgitter aus Kunststoff sind weniger stabil als welche aus Edelstahl oder Draht.

Die Dörrgitter sollten lebensmittelecht sein, da sie mit dem Dörrgut unmittelbar in Kontakt kommen. Kunststoffe enthalten oftmals den Weichmacher Bisphenol A (BPA).

Dieser steht im Verdacht, schädigende Eigenschaften für den menschlichen Körper zu besitzen und hat in einem Dörrautomaten nichts zu suchen.

Achten Sie daher darauf, dass die Kunststoffteile BPA – Frei sind.

Man sollte deshalb auch beachten, dass das Dörrgerät nicht zu stark und vor allem nicht über einen längeren Zeitraum nach Plastik riecht. Nach der ersten Reinigung des Gerätes, spätestens jedoch nach dem ersten Dörrvorgang, sollte der unangenehme Geruch verschwunden sein.

Ist das nicht der Fall, können auch die getrockneten Lebensmittel anschließend nach Kunststoff riechen bzw. schmecken.

Die Hersteller geben in der Regel an, den Automaten zunächst einige Stunde leer, also ohne Dörrgut laufen zu lassen. Danach sollten alle untypischen Gerüche verschwunden sein.

Es gibt auch Dörrautomaten die fast vollständig aus Edelstahl gefertigt sind. Nur Bedienelemente oder der Griff sind noch aus Kunststoff. Gitter, Gehäuse und Inneneraum sind vollständig aus dem umweltfreundlichen und unbedenklichen Material.

Ein Dörrautomat aus Edelstahl hat hygienische Vorteile und ist von Natur aus robuster. Allerdings schlägt sich der Mehrwert durch das hochwertige Material auch im Preis nieder.

Was Sie bei der Dörrtemperatur beachten sollten

Besonders wichtig sind die Auswahlmöglichkeiten der Dörrtemperatur. Einige Nährstoffe und Vitamine können bereits bei geringen Temperaturen einen Schaden davon tragen.

Das Dörrgerät sollte deshalb stufenlos geregelt sein, bei einem Temperaturminimum von 20-30°C. Wer keinen Wert auf den vollständigen Erhalt von Vitaminen legt, sondern eine möglichst schnelle Trocknung bevorzugt, der sollte sein Dörrgut bei maximal 60-70°C trocknen.

Warum ein Timer bzw. eine Zeitschaltuhr sinnvoll ist

Eine Zeitschaltuhr erleichtert die Handhabung, insbesondere bei längeren Dörrvorgängen, z.B. über Nacht. Verfügt das Gerät nicht über einen Timer, muss die Startzeit notiert werden.

Die Uhrzeit sollte man während des Dörrvorgangs stets im Blick behalten, sonst besteht die Gefahr, dass gedörrte Lebensmittel zu lange vor sich hin trocknen.

Auch eine Displayanzeige erleichtert die Handhabung mit dem Dörrautomaten. Die verbleibende Dörrzeit kann so bequem abgelesen werden.

Normalerweise verfügen die Geräte mit Timer auch über eine automatische Abschaltung. Das heisst nach der eingestellten Zeit, schaltet sich das Gerät selbstständig aus. Das ist noch nur eine wichtige Sicherheitsfunktion, sondern auch eine nützlich wenn der Dörrvograng mitten in der Nacht endet.

Was Sie über die Betriebsgeräusche wissen sollten

Lüfter kommen Grundsätzlich nicht ohne Geräusche aus. Bei den Umluftsystemen von Dörrautomaten ist dies nicht anderes.

Eine gewisse Geräuschentwicklung ist daher nicht vermeidbar. Je nachdem wie hochwertig der verwendete Lüfter ist und wie gut er verbaut ist, können sich in der Lautstärke schon Unterschiede ergeben.

Klarstein Bananarama Dörrautomat Lautstärke
Die Lautstärke des Klarstein Bananarama zum Beispiel liegt im Bereich einer Gesprächslautstärke. Lauter sollte ein Dörrautomat nicht sein.

Eine zufriedenstellende Lautstärke während des Betriebes sollte mit dem Summen eines Tischventilators vergleichbar sein. Laute, störenden Geräusche sollten also nicht verursacht werden.

Energiebedarf und Stromverbrauch von Dörrautomaten

Der Stromverbrauch von Dörrautomaten spielt eine entscheidende Rolle bei der Auswahl eines Gerätes. Immerhin kann ein Dörrvorgang über 20 Stunden andauern. Wer häufig dörrt, könnte sich anschließend über hohe Stromrechnungen wundern.

Wählt man ein Gerät mit geringerer Leistung, kann der Dörrvorgang unter Umständen eine lange Zeit in Anspruch nehmen. In der Regel lohnt sich jedoch ein Dörrgerät gegenüber der gekauften Variante.

Ein Dörrvorgang mit einem 500-W-Gerät kostet bei einem angenommenen Strompreis von 30 Cent/kWh und einer Dörrzeit von 12h genau 1,8 € (ohne Dörrgut).

Das richtige Dörrergebnis

Letztendlich zählt das Ergebnis der Trocknung. Wenn das Dörrgut nach einer angemessenen Zeit eine minimale Restfeuchte von etwa 15% oder weniger erreicht hat, ist der Dörrprozess abgeschlossen.

Die Lebensmittel können entweder gleich verzehrt oder über längere Zeit aufbewahrt werden. Dazu muss das Gerät einen ausreichenden Abtransport der Feuchtigkeit ermöglichen. Gerätehersteller geben die jeweiligen Dörrzeiten für verschiedene Lebensmittel meistens zur Orientierung an.

Tipps für das richtige Dörrergebnis
Für eine gleichmäßige Trocknung ist es unter anderem wichtig, dass die Lebensmittel ungefähr die gleiche Dicke haben.

Wichtig ist eine gleichmäßige Trocknung der Lebensmittel über alle Etagen, was überwiegend durch das Lüftungs- und Heizsystem beeinflusst wird. Allerdings sollten Sie auch auf eine gleichmäßige Dicke des Dörrguts achten.

Je großzügiger die Stücke geschnitten sind, desto länger dauert in der Regel auch der Trocknungsvorgang.

Abschließend sollte die Geschmacksintensität der Lebensmittel erhalten bleiben. Damit steht dem Dörrvergnügen nichts mehr im Wege!

Wir empfehlen auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten und die Vor- und Nachteile je nach eigenem Bedarf abzuwägen.

Welches ist der beste Dörrautomat?

Inzwischen werden eine Vielzahl von Dörrgeräten zu guten Preis-Leistungs-Verhältnissen angeboten. Doch welches Gerät passt am besten zu Ihnen und Ihren persönlichen Anforderungen? Worauf sollte man beim Kauf achten?

Um die Entscheidung zu vereinfachen, haben wir einige Dörrautomaten ausgewählt, Kundenmeinungen recherchiert und technische Daten verglichen. Nachfolgend stellen wir die Geräte vor, von denen wir glauben, dass sich eine nähere Betrachtung lohnt.

Unser Favorit

Der WMF Küchenminis mit Edelstahlgitter und viel Zubehör ist ein tolles Kompaktgerät mit durchdachten Funktionen.

WMF Dörrautomat Küchenminis

  • 250 Watt Leistung und Temperatureinstellung zwischen 30°C und 70°C
  • 24 Stunden - Timer mit automatischer Abschaltung und Stummfunktion
  • 5 feinmaschige Edelstahlgitter mit BPA-freiem Kunststoffrahmen (erweiterbar)
  • Viel Zubehör dabei: Silikon-Müsliriegelform / 1x Müsliriegelbox/ 2x Aufbewahrungsboxen
Unsere Bewertung
87,89 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 08:23 Uhr

Wir ziehen einen Stern für das Preis-Leistungs-Verhältnis ab, da das Gerät insgesamt doch recht klein ist. Viele Kunden beschreiben, dass die Dörrfläche von 2.362,5 cm² lediglich für überschaubare Dörrmengen ausreicht.

Außerdem lässt sich die Temperatur nur in 5°C-Schritten einstellen. Grundsätzlich wirkt das Dörrgerät jedoch hochwertig verarbeitet und scheint für viele Zwecke einsetzbar.

Der Automat überzeugte uns mit einem ansprechenden Design und reinigungsfreundlichen, stabilen Metallgittern. Die Gitter sind relativ feinmaschig und deshalb auch für kleineres Dörrgut, wie z.B. Kräuter geeignet.

Im Kauf inbegriffen ist jede Menge Zubehör, z.B. eine Silikon-Müsliriegelform und Aufbewahrungsboxen. Die Temperatureinstellung beginnt bereits bei 30°C und lässt sich dann in 5°C-Schritten bis maximal 70°C regeln.

Besonders praktisch ist die „Stumm-Funktion“ des Timers bei automatischer Abschaltung. So können Sie ohne Probleme auch nachts dörren.

Nach unserer Recherche arbeitet der Automat geräuscharm und kann problemlos in der Küche untergebracht werden. Die Bedienungsanleitung ist sehr klar formuliert und liefert außerdem praktische Hinweise zur Zubereitung und Dörrzeiten.

Fazit: Ein Top-Dörrgerät, qualitativ hochwertig zu einem fairen Preis.

Überblick der Vor- und Nachteile des WMF Küchenminis

Vorteile
 Ansprechendes Design
 Handliches Gerät mit 5 Dörretagen im Lieferumfang
 Weitere Dörretagen können im 3er-Set nachbestellt werden
 Feinmaschige Metallgitter
 Stabile, reinigungsfreundliche Konstruktion des Gehäuses und der Dörrgitter
 Temperatureinstellung bereits ab 30°C bis maximal 70°C
 Mit 24 h-Zeitschaltuhr und automatischer Abschaltung
 Stumm-Funktion bei Ende der Dörrzeit
 Moderne Displayanzeige
 Zubehör (Müsliriegelform und Aufbewahrungsboxen) sind im Lieferumfang enthalten
 Betriebslautstärke: leise
 Geringer Energieverbrauch bei 250 W Leistung
 Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile
 Kleines Gerät mit geringer Dörrfläcche
 Temperatureinstellung nur in 5°C-Schritten

Bester Edelstahl Dörrautomat

Nicehomfit Dörrautomat

  • 0.6m² große Dörrfläche
  • Bedienung über modernes Touchdisplay
  • 24 - Stunden - Zeitschaltuhr mit automatischer Abschaltung
  • Temperatur von 35°C - 75°C
  • Zubehör: 1 feinmaschiges Blech sowie 1 Auffangschale und Rezeptheft
Unsere Bewertung
150,28 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 02:17 Uhr

Der leistungssstarke Edelstahl Dörrautomt Nichomfit mit 650 Watt, bietet ein schlankes Design in einer robusten Hülle. Die Bedienung erfolgt über ein schlichtes Touchpanel mit Einstellmöglichkeiten für Temperatur und Dörrzeit.

Ein großes Display zeigt übersichtlich die Werte an.

Das Edelstahl – Gerät mit Einschub – System bietet auf sechs feinmaschigen Edelstahlgittern mit insgesamt 0,6m² Dörrfläche ordentlich Platz.

Mit der zur Seite öffnende Klapptür wird das Befüllen und Entnehmen des Dörrguts denkbar einfach. Durch eine zusätzliche Glassscheibe in der Tür kann der Dörrprozess praktischerweise begutachtet werden, ohne dass die Tür geöffnet werden muss.

Das Dörrgerät bringt einiges auf die Waage. Mit knapp 7,5 kg zählt das Modell schon zu den Schwergewichten. Seitliche Tragegriffe erleichtern aber den Transport und machen diesen Nachteil wieder etwas gut.

Unser Fazit: Ein stabiles Gerät mit praktischer Ausstattung, robustem Material und laut verschiedener Kundenmeinungen leckeren Dörrergebnissen.

Vorteile
 Gitter und Gehäuse aus robustem Edelstahl
 Einfache Bedienung
 Temperatur und Zeiteinstellung inklusive automatischer Abschaltung
 Solide Verarbeitung und schlichtes Design
 Schmackhafte Dörrergebnisse
 Keine störende Lautstärke
 Praktische Griffe zum Tragen
Nachteile
 Etwas höherer Anschaffungspreis
 Eintsellung der Dörrzeit nur in 30-Minuten-Schritten möglich

Die besten Dörrautomaten mit Stapel – System

Neben dem WMF Küchenminis sind auch einige andere Stapelgeräte auf dem Markt, die alle Voraussetzungen für ein gelungenes Dörrergebnis mit bringen.

Klarstein Bananarama Dörrgerät

  • Geräteleistung: 550 W
  • Einstellbarer Temperaturbereich (40°C-70°C) in 1-Minuten-Schritten
  • 48-Stunden-Zeitschaltuhr
  • Sechs Dörrgitter aus Kunststoff
  • BPA-freies Gerät
Unsere Bewertung
ab 12,99 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 08:23 Uhr

Der Klarstein Bananarama ist ein sehr gutes Gerät für Einsteiger und Fortgeschrittene. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar, denn für gut 50€ – 60€ zum Zeitpunkt unserer Bewertung erhält man ein Gerät mit vielen Funktionen und ausreichend Dörrfläche.

Der Dörrautomat von Klarstein punktet mit praktischen, rechteckigen Dörrgittern und einem schicken, modernen Design. Die Benutzung ist denkbar einfach, ein LCD-Display zeigt wahlweise die noch verbleibende Dörrzeit oder die Temperatur.

Das Gerät ist vielseitig einsetzbar: Ob Beef Jerky Fruchtleder oder Dörrobst: Für den Bananarama alles kein Problem! Das Gerät läuft sehr leise und kann so auch über Nacht eingeschaltet werden.

Verbesserungsbedarf besteht hinsichtlich der Qualität der Dörrgitter. Die Kunststoffgitter sind relativ dünn und zerbrechen leicht. Bei der Reinigung ist Vorsicht geboten.

Vorteile
 einstellbarer Temperaturbereich (40°C-70°C) in 1-Minuten-Schritten
 48-Stunden-Zeitschaltuhr
 LCD-Display
 große Dörrfläche auf sechs Gittern
 modernes Design
 praktische, rechteckige Form
 übersichtliche Bedienungsanleitung mit Angabe von Trocknungszeiten sowie Rezepten
 geräuscharme Betriebsweise
 BPA-frei
 Preis-Leistungsverhältnis
Nachteile
 Qualität der grobmaschigen Kunststoffgitter
 Energieverbrauch

Robustes Stapelgerät aus Kunststoff

Der Bielmeier 601127 ist ein unserer Meinung nach eines der besten Dörrgeräte, da die Konstruktion einschließlich der geschlossenen Dörretagen besonders robust und reinigungsfreundlich ist.

Bielmeier 601127 Dörrautomat

  • Drei Leistungsstufen mit jeweils unterschiedlichen Temperaturen: 250 Watt/20°C | 500W/40°C | 700W/60°C einstellbar
  • Zeitschaltuhr mit bis zu 12 Stunden einstellbereich und Abschaltautomatik
  • Vier 34 cm große Dörr-Etagen im Lieferumfang enthalten (auf 6 Etagen erweiterbar)
Unsere Bewertung
64,90 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 08:23 Uhr

Einige Kunden beschreiben, dass die Etagen sogar in der Spülmaschine gereinigt werden können.

Trotz der geschlossenen Etagen lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. Der Automat eignet sich bestens auch für kleines, krümeliges Dörrgut.

Da die warme Luft bei diesem Gerät von oben nach unten vertikal durch den Automaten strömt und durch die Mittelsäule über die Etagen verteilt wird, lassen sich relativ gleichmäßige Ergebnisse erzielen.

Zu beachten ist, dass das Dörrgut zur Mitte des Gerätes hin gegebenenfalls etwas schneller trocknet als außen, da die warme Luft hier zuerst ankommt.

Das sollte aber beim Dörren kein Problem darstellen, wenn größeres Dörrgut in der Mitte des Gerätes platziert wird.

Weiterhin beschreiben Kunden eine starke Wärmeentwicklung. Wir ziehen einen halben Stern ab, da die Temperatureinstellung nicht stufenlos erfolgt. Man hat die Wahl zwischen 20°C, 40°C und 60°C über Umgebungstemperatur.

Einen weiteren halben Stern ziehen wir aufgrund der Einbußen bei der Dörrfläche ab, welche sich durch die Mittelsäule nicht vermeiden lassen. Außerdem kann das Gerät nicht mit weniger als 4 Etagen betrieben werden.

Viele Kunden beschreiben dafür ein angenehmes Betriebsgeräusch. Der Dörrautomat punktet mit einer integrierten Zeitschaltuhr und einer benutzerfreundlichen Regelung über zwei Knöpfe. Der Energieverbrauch ist beim Betrieb in der niedrigsten Stufe relativ gering.

Unser Fazit: Mit dem Dörrautomaten von Bielmeier kann man nichts falsch machen, ein tolles Gerät zu einem günstigen Preis.

Vorteile
 geschlossene, reinigungsfreundliche Dörretagen
 stabile Konstruktion, Etagen sind robuster als Kunststoffgitter
 geriffelte Etagen zur besseren Belüftung
 12h-Timer mit Abschaltautomatik
 benutzerfreundliche Regelung (Stufe und Timer)
 4 Dörretagen im Lieferumfang, Gerät kann bis maximal 6 Etagen betrieben werden
 Dörretagen können beim Hersteller nachgeordert werden
 Energieverbrauch hängt von der gewählten Leistungsstufe ab (250W/ 500W/ 700W)
 Betriebslautstärke: leise
 Preis-Leistung
Nachteile
 Design
 einstellbarer Thermostat mit nur drei Leistungsstufen
 Gerät wird sehr warm
 schnellere Trocknung in der Mitte des Gerätes
 Dörrfläche verringert sich aufgrund der Mittelsäule
 Dörrautomat kann wegen der Mittelsäule nicht mit weniger als 4 Etagen betrieben werden

Dörrgerät mit Stapel – System unter 50€

Trotz des relativ günstigen Preises muss man beim First Austria auf keine grundlegenden Funktionen verzichten. Er hat alles was man für das Dörren benötigt.

TZS First Austria - Dörrgerät

  • BPA freier Dörrautomat aus Kunststoff mit 0.4m² Dörrfläche
  • 240 Watt Leistung
  • 12 Stunden Timer mit Abschaltautomatik
  • Temperatureinstellung im Bereich von 35 - 70°C
  • Höhenverstellbare Etagen
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
Unsere Bewertung
42,99 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 08:23 Uhr

Einen weiten Temperaturbereich der auch das Trocken für Rohkost ermöglicht, einen Timer mit selbständiger Abschaltung und eine Dörrfläche die sich lohnt.

Laut dem Hersteller sind alle Kunststoffteile außerdem BPA – frei. Sowie auch die grobmaschigen Dörrgitter. Für kleine Stücke sollte hier eine Unterlagen verwendet werden.

Die Dörrgitter scheinen auch nicht sehr stabil und erfordern etwas mehr Achtsamkeit. Kunden berichten das die Gitter leicht Risse bekommen oder brechen.

Aber mit etwas Vorsicht steht auch beim First Austria dem Dörrvergnügen nichts mehr im Weg.

Praktisch sind auch die höhenverstellbaren Gitter. Durch drehen der Etagen erhält man wahlweise eine Höhe von 3 cm oder 5 cm.

Zusammengefasst ein Gerät mit solider Ausstattung zu einem hervorragenden Preis.

Vorteile
 Leiser betrieb
 5 höhenverstellbaren Etagen
 Geringes Eigengewicht
 Zeitschaltuhr mit Abschaltautomatik
 Auch Niedertemperaturbereich möglich
 Gute Dörrergebnisse
 Preis-Leistung
 BPA-frei
Nachteile
 Plastik Etagen nicht sehr stabil
 Gitter zu grob für kleine Stücke

Ein weiteres Stapel-Modell das einen Blick wert ist

Sie werden sich womöglich fragen, was ist denn nun der Unterschied zwischen dem Bielmeier 601127 Dörrautomaten und dem Rommelsbacher DA 750?

ROMMELSBACHER DA 750 Dörrautomat

  • Drei Leistungsstufen mit jeweils 20°C
  • 40°C und 60°C
  • 12 Stunden Zeitschaltuhr mit automatischer Abschaltung
  • Mit Lebensmittel in Berührung kommende Teile sind BPA - frei
  • 4 Dörretagen mit ca. 770cm² Dörrfläche pro Etage
  • Dörretagen können auf bis zu 8 Etagen erweitert
Unsere Bewertung
81,89 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 08:23 Uhr

Nach unseren Recherchen gibt es tatsächlich kaum einen Unterschied. Rommelsbacher gibt in der 2. Stufe des Gerätes eine Leistung von nur 450 W an (Bielmeier: 500 W).

Maße und Design sind sehr ähnlich. Auch das technische Prinzip ist dasselbe, weshalb auch die Vor-und Nachteile identisch sind.

Rommelsbacher gibt an, dass das Gerät einen Überhitzungsschutz hat und BPA-frei ist. Bielmeier macht dazu keine Angaben. Außerdem ist die Konstruktion auf maximal 8 Dörretagen erweiterbar. (Bielmeier: 6 Etagen).

Auch die Kaufpreise liegen nicht weit auseinander, weshalb wir abschließend zu dem selben Ergebnis kommen.

Unser Fazit: Auch der Rommelsbacher DA 750 ist ein sehr gutes, benutzerfreundliches Dörrgerät zu einem fairen Preis und wird von uns ganz klar empfohlen. Eine umfassende Bewertung des Dörrautomaten finden Sie hier.

Vorteile
 geschlossene, reinigungsfreundliche Dörretagen
 stabile Konstruktion, Etagen sind robuster als Kunststoffgitter
 geriffelte Etagen zur besseren Belüftung
 12h-Timer mit Abschaltautomatik
 benutzerfreundliche Regelung (Stufe und Timer)
 4 Dörretagen im Lieferumfang, Gerät kann bis maximal 8 Etagen betrieben werden
 Dörretagen können beim Hersteller nachgeordert werden
 Energieverbrauch hängt von der gewählten Leistungsstufe ab (250W/ 450W/ 700W)
 Betriebslautstärke: leise
 Preis-Leistung
 BPA-frei
Nachteile
 Design
 Nur drei Leistungsstufen um Temperatur zu regeln
 Gerät wird im Betrieb sehr warm
 in der Mitte des Gerätes erfolgt die Trocknung schneller
 Mittelsäule verursacht Verrringerung der Dörrfläche
 Wegen der Mittelsäule kann das Dörrgerät nicht mit weniger als 4 Etagen betrieben werden

Die besten Dörrautomaten mit Einschub – System

Die Vor- und Nachteile von Dörrgeräten mit Einschub – System haben wir bereits begesprochen. Jetzt möchten wir Ihnen ein paar Modelle vorstellen die uns überzeugt haben.

BioChef Arizona Sol Dörrautomat

  • 6 Edelstahlgitter mit engen Gitterabständen
  • Bpa freie Kunststoffe für Innen-und Außengehäuse
  • Starke 500 W Leistung
  • Temperatureinstellung zwischen 35°C und 70°C in 5°C Schritten
  • Zeitschaltuhr bis zu 19.5 Stunden einstellbar
  • Zuberhör: 1x Anti-Haft-Folie/ 1x feinmaschige Einlegematte/1x Auffangblech
Unsere Bewertung
139,00 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 06:45 Uhr

Der BioChef Arizona Sol Dörrautomat ist ein solides Gerät für alle Dörrbegeisterten.

Der 500 Watt starke Automat überzeugt mit einem schlichten Design sowie einem Bedienfeld und Displayanzeige.

Die stabilen Edelstahl – Dörrgitter passen gut in die Einschübe und bieten aufgrund der feinen Maschen auch Platz für kleineres Dörrgut.

Das Kunststoffgehäuse ist vollständig aus BPA freiem Kunststoff aufgebaut. So zumindest die Information vom Hersteller. Der BioChef macht einen rundum soliden Eindruck und liefert auf 0,6m² Dörrfläche viel Platz.

Fazit: Ein grundsolides Gerät, mit ordentlich Platz zu einem fairen Preis.

Vorteile
 Robuste Edelstahlgitter
 Gute Dörrergebnisse
 Timer und Temperatureinstellung mit Display
 Leichte Reinigung
 BPA-frei
Nachteile
 Gehäuse wird laut Kundenmeinung deutlich warm, dadurch Energieverlust

Solides Einschubgerät mit viel Platz

Der Klarstein Fruit Jerky Pro 8 punktet insbesondere mit der enorm großen Dörrfläche von fast 1m², verteilt auf 8 Dörretagen.

Klarstein Fruit Jerky Pro 8

  • 630 Watt Heizleistung und Temperaturregelung stufenlos bis 68°C
  • Verchromte Drahtgitter
  • Große Dörrfläche von knapp 0.9 m² auf insgesamt 8 Dörretagen
  • Timer bis zu 41 Stunden einstellbar
  • keine störenden Betriebsgeräuche
Unsere Bewertung
189,99 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 09:18 Uhr

Falls man sich für dieses etwas größere Gerät entscheidet, sollte klar sein, dass der Dörrautomat mit seinen Maßen von 48 x 32 x 28 cm nicht das handlichste Gerät ist. Auch sein Gewicht von knapp 9 kg macht ihn nicht unbedingt zum praktischsten Dehydrator.

Um ein solches Raumvolumen zu erwärmen, bedarf es einem leistungsstarken Motor mit 630W Leistung. Der Energieverbrauch ist deshalb höher als bei kleineren Geräten mit geringerer Leistung, dafür können sehr viele Lebensmittel auf einmal getrocknet werden.

Ein Vorteil sind die feinmaschigen verchromten Metallgitter. Diese sind auch für kleineres Dörrgut geeignet. Nicht positiv ist allerdings das es sich um oberflächlich verchromte Ablagen handelt.

Der Chrom kann sich mit der Zeit lösen und klebt dann am Dörrgut. Abhilfe schafft in diesem Fall jedoch eine Unterlage. Besser wären natürlich Gitter aus Edelstahl wie z.B. beim Nichomfit Dörrautomat.

Der Klarstein Fruit Jerky Pro bietet dennoch alles was ein gutes Dörrgerät haben sollte zu einem guten Preis. Auf den 8 Dörretagen lassen sich zahlreiche Lebensmittel gleichzeitig trocknen. Das Dörrergebnis wird von vielen Kunden gelobt.

Sollte der Platz nicht genügen, wird das Modell auch mit 10,14 und sogar 18 Etagen angeboten.

Nach unseren Recherchen ist das Gehäuse sehr stabil. Das Design ist schlicht und die Bedienung befindet sich oben auf dem Gerät.

Ein weiterer Pluspunkt ist die stufenlose Temperaturregelung von 35°C bis 68°C sowie der 41h-Timer, der sich minutenweise einstellen lässt. Weiterhin beschreiben viele Kunden das Betriebsgeräusch als leise.

Fazit: Der Klarstein Fruit Jerky Pro ist ein überzeugendes Gerät für Einsteiger und Fortgeschrittene zu einem guten Preis.

Vorteile
 Feinmaschige Dörrgitter
 Viel Platz
 Einfache Zeit- und Temperatureinstellung mit Display
 Leichte Reinigung
 Stabiles Gehäuse
Nachteile
 Gitter mit Chrom beschichtet; Beschichtung kann sich lösen
 Hohes Gewicht mit 9kg

Hochwertiges Dörrgerät zu einem Top Preis-Leistungs-Verhätlnis

Kealive Dörrautomat

  • Große 0.8m² Dörrfläche verteilt auf 8 Etagen
  • Dörrgitter aus Edelstahl
  • Energiesparende 350 Watt Leistung
  • Modernes Touchpanel mit Display zur Bedienung
  • Temperatur regulierbar zwischen 38°C - 78°C
  • Minutenweiser 99-Stunden - Timer mit automatischer Anschaltung
Unsere Bewertung
139,98 €
Zuletzt aktualisiert am 21.05.2019 um 02:17 Uhr

Der Kealive Dörrautomat bringt einiges mit und das zu einem wirklich tollen Preis. Edelstahlgitter, Edelstahlgehäuse und jede Menge Platz.

Mit nahezu 0,9m² Dörrfläche verteilt auf 8 Etagen kann die Ernte kommen. Auch die einfache Bedienung über das übersichtliche und schicke Touchfeld mit Display machen Einruck.

Die in der Klapptür verbaute Glasscheibe macht es ganz leicht möglich das Dörrgut während dem Dörren im Blick zu halten.

Für uns ein Super-Gerät mit Einschub-System zu einem wirklich fairen Preis.

Vorteile
 Leckere Dörrergebnisse
 Schicke und leichte Bedienung mit Display
 Geringer Energiebedarf (Energieklasse A+++)
 Innenraum vollständig aus Edelstahl
 Feinmaschige Gitter auch für kleines Dörrgut geeignet
 Solide Edelstahl – Gitter sind spülmaschinengeeignet
 Lautstärke im normalen Bereich (45 Dezibel laut Hersteller)
Nachteile
 Signalton bei Tastendruck auf Bedienknöpfe evtl. etwas störend

Fazit zu den Dörrautomaten

Obwohl das Trocknen von Lebensmitteln schon Jahrhunderte alt ist, scheint es die letzten Jahre wieder deutlich mehr in Mode zu kommen.

Sicherlich tragen dazu auch solch praktische Geräte wie Dörrautomaten bei. Egal ob Dörranfänger oder Fortgeschritten, Dörrgeräte haben viele Vorteile und machen das Trocknen von Lebensmitteln sehr einfach.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen