Tomaten trocknen im Dörrautomat, Backofen oder in der Sonne

Tomaten trocknen im Dörrautomat, Backofen oder in der Sonne

Getrocknete Tomaten verfeinern nicht nur viele Gerichte wie Salate, Nudeln oder Pesto, sondern sind auch sehr gesund. Sie können Ihre eigene Ernte ganz einfach mit einem Dörrautomaten, Backofen oder an der Sonne selber trocknen. In unser Anleitung erfahren Sie ganz genau wie Sie Tomaten trocknen können.

Tomaten sind ein herrlich leckeres und auch gesundes Gemüse, das auf keinem Speiseplan fehlen sollte. Leider halten sie sich frisch gepflückt nicht allzu lange und verderben schon nach wenigen Tagen. Bevor Sie Ihre Tomaten wegwerfen müssen, kann man sie einfach selber trocknen und sie so bis zu mehreren Monaten haltbar machen.

Auch nach der Trocknung besitzt die Tomate noch wertvolle und gesunde Inhaltsstoffe. Falls Sie keine eigene Ernte haben, kann es sich auch lohnen gute gekaufte Bio-Tomaten zu trocknen.

So können Sie getrocknete Tomaten selber machen

Wir möchten ihnen drei Methoden vorstellen, wie Sie Ihre Tomaten trocknen können:

  • mit dem Backofen
  • mit dem Dörrautomaten
  • oder in der Sonne

Bei der Trocknung sollten Sie grundsätzlich ein paar Dinge beachten:

Zum Trocknen sollten die Tomaten…

  • voll ausgereift sein,
  • keine verschimmelten oder faulen Stellen haben,
  • in kleinere Stücke zerteilt oder in Scheiben geschnitten werden.

Tomaten zum Trocknen vorbereiten: Waschen und schneiden

Zunächst sollten Sie die Tomaten waschen und anschließend trocken tupfen. Schneiden Sie die Tomaten dann in gleich große Stücke. Bei kleineren Tomaten, wie z.B. Cocktailtomaten, genügt es diese einfach zu zerteilen. Größere Tomaten sollten in mehrere Scheiben geschnitten werden, um den Trocknungsprozess zu verkürzen.

Entfernen Sie anschließend den Strunk. Wenn Sie möchten, können Sie auch das Fruchtfleisch entfernen, dadurch verkürzt sich ebenfalls die Zeit zum Trocknen. Dies ist allerdings Geschmackssache. Zum Entfernen eignet sich ein Löffel.

Tomaten nach Bedarf würzen

Sie können die Tomatenscheiben bei Bedarf auch vor dem Trocknen beispielsweise mit Salz, Peffer oder beliebigen Kräutern wie Thymian und Rosmarin würzen. Eine andere Möglichkeit ist, ein paar Kräuter mit auf dem Backblech oder den Dörrgittern beim Dörrapparat zu verteilen. Das sorgt für ein tolles Aroma.

Ein Tipp: Wenn Sie die Haut vorher mit Olivenöl einreiben, bleibt sie während der Trocknung elastischer.

Tomaten trocknen im Backofen

Tomatenscheiben auf einem Backblech
Tomatenscheiben auf einem Backblech

Mit dem Backofen werden Ihre Tomaten innerhalb weniger Stunden getrocknet. Etwas nachteilig ist der Umstand, dass über mehrere Stunden die Ofentür einen Spalt geöffnet bleibt und so viel Wärme verloren geht. Dadurch ist dieser Prozess nicht gerade energiesparend.

So trocknen Sie Ihre Tomaten im Backofen:

  • Bereiten Sie die Tomaten wie oben angegeben vor
  • Heizen Sie den Backofen auf ca 80°C – 90°C Umluft vor
  • Tomaten mit der Schale nach unten auf ein Rost oder Backblech mit Backpapier verteilen
  • Lassen Sie einen kleinen Abstand zwischen den Tomaten
  • Damit die Feuchtigkeit besser aus dem Backofen entweichen kann, sollten Sie die Ofentür einen Spalt geöffnet lassen. Das geht ganz einfach mit einem Holzlöffel oder Ofenhandschuhen
  • Nach 5-7 Stunden sollten die Tomaten getrocknet sein. Kleinere können auch schon früher fertig sein. Prüfen Sie daher besser regelmäßig das Ergebnis
  • Die Tomaten sind ausreichend getrocknet, sobald kein Wasser mehr austritt, wenn Sie darauf drücken

Tipp: Trocknen Sie direkt mehrere Bleche gleichzeitig, so sparen Sie Energie!

Tomaten trocknen mit dem Dörrautomat

getrocknete-tomaten-dörrgitter
Getrocknete Tomaten auf einem Dörrgitter

Das Trocknen mit einem Dörrautomat ist effizienter als im Backofen. Dörrgeräte besitzen meist mehrere Etagen und arbeiten mit einer Umluftheizung. Praktische Funktionen, wie eine Zeitschaltuhr mit automatischer Abschaltung, erleichtern das Dörren. Wenn Sie regelmäßig dörren, könnte ein Dörrapparat vielleicht eine sinnvolle Anschaffung für Sie sein. Neben Tomaten lässt sich nämlich auch anderes leckeres Obst und Gemüse trocknen. Tolle Ideen rund um das Thema “ Dörren“ finden Sie hier.

So trocknen Sie Ihre Tomaten im Dörrautomaten

  • Bereiten Sie zunächst die geschnittenen Tomaten wie oben angegeben vor
  • Dann verteilen Sie die Tomatenscheiben gleichmäßig auf den Dörrgittern
  • Achten Sie darauf, dass sich die Tomaten nicht berühren
  • Um ein Festkleben am Dörrgitter zu vermeiden, können Sie die Gitter eventuell vorher leicht mit Olivenöl bestreichen
  • Dann bei 60-70°C für ca. 7-10 Stunden trocknen
  • Regelmäßig kontrollieren, da die Dörrzeit von der Größe der Tomate abhängt
  • Zum Prüfen können Sie einfach leicht auf die getrocknete Tomate drücken. Wenn kein Wasser mehr heraus läuft, ist sie trocken

Tomaten trocknen in der Sonne

Bei ausreichend hoher Wärme und Sonneneinstrahlung können Sie Ihre Tomaten auch draußen an der Luft bzw. in der Sonne trocknen. Es ist zwar insgesamt zeitintensiver, aber dafür haben Sie einen geringeren Arbeitsaufwand.

Vorgehensweise beim Trocknen in der Sonne:

  • Bereiten Sie zunächst die Tomaten wie oben beschrieben vor
  • Legen Sie die Tomaten mit der Schnittstelle nach unten auf ein Gitterrost
  • Um vor Vögeln und Schädlingen zu schützen, aber trotzdem genügend Sonne nutzen zu können, sollten Sie die Tomaten mit einem Netz bedecken
  • Platzieren Sie das Gitterrost zum Trocknen an einen sonnenreichen Ort. Achten Sie darauf, dass die Luft gut zirkulieren kann
  • Bei Nacht oder Regen holen Sie das Gitterrost besser ins Haus

Bei gutem Wetter dauert die Trocknung in der Regel 3-4 Tage. Während dieser Zeit sollten Sie die Tomaten regelmäßig drehen, damit sie gleichmäßig trocknen. Die Trocknung sollte abgeschlossen sein, wenn bei leichtem Druck keine Flüssigkeit mehr austritt. Außerdem lassen sich die Tomaten dann leicht biegen.

Tipp: Sie können die Methoden bei gutem Wetter auch einfach kombinieren. Das heißt, bei optimalen klimatischen Bedingungen können die Tomaten zunächst im Freien trocknen. Anschließend oder wenn das Wetter nicht mehr mitspielt, dörren Sie einfach im Backofen bzw. in Ihrem Dörrautomaten weiter. So können Sie Energie sparen.

Getrocknete Tomaten aufbewahren

Bevor Sie Ihre Tomaten lagern, sollten sie vollständig abgekühlt sein. Generell halten sie sich in dunklen und kühlen Räumen besser. Getrocknete Tomaten können auch gut im Kühlschrank in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden.  Eine weitere Möglichkeit ist, ihre Trockentomaten in Öl mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen einzulegen. Ein leckeres Rezept finden Sie weiter unten.

Rezept – Getrocknete Tomaten in Öl einlegen

Angaben für ein Glas, ca. 250 ml, und 500 g getrocknete Tomaten

Zutaten:

  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Basilikum (am besten frische Zweige)
  • Rosmarin (am besten frische Zweige)
  • Thymian (am besten frische Zweige)
  • schwarzer Pfeffer

Vorgang

Zunächst sollten Sie nur vollständig sterilisierte Einmachgläser verwenden. Schichten Sie dann im Wechsel immer eine Lage getrocknete Tomaten und eine Lage verschiedene Kräuter, Pfeffer und Knoblauch nach eigenem Belieben. Wiederholen Sie diesen Vorgang bis Sie kurz vor dem oberen Rand des Glases angekommen sind.

Um die Haltbarkeit zu verlängern, füllen Sie Olivenöl in einen Topf und erhitzen es leicht. Danach übergießen Sie die getrockneten Tomaten im Glas bis alles großzügig bedeckt ist. Verschließen Sie die Gläser und lassen Sie es vor der ersten Verwendung ca. 1 Woche an einem dunklen und nicht zu warmen Ort gut durchziehen.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Ähnliche Artikel

von   Stefan | 08 Okt 2018

Low Carb Obst – Welches Obst hat wenig Kohlenhydrate (inkl. Tabelle)

Obst enthält viele gesunde Vitalstoffe und sollte nach einigen Ernährungswissenschaftlern regelmäßig verzehrt…

von   Stefan | 19 Sep 2018

Anleitung wie Sie Beef Jerky selber machen können (inkl. Rezept)

Beef Jerky stammt aus der amerikanischen Küche und ist mittlerweile auch…

von   Stefan | 02 Okt 2018

Ketose – Was ist das und welche Eigenschaften bringt es mit

Die Ketose ist ein Begriff, der im Zusammenhang mit der ketogenen Ernährung…

von   Verena | 03 Okt 2018

Steinpilze einfrieren und richtig konservieren in der Tiefkühltruhe

Im Herbst ist Steinpilz Saison! Leider ist die Haltbarkeit von frischen Pilzen auf…

Schreibe einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen