2 leckere Power Smoothies zum Abnehmen

2 leckere Power Smoothies zum Abnehmen

Schon seit einiger Zeit findet man sie an jeder Ecke: In Cafes, Saft-Bars oder im Supermarkt. Auch die „do-it-yourself-Variante“ ist längst ein Renner. Smoothies aus Obst und Gemüse sind gefragt wie nie, regelmäßig hört man von neuen Sorten. Ob rot, orange oder grün – Die Power-Drinks gibt es in zahlreichen Farben, denn selbstverständlich genießt das Auge mit. Auch Diäten auf Smoothie-Basis sind inzwischen in aller Munde. Doch was steckt hinter den leckeren Drinks? Wie gesund sind sie wirklich und kann man tatsächlich Smoothies zum Abnehmen nutzen?

Sind Smoothies gesund?

Ein ganz klares „Ja“, Smoothies sind gesund, denn sie beinhalten oft sehr viel mehr Obst und Gemüse als wir normalerweise an einem Tag essen. Fast jedem ist die Regel bekannt: Fünf Portionen Obst und Gemüse sollte man pro Tag verzehren.

Doch wer ehrlich zu sich selbst ist wird feststellen, dass das gar nicht so einfach ist. Denn statt Müsli mit Obst zum Frühstück gönnen wir uns gerne mal ein fettiges Croissant. Und statt einem gesunden Salat zur Mittagszeit bevorzugen wir dann doch die Currywurst mit Pommes. Tatsächlich haben wir meist Probleme damit, unseren täglichen Bedarf an frischem Obst und Gemüse zu decken. Dazu kommt wenig Bewegung, wir nehmen zu, fühlen uns träge und schlecht.

Ein Smoothie kann zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung einiges beitragen. Voraussetzung ist allerdings, der Drink wird frisch zubereitet und zeitnah verzehrt. Denn durch Sonneneinstrahlung gehen zahlreiche Vitamine schnell verloren.

Aufgepasst auch bei fertigen Smoothies aus dem Supermarkt: Die Drinks enthalten oft zusätzlichen Zucker, um das Getränk noch schmackhafter und haltbar zu machen. Außerdem sind diese Smoothies meist nicht frisch und werden in lichtdurchlässigen Flaschen angeboten. Da hat die UV-Strahlung leichtes Spiel. Wir empfehlen deshalb selbst zum Mixer zu greifen.

Die Zubereitung ist meist super einfach, bei der Kombination von Obst und Gemüse sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Alles was schmeckt darf in den Mixer wandern. So könnt ihr eurem Körper bereits am Morgen wertvolle Energie für den Tag liefern. Falls Sie noch auf der Suche nach einem guten Standmixer sind, haben wir hier die besten Geräte für Sie zusammengefasst.

Wer keine Zeit zum Schälen und Schnibbeln hat, verwendet einfach Tiefkühlobst bzw. -gemüse. Das schmeckt genauso lecker, außerdem enthält TK-Kost oft noch mehr Vitamine als frische Lebensmittel, denn die Produkte werden nach der Ernte zeitnah verarbeitet und schockgefroren. Lange Transportwege und Lagerzeiten entfallen.

Die Smoothie Diät – Was steckt dahinter?

Smoothies sind nicht nur lecker, sondern können auch beim Abnehmen helfen. Denn die Drinks beinhalten oft so viele Mineral- und Nährstoffe, dass sie ab und zu eine Mahlzeit ersetzen können. Je nach Zutaten können die Vitaminbomben sogar richtig sättigen und Heißhungerattacken vorbeugen.

Kann man Smoothies in die Low-Carb- oder sogar in die ketogene Ernährung integrieren?

Auf jeden Fall! Insbesondere Smoothies auf Gemüsebasis haben weniger Fruchtzucker und damit auch weniger Kohlenhydrate als Smoothies aus Obst. Grüne Drinks mit Avocado, Rucola, Gurke, Spinat oder Grünkohl eignen sich besonders gut.

Obst kann einfach durch eine Hand voll Beeren ersetzt werden. Ob Himbeere, Heidelbeere, Erdbeere oder Brombeere: Die leckeren Früchtchen sind reich an Antioxidantien und kohlenhydratarm. Auch Rhabarber ist eine gute Zutat für Low-Carb Smoothies. Das Gemüse verleiht dem Drink eine leichte Säure, besteht überwiegend aus Wasser und ist zum Abnehmen bestens geeignet.

Abnehmen mit Smoothies – so funktionierts

Welche Smoothies eignen sich besonders zum Abnehmen? Drinks auf Obst-Basis enthalten meist sehr viel Fruchtzucker. Obst ist zwar gesund und sollte in unserer täglichen Ernährung nicht fehlen, allerdings macht sich auch Fruchtzucker in reichlichen Mengen irgendwann auf unseren Hüften bemerkbar. Wir empfehlen deshalb, den Smoothie mit Gemüse zu ergänzen.

Wer sich nun nicht vorstellen kann, pürierten Spinat zu trinken, dem raten wir, sich an das Gemüse langsam heran zu tasten. Beispielsweise kann man einen Apfel-Bananen-Smoothie sehr gut mit Karotten kombinieren. Nach und nach kann man dann die zugegebene Gemüsemenge erhöhen und regelmäßig neue Sorten ausprobieren, solange bis die Lieblingskombination gefunden ist.

Wer abnehmen möchte, kann das Abend- oder das Mittagessen ab und zu durch einen Smoothie ersetzen. Bereits nach einigen Tagen werdet ihr einen spürbaren Effekt bemerken. Wer es mit dem Gewichtsverlust eilig hat, der kann zu Beginn jeden Abend einen gesunden Smoothie trinken und feste Nahrung weglassen. In nur einer Woche werden Sie sich leichter und gesünder fühlen. Die Pfunde purzeln, Sie fühlen sich aktiver und das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich.

Wer gleichzeitig regelmäßig Sport treibt, ist den Winterspeck in wenigen Wochen los.

Besonders lecker schmeckt der Smoothie wenn sättigende Zutaten, wie z.B. Hanfsamen, Chiasamen, Leinsamen oder Kürbiskerne beigefügt werden. Samen und Nüsse liefern neben guten Fetten häufig reichlich Proteine und Mineralstoffe wie Kalium oder Magnesium. Auch Quark oder Joghurt können einen Smoothie optimal ergänzen, denn Milchprodukte sättigen und sorgen für eine herrlich cremige Konsistenz.

Was mache ich falsch, wenn die Waage trotz der gesunden Smoothies nach oben geht?

Smoothies tun unserem Körper zwar gut, aber je nach Zutatenliste können sie auch sehr gehaltvoll sein. Wer seine Smoothies überwiegend mit süßem Obst, wie z.B. Bananen zubereitet, der nimmt automatisch viele Kalorien in Form von Fruchtzucker zu sich. Bitte beachten Sie, dass der Smoothie ausreichend Gemüse und weniger Obst enthält.

Auch Nüsse, Samen und Quark haben jede Menge Kalorien. Oft wird das nicht bedacht und der Smoothie wird zwischen den Mahlzeiten oder sogar unmittelbar nach den Mahlzeiten, als gesunder Nachtisch getrunken. Je nach Zutat enthält der Smoothie jedoch bereits ähnlich viele Kalorien wie ein Mittagessen und sollte daher nicht zusätzlich, sondern statt fester Nahrung konsumiert werden.

Es ist besonders wichtig, dass Sie während der Smoothie-Diät keinen Hunger leiden! Hunger führt sehr schnell zu den berühmten Heißhungerattacken und so schlägt der Jojo-Effekt zu.

Setzen Sie auf gesunde, kalorienarme Lebensmittel mit ausreichend Proteinen, aber essen Sie sich immer satt. Bereiten Sie Ihren Smoothie so zu (z.B. mit Nüssen oder Samen), dass Sie ausreichend gesättigt sind. Genießen Sie das Getränk! Trinken Sie in kleinen Schlucken und nicht zu schnell. Zahlreiche Studien zeigen, dass langsames Essen dazu führt, dass früher ein Sättigungsgefühl eintritt. Wenn Sie Ihren Smoothie also langsam trinken, haben Sie nicht nur länger was von dem leckeren Getränk, sondern Sie sind auch schnell satt, Heißhungerattacken bleiben aus.

Weitere Tipps, wie Sie abnehmen können ohne zu hungern, finden Sie hier. 

Die besten Smoothie-Rezepte zum Abnehmen

Fruchtig-frischer grüner Smoothie mit Apfel, Kiwi, Spinat und Petersilie

gruener-smoothie-mit-spinat-und-fruechten
Zutaten grüner Smoothie zum Abnehmen

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 1 Kiwi
  • Zwei Hand voll Spinat
  • eine Hand voll Petersilie
  • 1-2 Stängel frische Minze
  • 1 Tasse grüner Tee
  • etwas Wasser
  • wer mag: 2 EL Chia-Samen

Sowohl Apfel als auch Kiwi enthalten gute, nicht verwertbare Kohlenhydrate in Form von Ballaststoffen und zahlreiche Vitamine. Kiwi ist reich an Calcium und Kalium und besteht zu über 80 % aus Wasser. Beide Obstsorten eignen sich bestens zum Abnehmen. Petersilie liefert ebenfalls reichlich Ballaststoffe, Kalium und Vitamin A. Minze verleiht einen herrlich, sommerlichen Geschmack.

Keine Angst vor der Zugabe von Spinat. Das grüne Superfood ist nicht nur ein wichtiger Lieferant an Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Eisen, sondern schmeckt in Kombination mit dem Obst außergewöhnlich lecker! Spinat enthält mit rund 16 kcal pro 100 g praktische keine Kalorien und gleicht den Fruchtzucker des Obstes wieder aus. Wer den Geschmack von grünem Tee nicht mag, kann alternativ Wasser verwenden. Chiasamen passen ebenfalls gut zum Smoothie. Die Samen enthalten jede Menge Phophor und Magnesium, dafür aber auch viele Kalorien ( ca. 486 kcal pro 100 g). 2-3 Esslöffel genügen. (Quelle)

Zubereitung
Den Tee nach Anleitung zubereiten und kalt werden lassen. Den Apfel grob hacken, Kiwi schälen und in Stücke schneiden. Spinat, Petersilie und Minze kurz waschen und mit dem Obst zusammen in einen Standmixer geben. Den Tee und das Wasser zu der Obst-Gemüse-Mischung gießen. Wer mag kann nun 2 EL Chia-Samen dazu geben. Alles zusammen etwa eine halbe Minute pürieren, bis ein homogenes Getränk entsteht. In Gläser umfüllen und genießen!

gruener-smoothie-mit-spinat-und-fruechten-zubereitet_2
Grüner Schlankmacher-Smoothie

Herzhaft-fruchtiger Gemüse-Smoothie mit Tomate, Karotten, Apfel und Chili

Dieser Smoothie hat es in sich! Tomaten sind für ihre entschlackende Wirkung bekannt. Sie bestehen überwiegend aus Wasser, haben gerade einmal 17 kcal auf 100 g und liefern außerdem viele wichtige Vitamine. Äpfel und Karotten sind reich an Ballaststoffen. Diese regen die Darmtätigkeit an und halten uns länger satt.

zutaten-tomaten-apfel-karotten-smoothie
Zutaten Gemüse-Smoothie zum Abnehmen

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 4 Tomaten
  • 2 kleine Karotten
  • Zwei Tassen Wasser
  • Eine kleine Hand voll Kürbiskerne
  • 5-6 Stängel frischen Schnittlauch, alternativ TK
  • Wer mag etwas frische Chili oder Chili-Pulver

Karotten sind Vitamin-A-Bomben und kommen mit lediglich 25 kcal auf 100 g aus. Beta-Carotin sorgt gleichzeitig für einen schönen Teint. Die Kombination aus Tomate und Karotte schmeckt besonders herzhaft und leicht säuerlich, der Apfel liefert die nötige Süße, um das Geschmackserlebnis abzurunden. Wer sich traut, kann etwas frischen Schnittlauch dazu geben. Schnittlauch ist ebenfalls reich an guten, nicht verwertbaren Kohlenhydraten, die uns lange satt halten.

Durch Kräuter wird der Smoothie deutlich herzhafter. Deshalb schmeckt auch etwas frische Chili, alternativ Chili-Pulver, in der Kombination besonders gut.

Netter Nebeneffekt: Die Schärfe der Chili heizt uns ganz schön ein, bringt uns zum Schwitzen und kühlt den Körper so wieder ab. Dieser Vorgang erfordert jede Menge Energie und wir nehmen ab! (Quelle: Fett weg mit Chili)

Kürbiskerne sind ein echtes Superfood. Zwar haben es die Kerne mit etwa 565 kcal auf 100 g ganz schön in sich, dafür sind sie reich an Kalium, Magnesium und Eisen und gehören zu einer bewussten Ernährung definitiv dazu. (Quelle)

Zubereitung
Den Apfel und die Tomaten waschen und in Stücke schneiden. Die Karotte schälen (Bio-Karotten müssen nicht geschält werden, es reicht sie kurz zu waschen) und ebenfalls klein schneiden. Den Schnittlauch waschen und grob hacken.

Alle Zutaten zusammen mit einer Tasse Wasser in einen Standmixer geben. Eine kleine Hand voll Kürbiskerne beifügen. Abschließend die Chili fein hacken und dazugeben, alternativ das Gemüse mit etwas Chili Pulver (Vorsicht, mit der Chili sparsam umgehen) würzen. Die Mischung etwa halbe Minute im Standmixer pürieren, bis ein homogenes Getränk entsteht. Viel Spaß beim Nachmachen!

tomaten-apfel-karotten-smoothie
Gemüse-Smoothie mit Tomate, Apfel und Karotte

Quelle:
Kalorien- und Nährwertangaben: Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle, GU-Verlag 2018

Ähnliche Artikel

von   Stefan | 17 Okt 2018

Kann man mit Hilfe von Ingwer abnehmen?

Die vielseitigen und vitalen Eigenschaften von Ingwer sind allgemein bekannt. So findet die Wurzelknolle seit…

von   foryourhealth | 26 Mrz 2018

5 Low Carb Nudeln im Vergleich – Was ist der beste Nudelersatz

Nudeln kommen in vielen Küchen regelmäßig auf den Tisch. Das Getreideprodukt ist so…

von   Stefan | 22 Sep 2018

Rosinen selber machen – So können Sie Ihre Weintrauben trocknen

Mit köstlichen Weintrauben können Sie ganz einfach Ihre eigenen aromatischen Rosinen selber…

von   Stefan | 15 Okt 2018

Kann man mit Kurkuma abnehmen?

Kurkuma wird hierzulande meist als Gewürz verwendet. Die farbige Knolle verleiht Curry und vielen Gerichten eine außergewöhnliche…

Schreibe einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen