Walnüsse trocknen – Anleitung und Tipps zum Ernten,Trocknen und Lagern

Walnüsse trocknen – Anleitung und Tipps zum Ernten,Trocknen und Lagern

Walnüsse sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Leider verderben frisch gesammelte Nüsse relativ schnell und sind daher nicht lange genießbar. Sie können die Haltbarkeit jedoch verlängern, indem Sie Ihre Walnüsse trocknen. Was Sie bei der Ernte, beim Trocknen und anschließend beim Lagern beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Sind Walnüsse gesund?

Walnüsse sind reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Davon auch das wertvolle Omega 3, das unter anderem wichtig für die Funktion der Nervenzellen im Gehirn ist. Außerdem verfügen Walnüsse über viele Mineralien und Vitamine, vor allem Vitamin E sowie Vitamine aus der B-Gruppe. Desweiteren werden den Inhaltsstoffen der Walnuss herzschützende, antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt..

Sie sind somit ein richtiges Powerfood und können, wenn man in Maßen genießt, einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung leisten. Daher sollte die Walnuss auch nicht auf dem Speiseplan fehlen, wenn Sie gesund abnehmen möchten.

Walnüsse ernten und zum Trocknen vorbereiten

Die Walnüsse können zwischen Ende September bis Ende Oktober geerntet werden. Die reifen Früchte fallen dann ganz von alleine vom Baum. Sie sollten zügig vom Boden gesammelt werden, damit Sie nicht schimmeln oder Tiere sich daran vergreifen. Entfernen Sie außerdem die grüne Außenhülle, falls noch vorhanden.

Vermeiden Sie das Waschen der Walnüsse nach dem Sammeln, da sonst die Gefahr besteht, dass Feuchtigkeit eindringt und die Nuss verdirbt. Außerdem kann sich so die Trocknungsdauer verlängern. Bürsten Sie die Nüsse wenn möglich einfach nur ab .

Walnüsse im Wäschetrockner oder Backofen trocknen

Bereits bei leicht erhöhten Raumtemperaturen kann das Fett in der Walnuss ranzig und damit ungenießbar werden. Daher ist es nicht empfehlenswert einen Backofen oder den Wäschetrockner zum Trocknen zu verwenden. Dort sind die Temperaturen meist nicht im niedrigen Temperaturbereich einstellbar. Die meisten Backöfen arbeiten bei Temperaturen ab 50°C, im Wäschetrockner ist es meist sogar noch wärmer.

Außerdem besteht die Gefahr, dass lediglich die Nussschale trocknet, die Frucht selbst aber aufgrund von Feuchtigkeit irgendwann schimmelt.

Walnüsse an der Luft trocknen

Deutlich besser funktioniert die Lufttrocknung ganz natürlich durch Umgebungsluft. Diese Methode kostet zwar Zeit, dafür verursacht sie keine Kosten. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass während des Trocknens keine Feuchtigkeit an die Walnüsse gelangt. Aus diesem Grund können Sie Ihre Nüsse an mäßig warmen Tagen draußen platzieren. Nachts ist allerdings davon abzuraten, da sich vermehrt Feuchtigkeit bildet. Diese kann durch die Schale in die Nüsse ziehen und zu Schimmel führen.

Optimale Bedingungen für die Lufttrocknung bietet ein gut durchlüfteter, trockener Raum, der nicht beheizt wird, z. B. ein Keller. Walnüsse mögen kühle Temperaturen und Dunkelheit. Wärme begünstigt die Bildung von Schimmelsporen, das enthaltende Öl kann verderben und die Früchte werden ungenießbar.

Die Lagerung auf einem Dörrgestell oder einem Netz bietet viele Vorteile. Die Umgebungsluft kann so optimal zirkulieren und die Feuchtigkeit wird abtransportiert. Werden die Walnüsse auf Zeitungspapier o.ä. aufbewahrt, müssen sie regelmäßig gewendet werden.

Das Trocknen nimmt so ca. 2 Wochen in Anspruch.

Walnüsse mit dem Dörrautomat trocknen

Dörrautomaten bieten bei der Trocknung von Lebensmitteln viele Vorteile: Die Geräte dörren äußerst effizient und zuverlässig. Das Trocknen kann je nach Ausstattung des Dehydrators sehr komfortabel sein. Besonders zu empfehlen ist die Anschaffung eines Dörrautomaten, wenn Sie häufig Obst, Gemüse,Fleisch oder Kräuter trocknen. Beim Trocknen von Walnüssen ist allerdings Vorsicht geboten.

Aufgrund der ungesättigten Fettsäuren in den Walnüssen führen hohe Temperaturen schnell zum Verderb. Grundsätzlich wird empfohlen, Walnussöl gar nicht zu erhitzen, sondern im Kühlschrank aufzubewahren.

Aus diesem Grund sollte auch der Dörrautomat zur Trocknung nur in Ausnahmefällen verwendet werden. Die meisten Geräte lassen Temperatureinstellungen im niedrigen Temperaturbereich zu, allerdings erst ab 30°C oder 40°C. Nur wenige Dörrautomaten arbeiten mit besonders geringen Temperaturen von 15°C bis 20°C.

Um Ihre wertvolle Ernte nicht zu gefährden, empfehlen wir deshalb die Trocknung mit Umgebungsluft.

Wie Sie Ihre getrockneten Walnüsse lagern

Die fertig getrockneten Walnüsse sind bei richtiger Lagerung besonders lange haltbar, ggf. sogar bis zu einem Jahr.

Am besten bewahren Sie die Früchte in einem Netz aus Naturfasern auf. Besonders gut geeignet sind Kartoffelsäcke oder Zwiebelnetze. Achten Sie darauf, die Nüsse an einem kühlen, dunklen und ausreichend belüfteten Ort zu lagern. Die Raumluft sollte möglichst trocken sein.

Sobald die Nüsse schimmeln, sollten sie nicht mehr verzehrt werden, auch nicht in verarbeiteter Form. Den Giftstoffen werden besonders gesundheitsgefährdende Eigenschaften nachgesagt.

Teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel zum Thema

von   Stefan | 17 Sep 2018

Petersilie trocknen – So können Sie Ihre Kräuter haltbar machen

Das Trocknen von Petersilie ist eine gängige Methode, um das beliebte…

von   Verena | 20 Sep 2018

Herzhaftes Gemüse trocknen – Von Gemüsechips bis Suppenpulver

Für alle figurbewussten Naschkatzen gibt es eine gute Nachricht: Wer auf gesunde, herzhafte…

von   foryourhealth | 26 Mrz 2018

Apfelchips selber machen – Was muss ich beachten?

Getrocknete Apfelringe sind ein besonders leckerer und nahrhafter Snack. Die Knabberei ist zu jeder Jahreszeit…

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen