Elektrische Nudelmaschine – Die besten Geräte 2019 im Vergleich

Elektrische Nudelmaschine – Die besten Geräte 2019 im Vergleich

Wenn Sie gerne und oft Pasta selber machen, haben Sie vielleicht schon über eine elektrische Nudelmaschine nachgedacht. Diese Geräte erleichtern die Herstellung zahlreicher Nudelvarianten und sind somit wertvolle Helfer im Küchenalltag.

Die beliebtesten elektrischen Nudelmaschinen in der Übersicht

Marcato Nudelmaschine Atlasmotor
Unsere Bewertung
128,00 €
Pastapresto 700 Imperia
Unsere Bewertung
212,07 €
GEFU Pastamaker Perfetta
Unsere Bewertung
89,95 €
Hendi Pastamaschine Elektrisch
Unsere Bewertung
144,90 €
Philips HR2358/12 Pastamaker
Unsere Bewertung
229,99 €
Daten zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:53 Uhr
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Was bedeutet das? Das bedeutet, wenn Sie über unsere Links (Affiliate) das Produkt Ihrer Wahl bei Amazon kaufen, verdienen wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dadurch nicht, aber wir können mit Ihrer Hilfe die besten Inhalte und Berichte erstellen.

Elektrische Nudelmaschine vs. manuelle Nudelmaschine – Was ist der Unterschied?

Manuelle Nudelmaschine
Neben elektrischen Nudelmaschinen gibt es auch Handgeräte mit Kurbel

Das Grundprinzip ist identisch: Beide Varianten sollen einen zunächst vorbereiteten Nudelteig zu Pasta formen.

Doch im Gegensatz zu manuellen Geräten wird eine elektrische Nudelmaschine nicht durch eine Handkurbel, sondern von einem Motor angetrieben. Bei einigen Modellen ist dieser Motor als Aufsatz angebracht, andere verfügen über einen integrierten Antrieb.

Das macht die Pasta Herstellung deutlich einfacher und schneller. Der Teig muss bei den meisten elektrischen Geräten zunächst mit einer Küchenmaschine oder von Hand hergestellt werden. Lediglich der Walz- und Schneideprozess wird durch die elektrische Nudelmaschine vereinfacht. Mühsames Kurbeln ist nicht notwendig.

Die elektrische Pastamaschine hat einen weiteren, entscheidenden Vorteil:.

Da Sie nicht mit einer Hand kurbeln müssen, haben Sie beide Hände frei, um den Teig am unteren Ende der Walzen abzufangen.

Das ist besonders praktisch, wenn Sie den Teig sehr dünn auswalzen wollen, damit dieser nicht verklebt oder Falten wirft.

Was ist eine vollautomatische Nudelmaschine?

Elektrisch betriebene, vollautomatische Nudelmaschinen kommen vor allem in der Gastronomie, wo große Mengen in kurzer Zeit zubereitet werden müssen, zum Einsatz. Doch auch für den Hausgebrauch werden die Geräte immer beliebter.

Im Gegensatz zur manuellen oder elektrischen Nudelmaschine nimmt Ihnen der sogenannte Pastamaker die Arbeit ab. Sie geben lediglich die Zutaten für den Nudelteig hinein, der dann von der Maschine selbstständig geknetet wird.

Manche Modelle haben sogar eine integrierte Waage, sodass Sie die Zutaten vorher nicht einmal wiegen müssen. Ist der Teig fertig, presst ihn die Nudelmaschine durch eine Formscheibe, um die gewünschte Nudelsorte herzustellen.

Je nach Hersteller sind diese bereits bei Erwerb des Pastamakers inklusive. Alternativ können die Scheiben als Zubehör separat gekauft werden.

Der Zeitaufwand zur Nudelherstellung beträgt mit dem Pasta Vollautomat gerade einmal zehn Minuten im Durchschnitt.

Es ist kein Kraftaufwand zum Kneten und Walzen des Teiges erforderlich, da Ihnen die Maschine all dies abnimmt.

Das ist besonders praktisch, denn Sie können sich währenddessen um das Nudelwasser oder die Soße kümmern. Der Pastamaker ist deshalb eine echte Alternative für alle, die regelmäßig Nudeln selber machen.

Die Anschaffungskosten sind nämlich doch etwas höher als Nudelmaschinen mit Kurbel oder einfache elektrische Geräte.

Die elektrische Nudelmaschine im Vergleich – Das sind die Vorteile

elektrische Nudelmaschine
Mit der elektrischen Nudelmaschine haben Sie beide Hände frei, um den Teig entgegen zu nehmen.

Sowohl manuelle Geräte als auch elektrische Nudelmaschinen und professionelle Pastamaker haben Vor- und Nachteile. Welcher Küchenhelfer für Sie der Richtige ist, hängt von Ihren individuellen Vorstellungen, aber auch vom Budget ab.

Vorteile einer elektrischen Nudelmaschine:

  • erfordert nur einen geringen Kraftaufwand
  • schnellere Teigverarbeitung
  • beide Hände frei, um den Teig abzufangen
  • gleichmäßige Ergebnisse
  • auch für größere Mengen Pasta geeignet
  • muss aufgrund des höheren Gewichts nicht am Tisch befestigt werden
  • relativ günstige Preise im Vergleich zum Vollautomat

Nudelmaschinen mit Kurbel sind zwar günstiger in der Anschaffung und äußerst robust, dafür ist der Kraft- und Zeitaufwand beim Selbermachen von Nudeln deutlich höher.

Pasta Vollautomaten überzeugen mit schnellen Ergebnisse und einem absolut geringen Arbeitsaufwand. Dafür muss man für diese Geräte etwas mehr zahlen.

Das sollten Sie beim Kauf einer elektrischen Nudelmaschine bedenken

Teig bearbeiten
Auch mit einer elektrischen Nudelmaschine müssen Sie zunächst den Teig herstellen

Verglichen mit den anderen Nudelmaschinen hat die elektrische Nudelmaschine auch einige Nachteile.

Im Gegensatz zu manuellen Modellen benötigt das elektrische Gerät Strom zum Betrieb, was in den meisten Küchen natürlich kein Problem darstellt. Dennoch sollten Sie bedenken, dass die Benutzung einer elektrischen Maschine laufende Kosten verursacht.

Ein weitere Nachteil ist die Reinigung. Im schlechtesten Fall geht die Zeitersparnis bei der Nudelzubereitung durch das Reinigen der elektrischen Nudelmaschine wieder verloren.

Da diese komplexer aufgebaut ist als ihr handbetriebenes Pendant, haben Sie hier etwas mehr Aufwand.

Durch den Motor sind elektrische Nudelmaschinen deutlich teurer in der Anschaffung und außerdem empfindlicher für technische Defekte. Während ein manuelles Modell nahezu unzerstörbar scheint, ist die Lebenserwartung der elektrischen Nudelmaschine durchaus begrenzt.

Hier lohnt es sich daher, beim Kauf besonders auf eine gute Fertigung und Langlebigkeit zu achten. Je nach Gerät, kann außerdem die Lautstärke störend sein.

Ein letzter Nachteil, der Anfängern oft Probleme bereitet, ist, dass Sie die Arbeitsgeschwindigkeit bei der elektrischen Nudelmaschine meist nicht einstellbar ist. So müssen Sie beim Entgegennehmen des Teigs also flinke Finger haben, sonst wirft dieser Falten und verklebt.

Mit etwas Übung sollte das aber kein Problem sein.

Was kosten elektrische Nudelmaschinen?

Manuelle Nudelmaschinen sind einfach zu fertigen und daher sehr günstig in der Anschaffung. Bereits ab 20 Euro können Sie einfache Modelle aus Plastik erwerben.

Eine wirklich langlebige und robuste Nudelmaschine aus Edelstahl kostet allerdings meist zwischen 80 und 100 Euro. Dafür haben Sie wahrscheinlich jahrzehntelang Freude daran.

Eine elektrische Nudelmaschine erhalten Sie in der Regel für einen Preis ab 100 Euro. Nach oben hin sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Entscheidende Faktoren sind hier neben dem Material und der Verarbeitungsqualität auch die Leistung des Motors und der Umfang des Zubehörs.

Eine elektrische Nudelmaschine ist noch lange kein Schnäppchen, nur weil ihr Preis auf den ersten Blick günstig scheint. Müssen Sie später noch weitere teure Aufsätze erwerben, um die verschiedenen Nudelsorten zu fertigen, werden die Kosten schnell unübersichtlich.

Gut verarbeitete elektrische Nudelmaschinen aus Edelstahl inklusive dem nötigen Zubehör erhalten Sie in der Regel für 100 bis 200 Euro.

Wann lohnt sich eine elektrische Nudelmaschine?

Wann sich eine elektrische Nudelmaschine lohnt, lässt sich nicht pauschal sagen. Das hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab.

Sie kochen leidenschaftlich gerne und viel, am liebsten frisch und für die ganze Familie? Sie lieben Pasta über alles und spielen ohnehin mit Gedanken eine Nudelmaschine zu kaufen?

Dann ist die elektrische Nudelmaschine mit Sicherheit ein praktischer Küchenhelfer.

Sie können mit diesem Gerät problemlos für mehrere Personen in überschaubarer Zeit Pasta selber machen.

Mit etwas Übung gelingen im Handumdrehen Nudeln in allen Formen und Farben. Wer keine Lust auf die Teigherstellung hat, sollte vielleicht über einen Pasta Vollautomat nachdenken.

Grundsätzlich kann man damit auch Nudeln auf Vorrat selber machen und trocknen lassen oder einfrieren. So müssen Sie nicht jedes Mal, wenn Pasta auf dem Speiseplan steht, die Nudelmaschine auspacken.

Falls Sie nur ab und an Nudeln selbst herstellen möchten, z.B. für besondere Anlässe, reicht eine manuelle Maschine meist aus.

Wie lange hält eine elektrische Nudelmaschine?

Das Gerät selbst ist in der Regel robust und relativ simpel konstruiert.

Die Schwachstelle ist meist ist der Motor. Dieser fällt oft zuerst aus, da das Walzwerk durch den nachgiebigen Nudelteig kaum beansprucht wird.

Besonders praktisch sind deshalb Modelle, bei denen der Motor nicht fest eingebaut, sondern nur aufgesetzt ist, wie z.B. bei der Marcato Atlas 150. So lässt sich der Antrieb relativ leicht austauschen.

In diesem Fall kann die elektrische Nudelmaschine eine Anschaffung fürs Leben sein.

Wie lange kann man mit der elektrischen Nudelmaschine am Stück arbeiten?

Die Frage kann man nicht pauschal beantworten, das hängt vom Hersteller ab. Grundsätzlich gibt es elektrische Küchengeräte, die nur auf den Kurzzeitbetrieb ausgelegt sind (10 bis 30 Sekunden). Unserer Meinung nach macht das bei einer elektrischen Nudelmaschine wenig Sinn.

Die Herstellung der Pasta kann schon einige Minuten in Anspruch nehmen. Wir empfehlen, die Hinweise des Geräteherstellers auf jeden Fall zu beachten, um möglichst lange Freude an der Pastamaschine zu haben.

Die meisten Nudelmaschinen können aber problemlos einige Zeit am Stück betrieben werden.

Was kann man mit der elektrischen Nudelmaschine alles machen?

Hausgemachte Tagliatelle
Mit fast jeder elektrischen Nudelmaschine kann man Tagliatelle selber machen.

Welche Nudelsorten Sie mit der elektrischen Nudelmaschine fertigen können, hängt vor allem vom Zubehör bzw. den verwendeten Aufsätzen ab.

Lasagneplatten kann jedes Gerät zaubern. In der Regel können Sie durch entsprechende Aufsätze auch Fettuccine, Tagliatelle oder andere Arten von Bandnudeln selber machen.

Einige elektrische Nudelmaschinen bieten außerdem die Möglichkeit, Spaghetti oder Reginette herzustellen. Mit etwas zusätzlicher Handarbeit sind sogar selbstgemachte Ravioli möglich.

Für besonders ausgefallene Nudelsorten müssen Sie jedoch in einen vollautomatischen Pastamaker investieren.

Wer Spätzle selber machen möchte, greift besser zu einem klassischen Brett oder einer speziellen Spätzlepresse.

Neben der Pasta Herstellung eignet sich die elektrische Nudelmaschine auch noch für einige andere Anwendungsbereiche in der Küche.

Sie hilft Ihnen beispielsweise dabei, Pizza– oder Flammkuchenteig hauchdünn auszurollen, damit dieser wunderbar knusprig wird. Auch im Bereich Kuchendekoration kann die Pastamaschine zum Einsatz kommen: Mit ihr rollen Sie Marzipan oder Fondant schön gleichmäßig aus und das auch noch schneller als mit dem Nudelholz.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer elektrischen Nudelmaschine achten

Damit Sie lange Freude an Ihrer elektrischen Nudelmaschine haben, sollten Sie beim Kauf auf einige Dinge achten:

Größe der Nudelmaschine

Gerade elektrisch betriebene Geräte sind teilweise sehr unterschiedlich konstruiert und nehmen entsprechend Raum in Anspruch.

Wenn Sie Ihre Pastamaschine lange nutzen wollen, bedenken Sie, dass das Gerät einen dauerhaften Platz in der Küche finden muss. In kleinen Küchen sind kompakte, praktische Handgeräte klar im Vorteil.

Mit einem Pasta Vollautomaten könnte es da schon schwieriger werden.

Der Motor – Die Schwachstelle der elektrischen Nudelmaschine

Ist die Motorleistung zu schwach, drehen sich die Walzen unregelmäßig, langsamer oder sogar gar nicht mehr, wenn Sie den Teig eingeben. Das ist natürlich ärgerlich, weil Sie Ihr neues Küchengerät dann reklamieren müssen.

Ist die Leistung zu gering, wird der Motor beim Betrieb der Nudelmaschine enorm belastet.

Das führt unter Umständen zur Überhitzung, sodass das Gerät kurzfristig ausfällt und langfristig zu stark beansprucht wird.

Ein guter Motor sollte mindestens 100 Watt Leistung haben. Es gibt auch Geräte, die dank eines günstigen Motors preiswert sind. Diese Maschinen gehen meist schneller kaputt und müssen ersetzt werden. Die vermeintliche Ersparnis rächt sich dann.

Zubehör der elektrischen Nudelmaschine

Außerdem sollten Sie natürlich darauf achten, dass geeignetes Zubehör für Ihre neue elektrische Nudelmaschine erhältlich ist. Denn nur wenn es passende Aufsätze für die verschiedenen Nudelsorten gibt, können Sie diese auch selbst zu Hause herstellen.

Achten Sie dabei auch auf die Kosten. Eine günstige elektrische Nudelmaschine mit teurem Zubehör ist am Ende auch keine preiswerte Lösung.

Handhabung und Benutzerfreundlichkeit

Damit Sie dank der elektrischen Nudelmaschine auch wirklich Zeit sparen, sollte diese einfach zu bedienen sein. Eine umfangreiche Anleitung mit Sicherheitshinweisen ist ebenfalls von Vorteil.

Weniger geeignet sind Modelle, bei denen Sie beispielsweise den Motor, je nach Verwendungszweck oder gewähltem Einsatz, umbauen müssen.

Das kostet viel Zeit, die Sie ja eigentlich mit dem Erwerb einer elektrischen Nudelmaschine einsparen wollen.

Nudelmaschine reinigen

Auch was die Reinigung angeht, sollte Ihr neues Küchengerät mit einem Minimum an Aufwand auskommen. Am besten wählen Sie daher ein Modell aus Edelstahl. Daran bleibt der Nudelteig weniger kleben als an anderen Oberflächen und das Reinigen geht Ihnen leichter von der Hand.

Edelstahl ist ohnehin ein praktisches Material für die Küche. Es ist robust, langlebig und macht auch optisch richtig was her.

Und falls es doch ein Kunststoffgerät werden sollte, achten Sie auch hier auf Qualität. Wir empfehlen notfalls den Hersteller zu kontaktieren und sich über eventuell enthaltene Weichmacher, z.B. BPA, im Plastik zu informieren.

Nudelmaschinen mit Motor im Vergleich – So sind wir vorgegangen

Für die Bewertung der beliebtesten elektrischen Nudelmaschinen haben wir zahlreiche Geräte recherchiert, technische Daten verglichen und Nutzermeinungen analysiert.

Zur Bewertung haben wir Kriterien definiert und die ausgewählten Nudelmaschinen entsprechend geprüft.

Elektrische Nudelmaschinen im Vergleich – Das sind die beliebtesten Modelle

Die besten Nudelmaschinen mit Antrieb sind langlebig, einfach in der Handhabung und überzeugen durch perfekte Nudelergebnisse.

Die Marcato Nudelmaschine mit Atlasmotor – Unser Testsieger!

Marcato Nudelmaschine Atlasmotor

  • abnehmbarer Motor mit 100 W Leistung
  • geeignet für Lasagne‚ Fettuccine und Tagliolini
  • weitere Aufsätze können separat bestellt werden
  • Gerät aus Chromstahl
  • Walzen aus Aluminiumlegierung
Unsere Bewertung
128,00 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr
Vorteile
 100 W Leistung
 abnehmbarer Motor und Handkurbel
 3 Nudelformen möglich
 weitere Aufsätze können nachbestellt werden
 hochwertige Verarbeitung
 standfest
 reinigungsfreundlich
 einfache Reinigung der Gläser in der Spülmaschine
Nachteile
 Lärm des Motors

Die Marcato Nudelmaschine mit Atlasmotor hat uns absolut überzeugt. Das Modell wird mit 3 Walzen geliefert und eignet sich für die Herstellung von Lasagne, Fettuccine und Tagliolini.

Der leistungsstarke Motor (100 W) ist abnehmbar und die Nudelmaschine kann, im Falle eines Motorausfalls, auch mit einer Kurbel bedient werden. Die Kurbel ist im Lieferumfang enthalten.

Der Antrieb kann außerdem separat nachbestellt werden. Die Herstellergarantie auf den Motor beträgt 2 Jahre.

Zum Modell passen weitere Aufsätze für Spaghetti und Ravioli, die zusätzlich erworben werden können. Damit bringt die Marcato Nudelmaschine reichlich Abwechslung auf den Tisch.

Das Gerät selbst besteht aus verchromtem Edelstahl, die Walzen aus Aluminium und die Einfassungen der Walzen aus Kunststoff. Viele Nutzer loben die hochwertige Verarbeitung und das ansprechende Design.

Die Nudelmaschine bringt mit 3,8 kg ordentlich Eigengewicht mit, ist standfest und muss nicht zusätzlich am Tisch befestigt werden. Die Maße von 32 x 20 x 15,5 cm lassen ich außerdem noch relativ gut in der Küche unterbringen.

Die Marcato Nudelmaschine eignet sich nicht nur für Pasta, auch Pizzateig oder Fondant lässt sich damit ausrollen. Die Durchlaufgeschwindigkeit des Teigs ist auch für Anfänger noch akzeptabel.

Die Walzen sind nach unseren Recherchen leicht zu reinigen. Zahlreiche Nutzer freuen sich über die Langlebigkeit, auch bei regelmäßigem Einsatz und härterem Teig. Kritisiert wird lediglich die Lautstärke des Motors. Das Geräusch ist vergleichbar mit einem Haartrockner.

Dennoch für uns ein Top Gerät für alle Pasta-Fans!

Elektrische Nudelmaschine Pastapresto 700 Imperia – Schick und modern

Pastapresto 700 Imperia

  • geräuscharmer Motor mit 85 W Leistung
  • geeignet für Lasagne‚ breite Bandnudeln und Tagliatelle
  • weitere Aufsätze können optional dazu bestellt werden
  • Gerät aus verchromtem Stahl mit Antihaft-Beschichtung
Unsere Bewertung
212,07 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr
Vorteile
 geräuscharmer Motor
 3 verschiedene Nudelformen herstellbar
 passende Aufsätze separat erhältlich
 hochwertige Verarbeitung
 standfeste Konstruktion
 außergewöhnliches Design
 einfache Reinigung
Nachteile
 Motor mit lediglich 85 W Leistung ist nicht austauschbar

Die Imperia Nudelmaschine gehört für uns zu den besten Pastageräten. Das Design ist außergewöhnlich schick. Rein optisch macht die Nudelmaschine in der Küche echt was her.

Das Gerät besteht aus verchromtem Stahl mit Antihaft-Beschichtung für die einfache Reinigung. An einigen wenigen Stellen ist Kunststoff verbaut.

Doch auch technisch muss sich das Gerät von Imperia nicht verstecken: Der Motor mit 85 W Leistung hat zwar nicht die größte Power, walzt aber den Teig zuverlässig (6 verschiedene Durchmesser möglich). Neben Lasagneplatten können Sie mit den zwei mitgelieferten Aufsätzen auch breite Bandnudeln und Tagliatelle selber machen. Außerdem ist eine Handkurbel im Lieferumfang enthalten.

Weitere Vorsätze, z.B. für Spaghetti, Ravioli, Gnocchi oder Papardelle können optional dazu bestellt werden.

Viele Nutzer loben den geräuscharmen Betrieb. Einziges Manko: Der Motor wurde praktisch in der Nudelmaschine verbaut. Das wirkt sich positiv auf die Optik aus, doch im Falle eines Defektes ist der Motor nicht so schnell austauschbar. Dafür ziehen wir einen halben Stern ab.

Handhabung und Reinigung sind nach unseren Recherchen sehr einfach. Die Imperia Nudelmaschine arbeitet zügig. So ist im Handumdrehen die selbstgemachte Pasta im Kochtopf.

Die Maschine ist laut einigen Nutzern sehr robust, gut verarbeitet und standfest. Das Gerät verdient deshalb einen Platz in der Top 5 der besten elektrischen Nudelmaschinen.

GEFU Pastamaker Perfetta – Die günstige Alternative

GEFU Pastamaker Perfetta

  • abnehmbarer Motor
  • geeignet für Tagliolini‚ Tagliatelle und Lasagne
  • 2 verschiedene Betriebsgeschwindigkeiten einstellbar
  • rutschfester Sockel und Tischklemme für sicheren Stand
Unsere Bewertung
89,95 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr
Vorteile
 abnehmbarer Motor und Handkurbel
 3 Nudelformen herstellbar
 weitere passende Aufsätze optional erhältlich
 2 einstellbare Geschwindigkeiten
 Gerät aus verchromtem Edelstahl
 standfest durch Tischklemme und rutschfesten Sockel
 leicht zu reinigen
 Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile
 keine Angaben zum Motor
 kaum Erfahrungsberichte

Der Gefu Pastamaker darf in unserem elektrischen Nudelmaschinen Vergleich nicht fehlen. Das Gerät überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Punktabzug gibt es für die fehlenden Angaben zum Motor. Wir konnten nicht in Erfahrung bringen, wie stark der Motor ist und wie zuverlässig das Gerät arbeitet. Man kann den Antrieb aber separat kaufen mit einer Leistung von 70 W. Es ist davon auszugehen, dass auch der mitgelieferte Motor nicht mehr Power hat.

Dennoch möchten wir die Gefu Nudelmaschine wegen des günstigen Preises nicht vernachlässigen. Das praktische Gerät aus verchromtem Edelstahl kann mit oder auch ohne Antrieb verwendet werden.

Im Falle eines Motorausfalls steht dem Pasta-Abend dank beigefügter Handkurbel also nichts im Wege.

Die Geschwindigkeit der Pastabereitung ist mit diesem Gerät einstellbar. Zwei verschiedene Stufen ermöglichen Anfängern aber auch Fortgeschrittenen die einfache Nudelherstellung.

Der rutschfeste Sockel und die mitgelieferte Tischklemme sorgen für festen Halt während des Betriebs. Die Handhabung ist denkbar einfach.

Insgesamt sind 3 verschiedene Nudelformen mit dem Gefu Pastamaker möglich – Tagliolini, Tagliatelle und Lasagne. Weitere passende Aufsätze für Ravioli oder Spaghetti können nachbestellt werden.

Bisher liegen zur Gefu Nudelmaschine kaum Erfahrungsberichte vor. Aus diesem Grund können wir das Betriebsgeräusch, die Ergebnisse und die Langlebigkeit nur schwer beurteilen.

Dennoch macht das Gerät einen hochwertigen Eindruck.und verglichen mit anderen Geräten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach unschlagbar.

Hendi Pastamaschine Elektrisch – Modernes Design, dafür kleine Schwächen

Hendi Pastamaschine Elektrisch

  • Motor mit 70 W Leistung
  • geeignet für Lasagne‚ Tagliatelle und Fettucine
  • Gerät aus Edelstahl
  • Stärke der Pasta einstellbar
Unsere Bewertung
144,90 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:43 Uhr
Vorteile
 Gerät aus Edelstahl
 3 Nudelformen möglich
 hochwertige Verarbeitung
 verstellbare Nudelstärke
 praktische Gerätemaße
Nachteile
 fest verbauter Motor mit nur 70 W Leistung
 kaum Nutzererfahrungen
 lückenhafte Gerätebeschreibung

Die Hendi Pastamaschine mit Antrieb darf in unserem Pastamaschinen Vergleich nicht unerwähnt bleiben.

Das schicke Edelstahl-Gerät verfügt über eine Sicherheitsabschaltung für einen gefahrlosen Betrieb. Im Lieferumfang sind drei Aufsätze enthalten für Lasagne, Tagliatelle (625 mm) und Fettucine (2 mm). Leider konnten wir nicht in Erfahrung bringen, ob für die Hendi Nudelmaschine weitere Aufsätze separat nachbestellt werden können.

Selbstgemachter Pasta steht mit dieser Nudelmaschine nichts im Wege. Die Nudel-Stärke der ist 7-stufig einstellbar. Die Gerätemaße von 25,8 x 21,8 x 23,2 cm sind relativ einfach in der Küche unterzubringen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Ordnung. Wir ziehen einen Punkt für die Geräteleistung von nur 70 W ab. Grundsätzlich sollte eine Nudelmaschine schon etwas mehr Power mitbringen. Außerdem ist der Motor fest in dem Gerät verbaut.

Es liegen auch kaum Nutzererfahrungen vor. Die Anti-Rutsch-Füße erleichtern jedoch wahrscheinlich die Handhabung. Die Bedienung erfolgt simpel durch einen Ein-/Aus-Schalter.

Philips HR2358/12 Pastamaker – Vollautomatisch und schnell!

Philips HR2358/12 Pastamaker

  • Pasta Vollautomat für maximalen Komfort
  • leistungsstarker Motor (200 W)
  • 8 verschiedene Nudelsorten möglich
  • Gerät aus Kunststoff
Unsere Bewertung
229,99 €
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019 um 08:53 Uhr
Vorteile
 200 W Leistung
 vollautomatisches Gerät mit Rührfunktion
 8 Formscheiben für verschiedene Nudeln
 beigefügtes Rezeptbuch
 spülmaschinengeeignete Teile
 integrierte Waage
 geräuscharmer Betrieb
 schnelle Ergebnisse
Nachteile
 Gerät aus Kunststoff ohne Angaben zu BPA

Der Philips Pastamaker ist einer unserer absoluten Favoriten. Der Vollautomat ist ein echter Alleskönner, da macht sich die Pasta ganz von allein.

Gleich acht verschiedene Nudelsorten sind durch die mitgelieferten Formscheiden möglich – Spaghetti, dicke Spaghetti, Penne, Tagliatelle, Pappardelle, Lasagne, Fettucine und Engelshaar! Damit eignet sich die Maschine sogar für Suppennudeln.

Die integrierte Wiegefunktion ermöglicht perfekt portionierte Zutaten. Auch das Mixen, Kneten sowie die Teigausgabe nimmt Ihnen die elektrische Nudelmaschine ab.

Der Pastamaker hat zwar einen fest verbauten Motor, dieser ist dafür mit 200 W besonders leistungsstark.

Philips verspricht die Pastaherstellung in nur 10 Minuten. Zahlreiche zufriedene Kunden sprechen für sich.

Alle abnehmbaren Teile sind laut Hersteller spülmaschinenfest bis 60°C. Grundsätzlich wird aber eine Reinigung von Hand direkt nach der Benutzung empfohlen. Für die Formaufsätze ist spezielles Reinigungswerkzeug im Lieferumfang enthalten.

Mit knapp 7 kg hat das Gerät ordentlich Eigengewicht. Auch die Maße von 34,3 x 21,5 x 31,5 cm sind doch etwas größer als bei einigen anderen elektrischen Nudelmaschinen. Wer eine sehr kleine Küche hat, sollte das bedenken.

Die Bedienungsanleitung ist ausführlich in mehreren Sprachen formuliert. Außerdem liegt ein Rezeptheft dem Lieferumfang bei.

Uns hat der Pastamaker von Philips überzeugt. Wir ziehen einen halben Stern ab, weil das verwendete Material doch etwas hochwertiger sein könnte. Außerdem konnten wir nicht in Erfahrung bringen, ob im Kunststoff Weichmacher enthalten sind.

Alles in allem dennoch ein Top Gerät!

Für den richtigen Zweck ist die elektrische Nudelmaschine ein tolles Gerät

Die elektrische Nudelmaschine lohnt sich, insbesondere wenn man häufig Pasta für mehrere Personen macht. Alternativ kann sogar ein Vollautomat interessant sein. Wer lange Freude mit den Geräten haben möchte, sollte in Qualität investieren und lieber etwas mehr für die Maschine ausgeben.

Wenn Sie nur gelegentlich Nudeln selber machen, ist eine hochwertige, manuelle Nudelmaschine die perfekte Alternative.

Hat Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen?

Wir würden uns über Ihre Bewertung freuen!

Bewertung(en): 2 | Durchschnitt: 5

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen