Zuckerersatz – Xylit, Stevia und Co umrechnen

Das Thema Zuckerersatz gehört für viele zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Zahlreiche Alternativen zum klassischen Haushaltszucker (Saccharose) haben in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen. Doch wie viel muss man eigentlich ersetzen um die gleiche oder eine ähnliche Süßkraft zu erhalten? Wir haben die bekanntesten Süßungsmittel wie Xylit, Stevia, Erythrit und andere in einer Umrechnungstabelle zusammengefasst.

Umrechnungstabelle für Zuckerersatzstoffe

Der angegebene Faktor zur Umrechnung (Tabelle Spalte 3) muss einfach mit der Menge des Zuckers multipliziert werden, den Sie austauschen möchten. Dazu ein Beispiel. Sollen 20g Zucker durch Erythrit ersetzt werden, benötigen Sie für eine annähernd gleiche Süßkraft:

20g x 1,42 = 28,4g Erythrit

  Süßkraft im Vergleich zu Haushaltszucker (Saccharose) Faktor zur Umrechnung der Süßkraft
Honig 1,2 0,83
Agavendicksaft 1,2 0,83
Ahornsirup 1,2 0,83
Stevia Streusüße (Granulat) 1-2 1 – 0,5
Stevia Pulver bis zu 450 0,002
Stevia Fluid ca. 150 :  2-3 Tropfen entsprechen ungefähr 1 TL Zucker 0,007
Stevia Tabs 1 Tablette entspricht ca. 1 Stück Würfelzucker (ca. 3g)
Stevia Blätter 30 0,03 Blätter
Xylit ca. 1 ca. 1
Erythrit 0,7 1,42

Sie können Haushaltszucker eins zu eins gegen Xylit ersetzen. Die Süßkraft von Erythrit ist mit nur 70 % deutlich geringer. Bei Stevia sollten Sie vorsichtig sein, denn es gibt große Unterschiede je nachdem ob Sie Blätter, Fluid, Pulver oder Tabs verwenden.

Bei Ahornsirup, Honig und Agavendicksaft können Sie gerne etwas weniger benutzen, denn diese Süßungsmittel sind etwas süßer als Zucker. Das wirkt sich auch positiv auf die Figur aus.

Als Inspiration zur zuckerfreien Ernährung könnte das nachfolgende Werk interessant sein:

Zuckerfrei für Berufstätige
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Was bedeutet das? Das bedeutet, wenn Sie über unsere Links (Affiliate) das Produkt Ihrer Wahl bei Amazon kaufen, verdienen wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dadurch nicht, aber wir können mit Ihrer Hilfe die besten Inhalte und Berichte erstellen.

Letzte Aktualisierung am 20.11.2022 um 14:20 Uhr / Affiliate Links (Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.) / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Noch weitere spannende und umfassende Informationen finden Sie in unserem Vergleich mit 10 alternativen Süßungsmittel.

Quellen:

  1. https://www.bzfe.de/inhalt/suessungsmittel-31694.html
  2. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2015/daz-1-2015/suesse-alternativen
  3. https://www.vis.bayern.de/ernaehrung/lebensmittel/gruppen/zucker.htm
  4. https://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Ernaehrung/Basiswissen/Lebensmittelpyramide_Suesskraft_der_verschiedenen_Substanzen.php
  5. https://www.ugb.de/lebensmittel-im-test/suesses-aus-uebersee-ahornsirup-agavendicksaft/
Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare

    • Hallo Brigitte,

      danke für deinen Kommentar. Bei 120 g Zucker kann man 120 g Xylit nehmen, da Xylit dieselbe Süßkraft hat wie Zucker.
      Man sollte nur bedenken, dass insbesondere am Anfang Xylit meist nicht so gut vertragen wird. Oft wird deshalb die maximale Einnahme von 0,5 g Xylit pro kg Körpergewicht empfohlen.

      Viele Grüße

      Verena

      Antworten
  1. Hallo, ich möchte 80g Xylit durch Honig ersetzen, laut Rechnung wären dies 96g. Allerdings steht im Absatz darunter, dass man von Honig weniger benutzen kann, wegen der hohen Süßungskraft. Das widerspricht sich doch oder stehe ich da jetzt auf dem Schlauch? Über eine Antwort würde ich mich freuen
    LG Verena

    Antworten
  2. Guten Tag, die Frage von vor paar Sekunden hat sich erledigt, ich habe nicht die gesamte Tabelle gesehen, sondern nur die 1. Spalte ?

    Antworten
    • Hallo Verena,
      schön das es noch geklappt hat 🙂
      Auch Danke für den Hinweis. Ich habe das mal im Text etwas besser hervorgehoben.

      Liebe Grüße,
      Verena

      Antworten
  3. Hallo ihr lieben ich möchte Kuchen backen da steht drinne ich soll 80 gr Xylit nehmen ich würde aber gerne auf Stevia umsteigen wie viel muss ich davon nehmen

    Antworten
    • Hallo Eva,
      sorry für die späte Antwort.

      Das kommt darauf an in welcher Form du Stevia nehmen möchtest. Soweit ich weiß gibt es da Unterschiede. Es sollte auf der Packung stehen wie viel süßer es ist als Zucker. Und dann bestimmst du einfach den Umrechnungsfaktor (1 : Süße von Stevia = Faktor) und multiplizierst ihn mit den 80g Xylit. Zum Beispiel: Sagen wir Stevia ist 150 fach süßer als Zucker dann ergibt sich der Umrechnungsfaktor aus 1/150 = 0,007. Also müsste man für die gleiche Süßkraft wie für 80g Zucker oder Xylit (ist ja 1 zu 1) ca. 80g *0,007 = 0,56g Stevia nehmen.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen