Dörrautomat Edelstahl – Die besten Dörrautomaten ohne Plastik

Dörrautomat Edelstahl – Die besten Dörrautomaten ohne Plastik

Küchengeräte aus Plastik soweit das Auge reicht. Dabei bietet Edelstahl doch viele Vorteile. Bei Dörrautomaten ist das nicht anders. Kunststoff scheint auch bei Herstellern dieser Geräte die erste Wahl zu sein. Wir wollten Alternativen finden und haben uns auf die Suche nach einem Dörrautomat aus Edelstahl gemacht. Gefunden haben wir sogar einige Dörrgeräte, die uns wirklich überzeugt haben.

Dörrgeräte aus Edelstahl im Überblick

Nicehomfit Dörrautomat
Kealive Dörrautomat
TurboWave BIO Dörrgerät
BioChef Arizona kommerzieller Dörrautomat
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Was bedeutet das? Das bedeutet, wenn Sie über einen Provisions bzw. Empfehlungs – Link (Affiliate) etwas bei Amazon kaufen, verdienen wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dadurch nicht! Uns bietet es jedoch eine Möglichkeit unsere Arbeit zu finanzieren und Ihnen weiterhin hochwertige Inhalte zur Verfügung stellen zu können.

Warum ein Dörrautomat ohne Plastik sinnvoll ist

Wie viele Küchengeräte bestehen die meisten Dörrautomaten auf dem Markt aus Kunststoff. Welche Einstellung man zu Plastik auch haben mag, Fakt ist, dass das Material durch Weichmacher und ähnliche Additive eine Gefahr für die eigene Gesundheit, aber auch für die Umwelt darstellen kann.

Klar wird mit BPA-Frei und ähnlichem geworben, aber mir stellt sich immer die Frage: Kann man wirklich sicher sein?

Das ist schwierig zu beantworten und grundsätzlich sollte jeder für sich entscheiden. Die einfachste Art solchen potenziellen Schadstoffen aus dem Weg zu gehen, ist so wenig wie möglich davon im Gebrauch zu haben.

Gerade für Geräte oder Produkte, die Lebensmittel erwärmen und dadurch gute Bedingungen schaffen, dass sich Schadstoffe aus Plastik lösen können, ist Kunststoff vielleicht keine gute Wahl.

Erfreulicherweise gibt es mittlerweile bessere Alternativen aus unbedenklichen Materialien wie Edelstahl. Ein Dörrautomat aus Edelstahl ist daher meiner Meinung nach eine sinnvolle Anschaffung gegenüber Geräten aus Plastik.

Was Sie beim Kauf eines Edelstahl Dörrautomaten beachten sollten

Ein Dörrautomat sollte grundsätzlich gewisse Eigenschaften besitzen, die sich ein Stück weit an dem orientieren, was damit gemacht werden soll. Merkmale wie die benötigte Dörrfläche oder welche Funktionen sinnvoll sind, gilt es vorher abzuwägen. In unserem Dörrautomat Test sind wir darauf schon sehr ausführlich eingegangen. Daher werde ich das hier nur kurz zusammenfassen.

Bei einem Edelstahl Dörrautomat ergeben sich allerdings noch ein paar Besonderheiten, die ich etwas ausführlicher besprechen möchte.

1. Das Gehäuse

Bei einem Dörrgerät aus Edelstahl sollte natürlich das Gehäuse auch aus einem korrosionsbeständigen Edelstahl gefertigt sein. Noch wichtiger als das Äußere ist dabei aber das Innere.

Denn der Innenraum ist letztlich im Kontakt mit den Lebensmitteln. Ob direkt oder indirekt, es ist wünschenswert, dass die Verkleidung im Innenraum aus Edelstahl ist.

Das Gleiche gilt für die Tür oder Klappe, über die das Dörrgerät befüllt wird.

2. Gitter und Ablagefächer

Die Gitter oder Ablageflächen, auf denen das Dörrgut während des Dörrvorgangs platziert wird, sollten unbedingt aus Edelstahl sein. An dieser Stelle sind die Lebensmittel in direktem Kontakt mit dem Material. Daher hat dieser Bereich für mich höchste Priorität.

Apfelscheiben auf einem Edelstahl – Dörrgitter

Einige Geräte, wie beispielsweise der Fruit Jerky Pro von Klarstein oder vidaXL besitzen zwar ein Edelstahlgehäuse, die Gitter selbst sind aber nur oberflächlich verchromt. Sie sehen dadurch Edelstahl zwar sehr ähnlich, besitzen aber, wenn überhaupt, nur einen Bruchteil der positiven Eigenschaften.

Daher ist Edelstahl in der Regel auch teurer.

Die Nachteile sind dabei, dass die Gitter nicht so korrosionsbeständig sind und beispielsweise nicht in der Spülmaschine gereinigt werden können. Der Chrom kann auch mit der Zeit abblättern und bietet unter Umständen Angriffspunkte für Keime und Bakterien.

3. Reinigung

Edelstahl ist daher auch in Puncto Reinigung und Hygiene das Material der Wahl. Nicht ohne Grund wird der Stahl auch in der Medizin eingesetzt.

Es ermöglicht eine einfache Reinigung des Gehäuses sowie der Gitter. Keime und ähnliches können sich nicht festsetzen.

Das Edelstahl – Gitter in der Regel auch in der Spülmaschine gereinigt werden dürfen, erleichtert außerdem die Arbeit.

3. Temperatur in einem weiten Bereich

Idealerweise können Temperaturen unter 50°C eingestellt werden. Bei ca 30-35°C ist bereits Rohkostqualität möglich. Zum Erhalt wichtiger Nährstoffe ist die niedrige Temperatur daher ein wichtiges Kriterium.

Beim Trocknen von Produkten wie Fleisch kann auch eine etwas höhe Dörrtemperatur eingestellt werden. Maximal-Temperaturen von 60 bis 80°C sind daher ein guter Richtwert.

Grundsätzlich verlängert sich die Trocknung mit sinkender Temperatur. Hitzeempfindliche Vitamine bleiben dafür besser erhalten. Letztlich muss man selbst abwägen was einem wichtiger ist.

4. Timer und automatische Abschaltung

Ein Timer ist nicht nur praktisch, sondern meiner Meinung nach auch wichtig. Vor allem da die Zeitschaltuhren in der Regel mit einer automatischen Abschaltung gekoppelt ist.

Das heißt, sobald die Zeit abgelaufen ist, schaltet das Gerät ab. Das erleichtert nicht nur die Handhabung, sondern ist auch eine wichtige Sicherheitsfunktion und sollte an keinem Dörrautomat fehlen.

Eine Einstellzeit des Timers von mindestens 12 Stunden ist empfehlenswert, am besten mit minutenweiser Einstellmöglichkeit.

Gerade bei Lebensmitteln mit viel Wasser, wie z. B. Pflaumen, kann das Trocknen schon zwischen 10-20 Stunden betragen. Neben dem Wassergehalt spielt hier auch wieder die eingestellte Temperatur eine Rolle.

Frische Pflaumen besitzen einen hohen Wassergehalt
Aufgrund des hohen Wassergehalts benötigen Pflaumen eine lange Zeit zum Trocknen.

Es ist durchaus sinnvoll, alle paar Stunden nach dem Dörrgut zu gucken. Wenn man allerdings den Dreh raus hat und das gleiche Produkt immer wieder dörrt, weiß man einfach wie lange etwas dauert und man benötigt die zusätzliche Kontrolle immer weniger.

Daher ist es in solchen Fällen praktisch, die Zeit einmal einzustellen und dann den Dörrvorgang über einen langen Zeitraum laufen zu lassen.

5. Standfestigkeit

Die Geräte aus Edelstahl haben ein höheres Eigengewicht als Modelle aus Kunststoff. Ein sicherer Stand ist daher enorm wichtig.

Entsprechend sollte auch ein stabiler Untergrund gewählt werden. Häufig ist ebenfalls ein gewisser Abstand zu umliegenden Gegenständen oder Wänden einzuhalten.

Dadurch kann eine optimale Lüftung und Wärmetransport sichergestellt werden. Dafür beachten Sie am besten die Angaben in der Bedienungsanleitung.

Dörrautomat Edelstahl Vergleichssieger

Gut 10 Geräte haben wir analysiert und verglichen. Dabei war uns wichtig, dass die oben beschriebenen Kriterien erfüllt werden.

Am Ende haben wir 4 Geräte gekürt. Und zwar:

  • Gesamtsieger
  • Bester Dörrautomat Edelstahl unter 100 Euro
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Bester Edelstahl Dörrautomat für große Mengen

Gesamtsieger

Nicehomfit Dörrautomat

  • Starke Leistung mit 650 Watt
  • Große Dörrfläche (0.6m²)
  • Modernes Touchdisplay
  • Temperatureinstellung 35°C - 75°C
  • 24 -Stunden - Timer mit automatischer Abschaltung
  • Inklusive Zubehör: 1 feinmaschiges Blech sowie 1 Auffangschale und Rezeptheft

Unsere Bewertung

4.5 von 5 Sternen

Der Nicehomfit ist ein schickes Dörrgerät mit dem Aussehen eines Minibackofens. Das Einschubgerät bietet mit 650 W ordentlich Leistung.

Sechs feinmaschige Edelstahlgitter liefern auf knapp 0,6m² Fläche genügend Platz für mehrere Kilo Dörrgut. Durch die engen Maschen können auch kleinere Lebensmittel, wie Kräuter, ohne zusätzliche Unterlage gedörrt werden.

Befüllt wird der Dörrautomat über eine seitliche Klapptür mit Glasscheibe an der Front. Durch die Scheibe kann der Dörrprozess bequem begutachtet werden, ohne dass die Tür geöffnet werden muss.

Seitliche Traggegriffe erleichtern den Transport des 7,5 kg schweren Automaten.

Die Steuerung erfolgt über ein modernes Touchpanel mit kontraststarkem Display.

Rundum ein solides Gerät mit toller Ausstattung und vor allem schmackhaften Dörrergebnissen, was zahlreiche positive Bewertungen bestätigen.

Vorteile
 Gitter und Gehäuse aus Edelstahl
 Unkomplizierte Bedienung
 Solide Verarbeitung
 
Schmackhafte Dörrergebnisse
 Angenehme Lautstärke
 Praktische Griffe zum Tragen
Nachteile
 Etwas teurer
 Dörrdauer nur in 30-Minuten-Schritten einstellbar

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Kealive Dörrautomat

  • Sparsame 350 Watt Leistung
  • Großzügige Dörrfläche mit 0.8m² auf 8 Ebenen
  • Schickes Touchpanel mit Display zur Bedienung
  • Temperatur einstellbar zwischen 38°C - 78°C
  • Minutenweiser 99-Stunden - Timer mit automatischer Anschaltung

Unsere Bewertung

4.5 von 5 Sternen

Der Kealive Dörrautomat ist knapp am Gesamtsieger Treppchen vorbei geschlittert. Warum? Weil er einfach ein zu gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat und daher nur diese Platzierung kriegen konnte.

Das Dörrgerät bietet mit nahezu 0,9m² Dörrfläche verteilt auf 8 Etagen viel Raum zum Dörren. Ein übersichtliches Display mit Touch – Bedienung macht die Einstellung sehr einfach.

Für uns ein Top-Gerät zu einem fairen Preis.

Wem weniger Platz auch genügt und wer dafür lieber etwas Geld spart, der ist vielleicht auch mit dem kleineren Modell von Kealive zufrieden.

Vorteile
 Übersichtliche Bedienung über Display
 Gute Dörrergebnisse
 Wenig Stromverbrauch (Energieklasse A+++)
 Innen vollständig aus Edelstahl
 Feinmaschige Gitter auch für Kräuter und anderes kleines Dörrgut geeignet
 Edelstahl – Gitter sind spülmaschinengeeignet
 Lautstärke nicht störend (45 Dezibel laut Hersteller)
Nachteile
 Ständiger Signalton bei Tastendruck auf Bedienfeld evtl. etwas störend

Bester Dörrautomat Edelstahl unter 100 Euro

TurboWave BIO Dörrgerät

  • 0.46m² Dörrfläche auf 8 Etagen
  • Grobe und feinmaschige Dörrgitter
  • 650 Watt Leistung
  • Temperatur zwischen 50°C - 80°C einstellbar
  • Einfache Bedienung

Unsere Bewertung

4 von 5 Sternen

Für derzeit unter 100€ bekommt man ein tolles Edelstahl – Dörrgerät mit 650 W Leistung und ausreichend Platz auf 0,46m². Die Fläche verteilt sich dabei auf acht grobmaschige Gitter.

Die Bedienung ist denkbar einfach und erfolgt über Drehregler für jeweils Temperatur und Timer. Der Temperaturbereich fängt erst bei 50°C an, was nicht ideal ist.

Trotzdem ist der TurboWave einen Blick wert und bietet neben vielen Dörrmöglichkeiten ein durchdachtes Konzept zu einem guten Preis.

Vorteile
 Praktische Krümmelschublade
 Ruhiger Betrieb
 Innenteile aus Edelstahl und spülmaschinengeeignet
 Solide Verarbeitung
Nachteile
 Temperatur erst ab 50°C
 Kein Display

Bester Edelstahl Dörrautomat für große Mengen

BioChef Arizona kommerzieller Dörrautomat

  • Leistungsstark mit 1000 Watt
  • 1.46m² Dörrfläche auf 10 Etagen
  • 5 X Grobe und 5X feinmaschige Dörrgitter
  • Temperatureinstellung im Bereich 35°C - 68°C einstellbar
  • Automatische Abschaltung mit 15-Stunden-Timer

Unsere Bewertung

4.5 von 5 Sternen

Falls Dörrflächen unter 1m² nicht wirklich ausreichen, könnte der BioChef Arizona eine interessante Alternative sein.

Der Edelstahl Dörrautomat hat 10 Etagen und bietet rund 1,46 m² Dörrfläche. Für die eigene Obst- oder Gemüseernte viel Platz zum Haltbar machen.

Die größere Fläche bedeutet natürlich auch deutlich größere Abmessungen und ein ordentliches Eigengewicht von knapp 13 kg.

Vorteile
 Leichte Reinigung
 Riesige Dörrfläche
 Praktisches Zubehör
 Vollständig aus Edelstahl
 Stabile Verarbeitung
Nachteile
 Türe evtl. etwas gewöhnungsbedürftig
 Hohes Eigengewicht

Dörrautomaten aus Edelstahl – Ein gute Idee für alle die regelmäßig Dörren

Edelstahl ist sicher kein Material, dass es erst seit gestern gibt. Trotzdem sucht man bei einigen Küchengeräten fast schon vergebens nach guten Alternativen. Kunststoff ist einfach überall.

Umso besser also für alle Dörrbegeisterten, die Wert auf solide, nicht bedenkliche Gerätschaften legen und einen Sinn für die Umwelt haben, dass es Dörrautomaten aus Edelstahl gibt.

Haben Sie Fragen, Anmerkungen oder Einwende? Die können Sie gern als Kommentar loswerden!

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen