Wie Sie Ihre Champignons trocknen und so konservieren können

Wie Sie Ihre Champignons trocknen und so konservieren können

Frische Champignons halten sich leider nur wenige Tage. Schafft man es nach einer üppigen Sammlung nicht alle Pilze sofort zu verzehren, wäre es schade die wertvolle Ausbeute verderben zu lassen. Sie können die Haltbarkeit jedoch ganz einfach verlängern, indem Sie Ihre übrig gebliebenen Champignons trocknen. Wie das mit einem Backofen, im Dörrautomat oder an der Luft funktioniert, zeigen wir Ihnen.

Sollte man Champignons trocknen oder einfrieren?

Beide Methoden eignen sich grundsätzlich, um Champignons haltbar zu machen. Ein Vorteil beim Trocknen ist, dass die getrockneten Champignons ganz leicht zu Pulver weiterverarbeitet werden können. Das eignet sich dann prima zum Würzen von zahlreichen Speisen.

Wenn Champignons eingefroren werden, erhalten sie natürlich besser die Struktur, da dass Wasser noch enthalten ist. Ähnlich verhält es sich mit gefrorenen Steinpilzen.

Vitamine und sonstige Nährstoffe werden wahrscheinlich beim Einfrieren ebenfalls etwas besser konserviert. Denn Wärme schadet in der Regel einigen hitzeempfindlichen Vitalstoffen. Jedoch kann man dies weitestgehend auch beim Trocknen vermeiden, wenn möglichst niedrige Temperaturen zum Dörren verwendet werden.

Beim Aroma gehen die Meinungen etwas auseinander: Viele empfinden das Aroma bei getrockneten Champignons intensiver als bei gefrorenen. Andere sehen es genau umgekehrt.

Wir finden das Trocknen ist eine gute Möglichkeit, Champignons haltbar zu machen. Das Aroma bleibt für unseren Geschmack gut erhalten. Fügt man getrocknete Champignons, ohne sie vorher auftauen zu lassen, direkt beim Kochen hinzu, hat man allerdings ebenfalls ein tolles Pilz-Aroma in den Speisen.

Am besten probieren Sie einfach mal beide Varianten aus und lassen es auf Ihre Sinne wirken. So finden Sie garantiert Ihren Favoriten.

Tipps wie Sie Ihre Champignons für das Trocknen vorbereiten

Vor dem Trocknen sollten Sie gerade selbst gesammelte Pilze gründlich säubern und auf faule Stellen oder Ungeziefer untersuchen. Champignons, die Schimmel oder ähnlichen Befall aufweisen, sollten Sie umgehend aussortieren. Zur Reinigung eignen sich Bürsten oder Tücher. Auf das Abwaschen mit Wasser sollten Sie verzichten.

Neben gesammelten Pilzen können Sie natürlich auch gekaufte Champignons trocknen, falls Sie welche übrig haben. Hier fällt die Säuberung in der Regel etwas einfacher aus.

Anschließend schneiden Sie die Champignons in gleichmäßige Scheiben. Damit die Trocknung nicht zu lange dauert, sollten Sie möglichst dünne Scheiben (max. 5 mm dick) herstellen.

Champignons im Backofen trocknen – So gehen Sie vor

Mit dem Backofen können Ihre Champignons schnell getrocknet werden. Nach ein paar Stunden sollte der Vorgang abgeschlossen und genug Feuchtigkeit entzogen sein.

So können Sie beim Trocknen im Backofen vorgehen:

  • Bereiten Sie die Champignons zunächst wie oben beschrieben vor.
  • Währenddessen heizen Sie den Backofen auf 40°C – 50°C auf. Um die Inhaltsstoffe zu schonen, ist eine niedrigere Temperatur natürlich besser.
  • Belegen Sie ein Backblech mit Backpapier und legen die Pilzscheiben gleichmäßig verteilt darauf.
  • Schieben Sie das Blech in den Ofen und lassen Sie die Tür leicht geöffnet, sodass die Feuchtigkeit besser entweicht.
  • Die Pilze sollten nach 3-5 Stunden ausreichend getrocknet sein. Je nachdem wie dick die Scheiben sind oder welche Temperatur Sie wählen, kann diese Zeit variieren. Wenn die Scheiben kaum gebogen werden können ohne zu brechen, ist dies ein gutes Zeichen.
  • Damit die Champignons gleichmäßig trocknen, können Sie die Scheiben nach ungefähr der Hälfte der Zeit wenden.

Champignons im Dörrautomat trocknen

Eine energiesparende Methode ist das Trocknen mit einem Dörrautomat. Außerdem schaffen diese Geräte normalerweise niedrigere Temperaturen, wodurch die Trocknung schonender abläuft.

Das Trocknen im Dörrautomat eignet sich außerdem hervorragend, wenn Sie Steinpilze oder Pfifferlinge trocknen möchten. Neben dem Bananarama von Klarstein, können wie das Dörrgerät DA 750 von Rommelsbacher aufgrund der stabilen Konstruktion sehr empfehlen.

So können Sie beim Trocknen im Dörrautomat vorgehen:

  • Zunächst sollten Sie natürlich auch hier wieder die Champignons wie bereits erläutert vorbereiten
  • Belegen Sie anschließend Ihre Dörrgitter mit den Champignonscheiben. Achten Sie darauf, dass etwas Platz zwischen den Pilzen bleibt.
  • Stellen Sie den Dörrautomat auf 35°C – 45°C ein und starten Sie den Dörrvorgang.
  • Nach ungefähr 3-6 Stunden sollten die Pilze getrocknet sein. Die Zeit kann je nach Temperatur und Dicke der Scheiben variieren.
  • Ein Zeichen, dass die Champignons ausreichend trocken sind, ist wenn Sie beim Biegen fast brechen.

Champignons in der Sonne bzw. an der Luft trocknen

Die wohl einfachste und auch älteste Konservierungsmethode ist das Trocknen an der Sonne oder Luft. Dafür müssen allerdings die Temperaturen mitspielen. Hat man einen trockenen und warmen Raum zur Verfügung, kann das auch gut funktionieren.

Nach den Vorbereitungen können Sie die in Scheiben geschnitten Champignons dann einfach auf Backpapier trocknen lassen. Wichtig ist aber hierbei, dass der Raum oder Ort der Trocknung warm und die Luftfeuchtigkeit gering ist.

Diese Methode dauert in der Regel ein paar Tage. Wenn das Wetter sommerlich warm ist, können Sie die Pilze auch an der Luft oder in der Sonne trocknen. Direkte Sonneneinstrahlung ist allerdings kein Freund von Vitaminen. Ein schattiger Platz ist deshalb besser geeignet.

Sie können die Pilze auch an einem Faden auffädeln und dann aufhängen. So werden sie von allen Seiten gut belüftet. Dies funktioniert bei kleineren Pilzen jedoch häufig besser.

Getrocknete Champignons – Aufbewahrung und Haltbarkeit

Die Lagerung erfolgt am besten in licht- und luftdichten Behältern aus Glas oder Kunststoff. So kann keine Feuchtigkeit hinein. Auf diese Art können Sie die getrockneten Champignons sogar bis zu 3 Jahre aufbewahren.

Tipp:

Sie können die getrockneten Pilze auch mit einer Mühle bzw. Gewürzmühle fein mahlen. Das Pulver eignet sich besonders gut zum Würzen von Suppen und Soßen.

 

Ähnliche Artikel

von   Verena | 08 Aug 2018

Basilikum trocknen – Schnell und einfach

Basilikum zählt zu den beliebtesten Kräutern der Welt und ist in vielen Küchen sowie heimischen Gärten zu…

von   Verena | 08 Jun 2018

Low Carb Zuckerersatz – Das sind die besten alternativen Süßungsmittel

Die Low-Carb-Ernährung ist längst mehr als nur ein kurzfristiger Ernährungstrend: Wer sich…

von   Stefan | 04 Okt 2018

Sind Gemüsechips gesund oder nicht?

Gemüsechips gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt und werden häufig als die gesunde Alternative zu herkömmlichen…

von   foryourhealth | 26 Mrz 2018

Bananenchips selber machen – So einfach geht’s im Dörrautomat oder im Backofen

Bananenchips zählen neben Apfelchips zu den beliebtesten Trockenfrüchten, womöglich…

Schreibe einen Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen